• Deutsch
  • Aktuelles
  • Keine Sperrwirkung der DSGVO bei Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht wegen Telefonwerbung

Keine Sperrwirkung der DSGVO bei Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht wegen Telefonwerbung

Bild: Datenschutz-Berater.de

Die Gerichtsentscheidung in Kürze:

  1. Die Regelungen der DSGVO über die Zulässigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten sind nicht als Prüfmaßstab bei der Beurteilung eines Verstoßes gegen das wettbewerbsrechtliche Belästigungsverbot nach § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG heranzuziehen.
  2. Die Annahme einer unzumutbaren Belästigung wegen unzulässiger Werbeanrufe gem. § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG steht mit den unionsrechtlichen Vorgaben der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (RL 2002/58/EG, ePrivacy-RL) und der Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken (RL 2005/29/EG) im Einklang.
  3. Ansprüche nach dem UWG von Mitbewerbern wegen unzumutbarer Belästigung werden nicht durch die datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO verdrängt. Vielmehr gelangen beide Regelungen im Rahmen ihres Regelungsgehalts nebeneinander zur Anwendung.
  4. Die Anwendung von § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG verstößt nicht gegen die nach Art. 16 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union (EUGR-Ch) grundrechtlich geschützte unternehmerische Freiheit von Werbetreibenden.

Im Datenschutzberater 07+08/2019 schreiben Tilman Herbrich und Sandra Häntschel über ein Verfahren, in dem die Frage entschieden wurde, ob der DSGVO eine Sperrwirkung bei Verstößen gegen das UWG wegen unzulässiger Telefonwerbung zukommt. Der Beitrag ist hier im Volltext abrufbar:

Wer sich professionell mit Datenschutz und Datensicherheit beschäftigt,
braucht aktuelle und verlässliche Informationen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung
und Politik sowie Neuigkeiten von den Aufsichtsbehörden.

Hier können Sie den Datenschutz-Berater abonnieren.

Einen Kommentar schreiben

Tags

Gesamtpreis Kundendaten Conversion Presserecht patent gesellschaftsrecht Schadensfall Scam Bundeskartellamt Schöpfungshöhe FTC Ferienwohnung videoüberwachung Unionsmarke Hack Kleinanlegerschutz Sicherheitslücke Datenschutzgrundverordnung Ruby on Rails Vertragsrecht Jahresrückblick Voice Assistant Soziale Netzwerke Distribution Fotografen Limited Künstliche Intelligenz München Mindestlohn Influencer c/o Blog Touristik Hotelvermittler Filesharing Suchmaschinenbetreiber Notice & Take Down Impressumspflicht Verfügbarkeit Corporate Housekeeping hate speech markenanmeldung Abmahnung Prozessrecht Einstellungsverbot Schadenersatz WLAN Anonymisierung Reiserecht Behinderungswettbewerb § 15 MarkenG Deep Fake britain AGB Nutzungsrecht Geschäftsführer Keyword-Advertising Störerhaftung ISPs Personenbezogene Daten Pressekodex Recht fake news Website Rabattangaben Analytics OLG Köln Gesetz Kapitalmarkt Ofcom Gastronomie Hotelsterne Barcamp Bußgeld Verbandsklage Opentable Sponsoring Authentifizierung Bestandsschutz ransomware Foto Auslandszustellung Flugzeug Freelancer Datenportabilität Löschung SSO OTMR IT-Sicherheit Berlin SEA Messe Einwilligung zugangsvereitelung News Datengeheimnis Abhören Hotelkonzept Doxing Autocomplete Handynummer CRM Herkunftsfunktion Online-Portale Linkhaftung Leipzig Reise Informationspflicht Digitalwirtschaft Diskriminierung Vertrauen Kundenbewertung Datenschutzrecht Umtausch Artificial Intelligence #emd15 3 UWG Creative Commons KUG verbraucherstreitbeilegungsgesetz Google Onlinevertrieb Annual Return Beacons email marketing Informationsfreiheit Consent Management Social Engineering Kinder Einzelhandel information technology Buchungsportal technology handel Einverständnis Social Networks Recap Schadensersatz informationstechnologie Boehmermann Handelsregister Weihnachten Dynamic Keyword Insertion Restaurant Arbeitsrecht Hotels Löschungsanspruch Facebook Dark Pattern Online-Bewertungen Heilkunde Finanzaufsicht informationspflichten anwaltsserie Technologie Mitarbeiterfotografie Erdogan Twitter Ratenparität Pseudonomisierung Chat Datenpanne Panorama Beleidigung gezielte Behinderung Midijob Journalisten Kreditkarten Wettbewerbsrecht Geschäftsanschrift USA ADV Event Beweislast EC-Karten PSD2 total buy out USPTO custom audience data privacy Einwilligungsgestaltung Rechtsanwaltsfachangestellte privacy shield unternehmensrecht A1-Bescheinigung Überwachung § 24 MarkenG Phishing Webdesign Machine Learning Big Data brexit Education Spielzeug Custom Audiences Auftragsdatenverarbeitung Email Arbeitsunfall jahresabschluss Großbritannien

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten