Aktuelles

|

Mindestlohn steigt 2020 erneut – jetzt Arbeitsverträge prüfen

Was müssen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zur Mindestlohnerhöhung 2020 wissen - mit Download für Nachtrag zum Arbeitsvertrag lesen

|

Der Mindestlohn ist 2019 gestiegen - jetzt Arbeitsvertrag prüfen

Was müssen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zur Mindestlohnerhöhung 2019 wissen - mit Download für Nachtrag zum Arbeitsvertrag lesen

| , Natalie Ferenčik

Meine Freunde sind nicht deine Freunde: Abwerbeverbote für Kundenkontakte auf Social Media-Kanälen

Für Unternehmen sind Social Media-Kanäle zu einem wichtigen Bestandteil der Unternehmenskommunikation geworden. Einen Blick auf die Mitarbeiter, Partner und Kunden der Konkurrenz zu werfen, ist dank Facebook, XING, LinkedIn somit heute leichter denn je. lesen

|

Neues Arbeitnehmerüberlassungsgesetz 2017 – neue Gefahren für IT-Projektverträge

Der Arbeitnehmerüberlassung hängt ein zweifelhafter Ruf an: Wer Leiharbeit oder Zeitarbeit hört, der denkt zuerst an ausgebeutete Arbeiterbienen am Fließband – ohne Sicherheiten, weder finanziell noch sozial. Das ist die eine Seite der Arbeitnehmerüberlassung. Eine andere Seite zeigt sich, wendet man den Blick gen IT-Branche, einer Branche mit Top-Verdiensten und Top-Fachkräften. lesen

| Vivien Rudolph

Der besondere datenschutzrechtliche Kündigungsschutz gilt auch für den stellvertretenden Datenschutzbeauftragten

Für einen Datenschutzbeauftragten gilt ein besonderer Kündigungsschutz – und das aus gutem Grund, denn innerbetrieblich kann es durchaus aus mal zu Meinungsunterschieden zwischen dem bestellten Datenschutzbeauftragten und beispielsweise der Geschäftsführung kommen. Der besondere Kündigungsschutz ist also ein Element, das Repressalien des Arbeitgebers verhindern und die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten gewährleisten soll. lesen

|

Erhöhung des Mindestlohns ab 01.01.2017 – Arbeitsverträge jetzt anpassen!

Bereits während Einführung des Mindestlohns Anfang 2015 stand fest, dass die Höhe regelmäßig geprüft wird und mit Anpassungen des Mindestlohns zu rechnen ist. Und nun ist es so weit: Seit dem 01.01.2017 gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,85 Euro. lesen

|

Die TOP 4 der Fristversäumnisse

Rechtsanwälte haben viel mit Fristen zu tun, doch mitnichten ist es so, dass Fristen nur für Anwälte wichtig sind, auch Unternehmer müssen ihre Fristen konsequent im Blick haben, überprüfen und einhalten. Denn wird eine Frist versäumt, kann das richtig teuer werden oder weitreichende Konsequenzen haben. Hier die TOP 4 der Fristen, die oftmals versäumt werden: lesen

|

Der neue Mindestlohn

Ganz neu ist der Mindestlohn nicht. Er muss seit dem 1. Januar 2015 in Höhe von 8,50 Euro brutto/Stunde in Deutschland gezahlt werden. Ab 2017 erhöht sich der Betrag auf 8,84 Euro. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, für welche Arbeitnehmer der Mindestlohn gezahlt werden muss und welche Gehaltsbestandteile bei der Berechnung berücksichtigt werden. lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen

|

Mein Arbeitnehmer gehört zu mir – vertraglich vereinbarte Abwerbeverbote zwischen Unternehmern

Es gibt sie noch, die Fragen, zu denen sich der BGH bislang nicht positioniert hat. Nun hat sich der BGH zu der Frage geäußert, ob die Vorschrift des §75f HGB, wonach Einstellungsverbote nicht gerichtlich durchsetzbar sind, auch auf Abwerbeverbote anwendbar sind. Abwerbeverbote finden sich... lesen


Tags

Verbandsklage Restaurant Messe Pseudonomisierung Online-Portale Türkisch Doxing Geschäftsanschrift Newsletter Schadensfall Wettbewerb PPC EC-Karten Kartellrecht Kapitalmarkt Suchmaschinen SSO Tipppfehlerdomain fotos § 5 UWG geldwäsche Hotel email marketing Handelsregister Kundenbewertungen Datensicherheit Selbstverständlichkeiten Herkunftsfunktion Wahlen Kekse Ratenparität #emd15 Xing Onlineplattform Kinderrechte IT-Sicherheit Dokumentationspflicht Algorithmus Transparenz drohnengesetz fristen Online informationstechnologie Meinungsfreiheit Voice Assistant Panorama technik Geschäftsführer Social Networks Chat Corporate Housekeeping Foto selbstanlageverfahren Big Data Insolvenz SEA Beleidigung Abwerbeverbot zugangsvereitelung AGB Meldepflicht Recht Unterlassung data Autocomplete brexit CRM Lizenzrecht Lohnfortzahlung Referendar München Beacons Annual Return Evil Legal Niederlassungsfreiheit Double-Opt-In BDSG JointControl Machine Learning Ruby on Rails Entschädigung LinkedIn Gastronomie Unionsmarke Europarecht Werbung A1-Bescheinigung information technology total buy out right of publicity ransom Tracking Personenbezogene Daten AfD Internet of Things Online-Bewertungen data security Jugendschutzfilter unternehmensrecht Check-in Schöpfungshöhe Hotelsterne Bestpreisklausel Geschmacksmuster Vertrauen Haftungsrecht Hacking transparenzregister Einstellungsverbot FashionID Know How Gesichtserkennung Datenschutz Unlauterer Wettbewerb E-Commerce verlinkung Einwilligungsgestaltung Booking.com Bußgeld Buchungsportal ePrivacy Amazon CNIL Kundenbewertung Erbe GmbH Midijob Nutzungsrecht Rechtsprechung Verpackungsgesetz kommunen Infosec Rechtsanwaltsfachangestellte Boehmermann KUG Beschäftigtendatenschutz veröffentlichung Kritik schule Leipzig ReFa html5 Gepäck Europawahl Domainrecht Expedia.com Authentifizierung Alexa Arbeitsrecht targeting neu Anonymisierung Preisangabenverordnung §75f HGB Reise USA Twitter EuGH EU-Kosmetik-Verordnung Auslandszustellung Kleinanlegerschutz Asien Medienstaatsvertrag Umtausch Plattformregulierung 2014 Ofcom Zahlungsdaten LikeButton videoüberwachung Schleichwerbung Stellenangebot PSD2 Filesharing Conversion Dark Pattern Medienprivileg Künstliche Intelligenz Spielzeug Trademark Bundeskartellamt Flugzeug Sitzverlegung Fotografen hate speech Unternehmensgründung Mindestlohn Linkhaftung Stellenausschreibung Suchfunktion Datenschutzerklärung Europa Bewertung Rabattangaben Single Sign-On Education Urteil Namensrecht Kosmetik Spitzenstellungsbehauptung Artificial Intelligence

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten