• Deutsch
  • Aktuelles
  • Identitäts­diebstahl und Ruf­schädigung im Bereich der Akt-Kunst: Spirit Legal Rechts­anwälte setzen Schadens­ersatz­ansprüche durch

Identitätsdiebstahl und Rufschädigung im Bereich der Akt-Kunst: Spirit Legal Rechtsanwälte setzen Schadensersatzansprüche durch

Dr. Jonas Kahl über den Fall eines von besonders perfiden Identitätsdiebstahls und wie Schadensersatzansprüche für den Betroffenen durchgesetzt werden konnten.
Fotos: Nadja Eckart-Vogel, Unsplash / Montage: Robert Handrow

Spirit Legal Rechts­anwälte sind erfolgreich gegen einen Fall eines besonders perfiden Identitäts­diebstahls vorgegangen.

Der von dem Identitäts­diebstahl Betroffene war ein Künstler, der für seine Arbeit im Bereich der Akt-Kunst mit weiblichen Modellen zusammenarbeitet. Er betreibt unter anderem auch ein Instagram-Profil, um dort einige seiner Werke darzustellen.

Rechtsdurchsetzung klingt klar und einfach, die Realität ist jedoch meist komplex und vielschichtig. Hier dokumentieren wir wahre Fälle, die exemplarisch für unsere abwechslungs­reiche Arbeit sind und zeigen auf, zu welchen Lösungen wir dabei gekommen sind.

Der Identitäts-Dieb eignete sich nunmehr nicht nur den Namen des Künstlers an, sondern verwendete auch einige von dessen Bildern, um damit ein Fake-Instagram-Profil anzulegen, unter dem er sich als der Künstler ausgab. Mit diesem Fake-Profil kontaktierte er schließlich Frauen, täuschte vor, der Künstler zu sein und versuchte sie zu überreden, mit ihm zusammenzuarbeiten und ihm im Vorfeld Aktfotos von sich zukommen zu lassen.

Der Künstler, der in seiner Branche ein hohes Ansehen für seine qualitativ hochwertigen Werke genießt und den Ruf hat, professionell mit den Modellen zu interagieren, wurde durch diesen Identitäts­diebstahl in seinem Ansehen und seinem Ruf geschädigt.

Dank polizeilicher Ermittlungen konnten der Name und die Anschrift des Identitäts-Diebs ermittelt werden. Spirit Legal Rechtsanwälte setzen im Anschluss eine Unterlassungs­verpflichtung im Hinblick auf die Verwendung des Namens und der Bilder des Künstlers durch. Zudem musste der Identitäts-Dieb einen Schadensersatz von 3.000,00 Euro an den Künstler zahlen.

Dr. Jonas Kahl, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht bei Spirit Legal dazu:

„Bei diesem Identitäts­diebstahl wurde unser Mandant in seinem Namensrecht, dem Selbst­bestimmungs­recht und dem Recht am eigenen Bild verletzt. Außerdem kam es auch zu diversen Urheberechts­verletzungen durch die Nutzung und Veröffentlichung von Werken unseres Mandanten im Rahmen der Täuschungs­handlungen der Gegenseite.

Besonders schwer wog dabei die Ruf­schädigung für unseren Mandanten in der Kunst­branche, welche wir durch unser Handeln unterbinden und durch die Schadens­ersatz­zahlung zumindest teilweise kompensieren konnten.

Der Fall zeigt: Man ist nicht immer machtlos, wenn eine andere Person unter dem eigenen Namen und mit eigenen Bildern in der Öffentlichkeit agiert und sich somit die eigene Identität aneignet.“

Wenn der Beitrag interessant für Sie war, bleiben Sie einfach mit uns in Kontakt:
Twitter · LinkedIn · Newsletter

Einen Kommentar schreiben

Tags

Google AdWords Hack Algorithmen Marketing Umtausch LMIV Finanzaufsicht Kekse Newsletter Spitzenstellungsbehauptung Recht Sitzverlegung Class Action Beschäftigtendatenschutz Referendar AfD c/o veröffentlichung LinkedIn verlinken Rechtsprechung Prozessrecht kommunen anwaltsserie Sponsoring Lohnfortzahlung verbraucherstreitbeilegungsgesetz Unterlassungsansprüche Einzelhandel custom audience Jugendschutzfilter Soziale Netzwerke nutzungsrechte Großbritannien Exklusivitätsklausel Rechtsanwaltsfachangestellte Abmahnung Meinungsfreiheit Spirit Legal gdpr copter Machine Learning Team A1-Bescheinigung Kritik Auftragsverarbeitung EU-Textilkennzeichnungsverordnung Duldungsvollmacht Irreführung Internet Scam Hinweispflichten Gesichtserkennung Vertragsgestaltung Arbeitsunfall Hotelvermittler Konferenz Check-in technology Geschäftsführer Kennzeichnungskraft Mindestlohn neu Onlineplattform Bewertung Hotelsterne Onlineshop Sperrwirkung Minijob Social Engineering Recap wetteronline.de Gegendarstellung Erdogan Abwerbeverbot Hotellerie Spielzeug Webdesign USA Artificial Intelligence Opentable Unionsmarke Linkhaftung Internet of Things LG Hamburg Kleinanlegerschutz Ruby on Rails Event Preisangabenverordnung Kunsturhebergesetz Bildrechte Textilien SEA Online Marketing Niederlassungsfreiheit Adwords USPTO Presserecht Analytics Auslandszustellung Werbung Weihnachten EuGH Herkunftsfunktion Erbe Apps verlinkung KUG Hotelrecht DSGVO Suchfunktion Hotelkonzept ransomware Namensrecht Vertragsrecht Persönlichkeitsrecht Urheberrechtsreform Kundenbewertung EU-Kosmetik-Verordnung Know How Doxing Gesamtpreis OTMR Datensicherheit Deep Fake Schadensfall §75f HGB Datenschutz Gepäck UWG Online-Bewertungen Geschäftsanschrift Sampling Online Shopping Türkisch fake news Datenpanne New Work JointControl Social Media online werbung Cyber Security Auftragsdatenverarbeitung zahlungsdienst Mitarbeiterfotografie Flugzeug News Ratenparität Unternehmensgründung email marketing IT-Sicherheit Annual Return drohnengesetz Heilkunde Erschöpfungsgrundsatz § 5 MarkenG Einstellungsverbot britain PPC #emd15 2014 datenverlust Social Networks Online Ferienwohnung Ofcom Wettbewerb Werbekennzeichnung Hotel Distribution Schöpfungshöhe Instagram Single Sign-On Gaming Disorder Hackerangriff gezielte Behinderung Haftung HSMA München Handynummer ADV Art. 13 GMV Marke § 24 MarkenG BDSG Direktmarketing Wettbewerbsbeschränkung Abhören gesellschaftsrecht Verbandsklage Reise Anonymisierung Einwilligungsgestaltung Bots Neujahr Bundeskartellamt CRM Freelancer kinderfotos transparenzregister

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2022, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: