• Deutsch
  • Aktuelles
  • Keine Sperrwirkung der DSGVO bei Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht wegen Telefonwerbung

Keine Sperrwirkung der DSGVO bei Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht wegen Telefonwerbung

Bild: Datenschutz-Berater.de

Die Gerichtsentscheidung in Kürze:

  1. Die Regelungen der DSGVO über die Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten sind nicht als Prüfmaßstab bei der Beurteilung eines Verstoßes gegen das wettbewerbsrechtliche Belästigungsverbot nach § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG heranzuziehen.
  2. Die Annahme einer unzumutbaren Belästigung wegen unzulässiger Werbeanrufe gem. § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG steht mit den unionsrechtlichen Vorgaben der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (RL 2002/58/EG, ePrivacy-RL) und der Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken (RL 2005/29/EG) im Einklang.
  3. Ansprüche nach dem UWG von Mitbewerbern wegen unzumutbarer Belästigung werden nicht durch die datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO verdrängt. Vielmehr gelangen beide Regelungen im Rahmen ihres Regelungsgehalts nebeneinander zur Anwendung.
  4. Die Anwendung von § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG verstößt nicht gegen die nach Art. 16 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (EUGR-Ch) grundrechtlich geschützte unternehmerische Freiheit von Werbetreibenden.

Im Datenschutzberater 07+08/2019 schreiben Tilman Herbrich und Sandra Häntschel über ein Verfahren, in dem die Frage entschieden wurde, ob der DSGVO eine Sperrwirkung bei Verstößen gegen das UWG wegen unzulässiger Telefonwerbung zukommt. Der Beitrag ist hier im Volltext abrufbar:

Wer sich professionell mit Datenschutz und Datensicherheit beschäftigt,
braucht aktuelle und verlässliche Informationen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung
und Politik sowie Neuigkeiten von den Aufsichtsbehörden.

Hier können Sie den Datenschutz-Berater abonnieren.

Einen Kommentar schreiben

Tags

Direktmarketing § 15 MarkenG Leipzig Markenrecht Apps Erdogan Tipppfehlerdomain Kartellrecht Twitter Distribution Irreführung Extremisten Gäste Vergütungsmodelle Unterlassung § 5 UWG Schleichwerbung drohnen Bestandsschutz Entschädigung Pressekodex Plattformregulierung bgh Kapitalmarkt Impressumspflicht Medienprivileg DSGVO Human Resource Management Exklusivitätsklausel ITB Google AdWords Blog anwaltsserie Education Schadensfall Löschung Hack Stellenangebot HSMA transparenzregister jahresabschluss berufspflicht Onlineplattform Facebook Single Sign-On Tracking Suchmaschinen Bundesmeldegesetz right of publicity whatsapp Insolvenz Hotelkonzept Cyber Security Opentable Werktitel Impressum Phishing Machine Learning Sperrabrede kündigungsschutz Urheberrecht Bewertung Telefon Panoramafreiheit Online Interview Kunsturhebergesetz email marketing Markeneintragung Customer Service Handelsregister E-Commerce datenverlust besondere Darstellung Compliance Bußgeld LG Köln Datenschutzerklärung Gastronomie OLG Köln Kündigung arbeitnehmer Haftungsrecht Creative Commons WLAN Nutzungsrecht Beacons Einwilligung Geschmacksmuster Erbe JointControl Annual Return Bildung ReFa Online Shopping drohnengesetz EuGH UWG Einzelhandel Auftragsverarbeitung recht am eigenen bild Datensicherheit München Filesharing technik Informationsfreiheit Überwachung Gesamtpreis wallart ISPs USPTO Türkisch Internet handel Gepäck Doxing Travel Industry Website Beweislast § 5 MarkenG events Freelancer Kekse Notice & Take Down KUG Mindestlohn Reise CRM Vertragsrecht veröffentlichung CNIL Buchungsportal fotos Kleinanlegerschutz Wettbewerbsbeschränkung gender pay gap data Europawahl Crowdfunding Behinderungswettbewerb Europa Recht Datengeheimnis ADV informationspflichten Lohnfortzahlung Kennzeichnung messenger Gaming Disorder FTC E-Mail Sperrwirkung fake news PPC Double-Opt-In Presse Chat Suchalgorithmus Einverständnis IT-Sicherheit News Newsletter Marke Schadenersatz Online-Portale Bestpreisklausel Technologie Boehmermann Onlinevertrieb Einstellungsverbot fristen Social Engineering Störerhaftung Duldungsvollmacht Art. 13 GMV Flugzeug Neujahr Team Lebensmittel Minijob selbstanlageverfahren Presserecht Künstliche Intelligenz Job Ruby on Rails Social Networks Datenschutzgrundverordnung Rechtsanwaltsfachangestellte Hotelvermittler Unlauterer Wettbewerb Reiserecht § 4 UWG Evil Legal Hacking Finanzierung gezielte Behinderung Bachblüten Gegendarstellung Kennzeichnungskraft Preisangabenverordnung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten