• Deutsch
  • Aktuelles
  • K&R: Wird’s besser, wird’s schlimmer? – Online-Marketing zwei Jahre nach Wirksamwerden der DSGVO

K&R: Wird’s besser, wird’s schlimmer? – Online-Marketing zwei Jahre nach Wirksamwerden der DSGVO

Online-Marketing zwei Jahre nach Wirksamwerden der DSGVO
Bild: Kommunikation und Recht / Nadja Eckart-Vogel

Zwischen Cookie-Fatigue und #byebyefacebook haben es Marketing-Abteilungen und Digitalagenturen derzeit alles andere als leicht. Jede neue Funktion auf der Website muss detailliert geprüft werden und führt unweigerlich zu Änderungen im Consent-Management-Tool und der Datenschutzerklärung. Aktuelle Entscheidungen – wie das BGHUrteil Cookie-Einwilligung II und das EuGH-Urteil Schrems II – tragen zwar zur Klärung der Rechtslage bei, bringen jedoch oft auch neue Anforderungen und Anpassungsbedarf mit sich.

Gleichzeitig hat sich die Hoffnung auf Vereinfachung durch die E-Privacy-VO bislang nicht realisiert: Das Gesetzgebungsverfahren ist in den letzten beiden Jahren kaum vorangekommen und insbesondere zum Umgang mit Cookies und ähnlichen Technologien wird nach wie vor leidenschaftlich diskutiert. Der Beitrag gibt einen aktuellen und praxisnahen Überblick über die rechtlichen Entwicklungen im Bereich des Online-Marketings der letzten zwei Jahre.

Spirit Legal RechtsanwältInnen und DatenschutzexpertInnen Dr. Diana Ettig LL.M. und Tilman Herbrich schreiben darüber in der Ausgabe #11 der Zeitschrift Kommunikation und Recht. Der Beitrag ist hier im Volltext abrufbar:

Die Fachpublikation Kommunikation und Recht ist die monatliche Fachpublikation zu allen nationalen und internationalen Rechtsthemen mit Medienbezug.

Hier können Sie K&R abonnieren.

Einen Kommentar schreiben

Tags

Autocomplete Auftragsverarbeitung Schadenersatz Hotelsterne Selbstverständlichkeiten Einzelhandel Datenschutzgrundverordnung Überwachung markenanmeldung informationspflichten handelsrecht Annual Return Booking.com Algorithmus Transparenz handel Verpackungsgesetz Gesamtpreis Gastronomie Email Jahresrückblick Limited Beschäftigtendatenschutz Kleinanlegerschutz USPTO Instagram ADV Schleichwerbung BDSG Analytics Gesundheit LG Hamburg HipHop E-Mail Gesetz Sicherheitslücke Internet gezielte Behinderung Freelancer Newsletter Crowdfunding Twitter Data Breach Onlineshop data privacy Class Action vertrag Evil Legal Minijob Abhören Travel Industry Hackerangriff Zustellbevollmächtigter E-Commerce Microsoft Meinungsfreiheit Künstliche Intelligenz Urteil Chat Anmeldung Kennzeichnungskraft Arbeitsvertrag Duldungsvollmacht Sponsoring Event events Machine Learning WLAN Niederlassungsfreiheit Google copter Unternehmensgründung Einverständnis Informationsfreiheit html5 Geschäftsanschrift Preisauszeichnung Bildrechte Vergütungsmodelle Marketing Polen total buy out Bestpreisklausel Schadensfall NetzDG data videoüberwachung Kundendaten Data Protection ransomware Kapitalmarkt Radikalisierung Barcamp Vergleichsportale Verlängerung Werbung Dokumentationspflicht Bundeskartellamt Referendar Journalisten Tracking Wahlen Onlinevertrieb Wettbewerb Artificial Intelligence Consent Management Team Spirit TikTok anwaltsserie Beweislast Mitarbeiterfotografie Kekse Bewertung Jugendschutzfilter Personenbezogene Daten privacy shield Verfügbarkeit schule GmbH LG Köln online werbung Markeneintragung Recht Mindestlohn Diskriminierung Scam Urlaub Datenschutzrecht Namensrecht Flugzeug Kosmetik Reise Sperrabrede Suchfunktion München Gegendarstellung Spitzenstellungsbehauptung Verbandsklage Umtausch CRM Hausrecht Datenschutzerklärung KUG Heilkunde Unterlassung Alexa Single Sign-On Ruby on Rails Filesharing Geschäftsführer ReFa Kartellrecht Rabattangaben Europarecht Panoramafreiheit Corporate Housekeeping Job Suchmaschinen Produktempfehlungen Panorama Domainrecht kommunen Hinweispflichten Abwerbeverbot zahlungsdienst recht am eigenen bild Digitalwirtschaft Erdogan information technology Identitätsdiebstahl SSO Bachblüten Störerhaftung patent USA Auslandszustellung Midijob Bildung Suchmaschinenbetreiber Stellenangebot Website EuGH fake news ITB Internetrecht Recap Einwilligungsgestaltung Arbeitsrecht Impressum Kreditkarten verlinken veröffentlichung Education UWG Restaurant urheberrechtsschutz Beleidigung Know How Plattformregulierung Ring Insolvenz

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2024, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: