Aktuelles

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen

| Jan Marschner

Grenzen der Haftung des Geschäftsführers bzw. Vorstands für Wettbewerbsverstöße (UWG) der Gesellschaft

Die Frage, inwieweit Organe als die gesetzlichen Vertreter einer Gesellschaft für deren Wettbewerbsverstöße haften, beschäftigt den BGH bereits seit über 50 Jahren. Im Jahr 1963 stellte der BGH den Grundsatz auf, der auch nach wie vor gilt, dass ein Geschäftsführer für einen Wettbewerbsverstoß... lesen

| ,

E-Mail Marketing – Unzulässige Werbemails trotz Double-Opt-In und Bestätigungsaufforderung?

Die E-Mail ist heute das Medium, über welches Werbende mit verhältnismäßig geringen Aufwand und überschaubaren Kosten, allerdings großer Reichweite eine Vielzahl ihrer Bestandskunden über eigene Produkte und Dienstleistungen auf dem Laufenden halten können. Aber auch zur Neukundenakquise ist die E-Mail beliebtes Mittel, um möglichste viele... lesen

|

Mein Arbeitnehmer gehört zu mir – vertraglich vereinbarte Abwerbeverbote zwischen Unternehmern

Es gibt sie noch, die Fragen, zu denen sich der BGH bislang nicht positioniert hat. Nun hat sich der BGH zu der Frage geäußert, ob die Vorschrift des §75f HGB, wonach Einstellungsverbote nicht gerichtlich durchsetzbar sind, auch auf Abwerbeverbote anwendbar sind. Abwerbeverbote finden sich... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen

|

Enthaftende Klauseln in Allgemeinen Reisebedingungen oder „der Ritt auf dem Dromedar auf eigene Gefahr“

Sobald eine andere – im besten Fall entsprechend qualifizierte – Person Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen eines anderen übernimmt wie z.B. ein Arzt, ein Lehrer, ein Bergführer oder auch ein Reiseleiter, erhält der Einzelne mehr Raum, sich „gehen zu lassen“. Insbesondere im Urlaub natürlich ein erwünschter Effekt... lesen

|

Domainrecht aktuell: Unlauterer Behinderungswettbewerb bei beschreibenden Internet-Domains nach Leitentscheidung BGH „wetteronline.de“

Die Registrierung und Nutzung beschreibender Domainnamen und von Typosquatting-Domains: Das ist die Rechtslage >> Spirit Legal LLP lesen

| Sabrina Kreyßig | Gastbeitrag

Google AdWords Neuerungen im Sommer und Herbst 2014

Von wegen Sommerloch! Auch 2014 hat uns Google mit mancherlei Änderungen bei AdWords überrascht und auf Trab gehalten. Welche das waren und was sie für Werbetreibende bedeuten, möchte ich kurz zusammenfassen: finale Umstellung auf Shopping-Kampagnen, Verknüpfung mit Google My Business, neue Anzeigenerweiterung und neue Tools für den Poweruser... lesen

| Christin Neumann | Gastbeitrag

Irreführende Angaben zur Verfügbarkeit von Zimmern auf Hotelvermittlungsportalen

Die Suche nach einem Hotelzimmer führt für die Mehrzahl der Kunden über ein Hotelvermittlungsportal wie HRS, booking.com, trivago oder Kayak. Dieser Weg ist jedoch selten frei von dem Versuch, den Verbraucher zu einem möglichst schnellen Buchungsabschluss zu bewegen. Dabei bedienen sich Buchungsportale oft solcher Methoden, die einen Entscheidungsdruck beim Kunden... lesen

|

MOTEL PLUS vs. MOTEL ONE - Kann es wirklich nur einen geben?

Die Motel One GmbH aus München versucht bereits seit 2013 ihren Mitbewerber im Bereich Low Budget Design Hotels, die Motel Group Berlin GmbH und deren Marke „Motel Plus“, am erfolgreichen Markteintritt zu hindern. In einem ersten Urteil vom 11.9.2014 (Az.: 29 U 4795/13) entschied das Oberlandesgericht München, dass die Motel Group Berlin GmbH sich zu Recht als „Group“ bezeichnen darf... lesen


Tags

§ 5 MarkenG LG Hamburg NetzDG technology besondere Darstellung gender pay gap Dynamic Keyword Insertion 3 UWG Internet Online-Portale jahresabschluss Datenschutzgesetz Großbritannien USA fotos Prozessrecht Ofcom Barcamp EuGH Mindestlohn Medienprivileg Markenrecht Rechtsanwaltsfachangestellte c/o Preisangabenverordnung Einverständnis Überwachung Nutzungsrecht Gesichtserkennung Know How SEA § 15 MarkenG Tipppfehlerdomain gdpr Recht Löschungsanspruch gesellschaftsrecht FTC Hausrecht Bildrecherche Plattformregulierung PPC Expedia.com Niederlassungsfreiheit Kosmetik Finanzierung Fotografen Produktempfehlungen Suchalgorithmus §75f HGB events Hotel Adwords Gesamtpreis Beweislast Schadensfall Informationspflicht schule Schleichwerbung Rabattangaben ITB Informationsfreiheit Touristik Class Action fristen Rechtsprechung Herkunftsfunktion Opentable Journalisten Werktitel Travel Industry Extremisten Konferenz whatsapp Impressum transparenzregister Hack Foto Kundenbewertungen arbeitnehmer Urheberrecht EU-Textilkennzeichnungsverordnung Dokumentationspflicht Erbe technik Suchmaschinenbetreiber Authentifizierung Duldungsvollmacht E-Mail-Marketing Bildung britain Kündigung Sponsoring Conversion Online-Bewertungen Bundesmeldegesetz Crowdfunding Data Breach total buy out kommunen Leipzig Onlineshop Europarecht Newsletter Geschäftsgeheimnis Lizenzrecht Selbstverständlichkeiten #emd15 Apps Machine Learning Single Sign-On § 4 UWG Unlauterer Wettbewerb E-Commerce Annual Return Urheberrechtsreform Vertrauen Twitter Stellenangebot Sicherheitslücke Bots Haftung Home-Office Cyber Security Handelsregister TeamSpirit online werbung Abhören Wettbewerbsrecht Scam Trademark Email ransomware Behinderungswettbewerb Pressekodex Einwilligung email marketing Unionsmarke Abwerbeverbot LMIV bgh Datenschutzgrundverordnung Compliance Ruby on Rails Heilkunde Stellenausschreibung Influencer vertrag Evil Legal OTMR CRM Hacking Haftungsrecht Datenschutzbeauftragter informationspflichten Wettbewerbsbeschränkung Double-Opt-In Custom Audiences Spitzenstellungsbehauptung Vergütungsmodelle Datenschutzerklärung Datenschutzrecht Amazon Osteopathie DSGVO Auftragsdatenverarbeitung BDSG videoüberwachung Beacons unternehmensrecht Bachblüten targeting Online Shopping Datensicherheit Urteile Exklusivitätsklausel Meinung Kundenbewertung ePrivacy Unterlassung Reisen Distribution Anonymisierung Onlineplattform Algorithmen Hotelkonzept Erschöpfungsgrundsatz Suchfunktion Hotellerie Kleinanlegerschutz Resort LG Köln Technologie Bußgeld data recht am eigenen bild EC-Karten right of publicity Linkhaftung data privacy

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten