Aktuelles

|

Bachblüten wachsen nicht an Bächen

Bachblüten (gesprochen: „Bätsch-Blüten“) sind nach dem britischen Arzt Edward Bach benannt, der körperliche Krankheiten auf Störungen des seelischen Gleichgewichts zurückführte. Durch in Wasser eingelegte und gekochte Blüten stellte er Urtinkturen und durch Verdünnung dieser „Mothertinctures“ sogenannte Blütenessenzen her. Diese wiederum sollen bei der Überwindung negativer Gemütszustände helfen. Dass die sogenannte Bach-Methode bis heute... lesen

| ,

Wenn die Autocomplete-Funktion von Amazon für Ärger sorgt

Tippt man bei Amazon einen Begriff in die Suchmaske ein, erscheinen daraufhin nach einem bestimmten Algorithmus ermittelte Wortkombinationen als Suchvorschläge. Dass durch die Vorschläge dieser „Autocomplete“-Funktion Persönlichkeitsrechte verletzt werden können, stellte der BGH bereits im Jahr 2013 klar. Diese Grundsätze wendete nun das LG Köln auf den geschäftlichen Verkehr an… lesen

| ,

Kein unbegrenztes Recht zur Sperrung von Marken bei Google AdWords

Google bietet Markeninhabern die Möglichkeit, Markenbegriffe für AdWords zu sperren. Ist dies geschehen und ein anderer Marktteilnehmer möchte eine Werbeanzeige schalten, die den gesperrten Begriff enthält, geht dies nur mit Zustimmung des Markeninhabers. Der BGH hat nun entschieden, dass es rechtswidrig ist, wenn der Markeninhaber seine Zustimmung zur Schaltung einer Werbeanzeige verweigert... lesen

|

Wir wollen barcampen

„Aber ihr seid doch eine Rechtsanwaltskanzlei, warum veranstaltet ihr ein Web- und Marketing-Barcamp?“ Ja, die Frage drängt sich irgendwie auf… In unseren Kernbereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht geht es jedoch nicht nur um Paragraphen, sondern auch um Technik. Wir arbeiten mit Unternehmen am Puls der Zeit zusammen und sind oft dabei, wenn neue Technologien neue rechtliche Fragen aufwerfen... lesen

| ,

Rockstars in Badelatschen

Am 22. und 23. März fand in München der 7. HSMA eMarketing Day statt. Im tropischen Ambiente des Clubs beach38° trafen sich Experten für Online-Marketing in der Hotellerie in Liegestühlen und Flip-Flops zum Diskutieren und Networking. Unsere Kollegen Peter Hense, Katja Rengers und Naida Šehić waren dabei, um sich mit Mitstreitern und Gleichgesinnten über Trends in der Hotellerie auszutauschen. Neben zahlreichen Beiträgen zu aktuellen Themen... lesen

|

Hoteliers aufgepasst – Teil 4: Wein

Frankenwein im Bocksbeutel, Pfälzer Grauburgunder oder Goldriesling aus Sachsen – bei einem Glas regionalem Wein erinnern sich Gäste gern an einen schönen Urlaub. Wer als Hotelier dieses Potenzial zur Gästebindung oder -gewinnung nutzen möchte, kann seinen Hauswein über den hoteleigenen Onlineshop vertreiben. Dabei gilt es jedoch auch für Wein und weinartige Getränke die Kennzeichnungs- und Informationspflichten zu beachten... lesen

|

Hoteliers aufgepasst – Teil 3: Textilien

Ob Bademäntel, Schals, Mützen oder Saunatücher – Hoteliers, die im hoteleigenen Onlineshop auch Textilprodukte anbieten, sollten die Vorgaben der EU-Textilkennzeichnungsverordnung beachten. Die Verordnung (EU) Nr. 1007/2011 vom 27.09.2011 schreibt für alle EU-Mitgliedsstaaten verbindlich und direkt die Kennzeichnung von Textilerzeugnissen vor. Diese ist allerdings nicht mit der Textilpflegekennzeichnung zu verwechseln... lesen

|

Hoteliers aufgepasst – Teil 2: Kosmetika im Onlineshop

Händler, die kosmetische Mittel über ihren Onlineshop vertreiben, müssen eine Reihe von Kontrollpflichten beachten. Dazu benötigen sie einen Überblick über die Verantwortlichkeiten und Pflichtinformationen, die seit Sommer 2013 in der EU-Kosmetik-Verordnung als einheitlicher Standard für die Beschriftung, Information und Überwachung beim Handel mit Kosmetika festgelegt sind... lesen

|

Hoteliers aufgepasst – Teil 1: Vorverpackte Lebensmittel im Onlineshop

Viele Hotels sorgen auch zwischen den Aufenthalten für das Wohlbefinden ihrer Gäste, indem sie sie über hoteleigene Onlineshops mit regionalen Produkten, Naschereien, Getränken, Wellness-Utensilien, Kosmetika oder auch Bildbänden und Sachbüchern zum favorisierten Domizil versorgen. Die je nach Art der angebotenen Produkte damit einhergehenden gesetzlichen Kennzeichnungspflichten... lesen

| ,

E-Mail Marketing – Unzulässige Werbemails trotz Double-Opt-In und Bestätigungsaufforderung?

Die E-Mail ist heute das Medium, über welches Werbende mit verhältnismäßig geringen Aufwand und überschaubaren Kosten, allerdings großer Reichweite eine Vielzahl ihrer Bestandskunden über eigene Produkte und Dienstleistungen auf dem Laufenden halten können. Aber auch zur Neukundenakquise ist die E-Mail beliebtes Mittel, um möglichste viele... lesen


Tags

Infosec Geschäftsführer Bildrechte Trademark Sperrwirkung § 5 UWG Amazon Neujahr Heilkunde Schadensfall Störerhaftung Minijob Zahlungsdaten Urlaub Conversion Einwilligung Resort Kinderrechte Gesetz Ferienwohnung Zustellbevollmächtigter Beacons Preisangabenverordnung Überwachung Bundeskartellamt Gesundheit Handynummer Hausrecht Microsoft Online Marketing Werbung Fotografen EC-Karten #emd15 Markenrecht Herkunftsfunktion LinkedIn Reise custom audience Abmahnung Vertragsrecht verlinkung Content-Klau anwaltsserie Schleichwerbung bgh Hotelvermittler Behinderungswettbewerb Consent Management Rückgaberecht Impressum Buchungsportal markenanmeldung Direktmarketing technology handelsrecht Sampling Irreführung Kekse verlinken Verfügbarkeit Kennzeichnungskraft Email Online-Bewertungen E-Mail-Marketing urheberrechtsschutz Wettbewerbsverbot Mindestlohn AfD Onlinevertrieb Namensrecht Insolvenz html5 Notice & Take Down Finanzierung Datengeheimnis informationspflichten Stellenausschreibung data security Google ePrivacy Bachblüten CRM Kosmetik Online Erdogan A1-Bescheinigung Annual Return nutzungsrechte Kleinanlegerschutz AGB Reisen Bußgeld Textilien Geschäftsgeheimnis Unionsmarke events recht am eigenen bild Gaming Disorder Instagram Europa data privacy Chat email marketing Custom Audiences § 5 MarkenG Privacy Apps Rechtsprechung Duldungsvollmacht Crowdfunding Sponsoren Corporate Housekeeping Personenbezogene Daten Job Vergütung Markeneintragung LG Köln selbstanlageverfahren Human Resource Management Nutzungsrecht Adwords Haftung Onlineplattform Algorithmus Transparenz c/o Know How Creative Commons OTMR Filesharing Online Shopping Urheberrechtsreform Impressumspflicht privacy shield News Hotels Google AdWords Datenschutzerklärung gdpr E-Commerce Big Data Medienrecht Presserecht Künstliche Intelligenz Handelsregister drohnen Hotellerie Datenschutzbeauftragter EuGH Selbstverständlichkeiten Recap Spitzenstellungsbehauptung Dokumentationspflicht Double-Opt-In Auftragsverarbeitung Exklusivitätsklausel Hotelsterne patent geldwäsche Aufsichtsbehörden Limited Vergleichsportale Kinder Team Spirit Algorithmen Persönlichkeitsrecht ReFa Einstellungsverbot Erbe zugangsvereitelung USPTO KUG Schadenersatz Berlin messenger Website Booking.com Lohnfortzahlung Unterlassung technik Analytics Suchmaschinenbetreiber Auftragsdatenverarbeitung AIDA vertrag Expedia.com Bots Vergütungsmodelle Hackerangriff Digitalwirtschaft Twitter Marketing Urheberrecht Weihnachten Verbandsklage Interview Suchmaschinen Sitzverlegung New Work Datenschutzgesetz

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten