Aktuelles

|

Der Preis ist heiß: Was Unternehmer bei der Preisauszeichnung von Ausstellungsstücken beachten müssen

Bei Ausstellungsstücken mit Variationsmöglichkeiten, also Ausstellungsstücke, bei denen Design und Ausstattung individuell angepasst werden können, stellt sich die grundsätzliche Frage, auf welche Art und Weise die Preisstruktur am besten wiedergegeben werden kann. lesen

|

Das Transparenzregister ist da!

Nicht zuletzt mit der Enthüllung der Panama Papers und anderer bekannt gewordenen – sagen wir – „Steuervermeidungsstrukturen“, hat der Kampf gegen die Geldwäsche neue Fahrt aufgenommen. Der neue Schwung bringt neue Gesetze – und damit auch Pflichten für die Gesellschafter und Organe von Personen- und Kapitalgesellschaften. lesen

|

Neues Urhebervertragsrecht: Buy-Out-Vereinbarungen an die neue Rechtslage anpassen

Im Dezember 2016 wurde das „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung und zur Regelung von Fragen der Verlegerbeteiligung“ vom Bundestag beschlossen. Mit Wirkung zum 01. März 2017 hat es einige wichtige Vorschriften des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) geändert. Ich gebe Ihnen nun einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und zeige auf, für wen jetzt Handlungsbedarf besteht. lesen

| ,

Österreich untersagt ab 2017 Bestpreisklauseln per Gesetz

In Österreich dürfen seit dem 01. Januar 2017 Buchungsportale Hotels nicht mehr verbieten, bessere Konditionen (zum Beispiel günstigere Preise) auf anderen Vertriebskanälen oder auf der hoteleigenen Website anzubieten. Warum untersagt Österreich die Bestpreisklauseln und was bedeutet das für die Zukunft. lesen

|

Informationspflichten zur außergerichtlichen Streitbeilegung – Sind Sie bereit für 2017?

Mit dem Inkrafttreten der Informationspflichten aus § 36 und § 37 VSBG („Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen“) erhält der Dschungel der Informationspflichten im Neuen Jahr noch mehr Schlingpflanzen, die sicher so manchem an den Nerven zehren werden. lesen

|

Verschärfung des AGB-Rechts ab Oktober 2016

Ab dem 01. Oktober 2016 wird das AGB-Recht verschärft. An diesem Stichtag wird die Vorschrift in § 309 Nr. 13 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geändert. Klauseln, die für Anzeigen und Erklärungen des Vertragspartners weiterhin die Schriftform vorsehen, werden ab dem 01.10.2016 unwirksam. Das müssen Sie tun... lesen

|

Die TOP 4 der Fristversäumnisse

Rechtsanwälte haben viel mit Fristen zu tun, doch mitnichten ist es so, dass Fristen nur für Anwälte wichtig sind, auch Unternehmer müssen ihre Fristen konsequent im Blick haben, überprüfen und einhalten. Denn wird eine Frist versäumt, kann das richtig teuer werden oder weitreichende Konsequenzen haben. Hier die TOP 4 der Fristen, die oftmals versäumt werden: lesen

|

Insolvenzanfechtung

Insolvenzanfechtungen sind schon für so manchen Gläubiger zum Stolperstein geworden. Sabine Fuhrmann erläutert in diesem Beitrag die drei häufigsten Insolvenzgründe und gibt Gläubigern Tipps, um Stolperfallen zu umgehen. lesen

| ,

Neue Expedia-AGB – Widerspruch als Musterschreiben zum Download

In der vergangenen Woche änderte Booking.com kurzfristig seine AGB (wir berichteten). Diesem Beispiel folgt mit Expedia nun das nächste Dickschiff der Online Buchungsportale in Europa. Durch die angekündigte Änderung ihrer Geschäftsbedingungen zum 1. August 2015 etablieren die Amerikaner, wie Booking.com, rechtswidrige Ratenparitätsklauseln. Hoteliers, die Verträge mit Expedia abgeschlossen haben... lesen

| ,

AGB-Änderung bei Booking.com

Booking.com überraschte seine Vertragspartner Ende letzter Woche mit einer Mitteilung über die kurzfristige Änderung der AGB des Buchungsportals. Die Änderung soll die kürzlich ergangenen Vereinbarungen mit den französischen, italienischen und schwedischen Wettbewerbsbehörden würdigen und nun europaweit umsetzen. Doch die Ratenparität für die hoteleigene Webseite bleibt. Wie sollten Hoteliers nun reagieren? lesen


Tags

Conversion gender pay gap EuGH verlinkung Bundeskartellamt NetzDG Reise Amazon EU-Kosmetik-Verordnung Hack Distribution 3 UWG zugangsvereitelung Datenpanne Urteil Mindestlohn Vergütungsmodelle Preisangabenverordnung Adwords Heilkunde Annual Return Facebook email marketing Kreditkarten Team Finanzierung data Bewertung ransomware Türkisch Phishing drohnen Hotelsterne Double-Opt-In technology Schöpfungshöhe fake news Geschmacksmuster Scam Freelancer privacy shield Gesundheit Bestandsschutz Human Resource Management § 4 UWG Class Action Data Breach Marke Barcamp Domainrecht Exklusivitätsklausel Kündigung Medienprivileg Datenschutzerklärung Kundenbewertungen Hotelvermittler custom audience Pressekodex § 5 MarkenG bgh § 15 MarkenG entgeltgleichheit Schleichwerbung Sitzverlegung kommunen Ferienwohnung Trademark Crowdfunding § 5 UWG ADV Handelsregister KUG arbeitnehmer informationspflichten Zahlungsdaten Recap Buchungsportal Keyword-Advertising Referendar Konferenz html5 Influencer Irreführung Midijob Corporate Housekeeping Opentable ITB Einverständnis Arbeitsrecht Preisauszeichnung Datengeheimnis Unlauterer Wettbewerb PPC Check-in Privacy Informationsfreiheit Einwilligung Soziale Netzwerke Werbung patent Reiserecht Webdesign E-Mail-Marketing ecommerce wallart Geschäftsanschrift Fotografen #bsen Unionsmarke Tracking Textilien München Wettbewerb Online Insolvenz Boehmermann Custom Audiences Europarecht Kartellrecht Interview gesellschaftsrecht Jugendschutzfilter videoüberwachung Algorithmen Kunsturhebergesetz AGB Messe selbstanlageverfahren Panorama Google AdWords Unterlassung brexit Gepäck transparenzregister ISPs Schadenersatz Verbandsklage Data Protection Bildrecherche Blog Booking.com BDSG Recht Event Leipzig Kleinanlegerschutz Limited nutzungsrechte Online-Portale Zustellbevollmächtigter Spitzenstellungsbehauptung Cyber Security Löschung Prozessrecht Gesamtpreis Kennzeichnung Selbstverständlichkeiten OTMR Online Marketing Unternehmensgründung LG Köln Panoramafreiheit Algorithmus Transparenz Linkhaftung Website LG Hamburg Hausrecht c/o Internetrecht Jahresrückblick Creative Commons veröffentlichung Technologie Minijob Duldungsvollmacht Impressum Tipppfehlerdomain urheberrechtsschutz Hotels vertrag zahlungsdienst kündigungsschutz Haftungsrecht neu Niederlassungsfreiheit Sperrabrede information technology markenanmeldung Nutzungsrecht Stellenausschreibung Datenschutzrecht Anmeldung Kosmetik Autocomplete Rechtsanwaltsfachangestellte Suchalgorithmus Bildrechte Reisen Hotelkonzept Social Engineering

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2018, alle Rechte vorbehalten




Spirit Legal LLP hat 4,65 von 5 Sternen | 82 Bewertungen auf ProvenExpert.com