• Deutsch
  • Aktuelles
  • Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Bild: Datenschutz-Berater.de

 

Seit der Geltung der DSGVO findet sich im Rundfunkstaatsvertrag und den Landespressegesetzen der Länder ein neugefasstes datenschutzrechtliches Medienprivileg. Es soll Journalisten ermöglichen, ihre Arbeit möglichst unbeeinflusst von datenschutzrechtlichen Pflichten und ohne „Datenschutz-Schere im Kopf” wahrnehmen zu können. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, welche datenschutzrechtlichen Pflichten – trotz Medienprivileg – für Journalisten dennoch gelten und welche Vorschriften der DSGVO für Medienschaffende hingegen tatsächlich keine Rolle spielen. Zudem wird auf die unterschiedlichen Regelungen für die Presse in den einzelnen Bundesländern eingegangen.

 Rechtsanwalt Dr. Jonas Kahl, LL.M. (Spirit Legal LLP) hat diesen Artikel für die Januar-Ausgabe der Zeitschrift Datenschutz-Berater geschrieben. Der Beitrag ist hier im Volltext abrufbar: 

 

Einen Kommentar schreiben

Tags

Gesamtpreis Kinder Datengeheimnis jahresabschluss britain Kundendaten gender pay gap Heilkunde Sitzverlegung Bildrecherche privacy shield Online Shopping Abhören Textilien verlinken Expedia.com Verbandsklage Datenschutz Digitalwirtschaft CNIL Beschäftigtendatenschutz ISPs Selbstverständlichkeiten Hotelkonzept Tracking Team 2014 Werbung Europa Erdogan Leipzig Diskriminierung Barcamp WLAN verbraucherstreitbeilegungsgesetz custom audience neu Spitzenstellungsbehauptung E-Commerce Auftragsverarbeitung markenanmeldung Wettbewerbsverbot Schöpfungshöhe transparenzregister Filesharing Webdesign Telefon Verfügbarkeit Check-in A1-Bescheinigung html5 Lohnfortzahlung Sicherheitslücke OLG Köln Opentable Conversion Werbekennzeichnung Registered technology Internetrecht EC-Karten LG Köln Einwilligung Xing Ring Website Verlängerung Großbritannien Konferenz Boehmermann Gaming Disorder Datenschutzgrundverordnung Vertragsrecht Facebook recht am eigenen bild Internet of Things Authentifizierung Urheberrecht News Osteopathie Evil Legal Data Breach Geschäftsanschrift Hinweispflichten Presse Leaks Online Hack ePrivacy Finanzierung targeting Medienprivileg selbstanlageverfahren Auftragsdatenverarbeitung handelsrecht DSGVO Bildrechte Foto Meldepflicht Cyber Security Compliance arbeitnehmer § 24 MarkenG Anmeldung videoüberwachung BDSG Chat Email Jahresrückblick Event Urteil schule Impressumspflicht copter Entschädigung § 5 MarkenG information technology Informationsfreiheit Impressum Kartellrecht Job 3 UWG Autocomplete LMIV Wettbewerbsrecht Hotelvermittler Resort SEA Hausrecht Duldungsvollmacht veröffentlichung Infosec Weihnachten Panoramafreiheit Fotografen Kritik kommunen zugangsvereitelung besondere Darstellung Kapitalmarkt USA Limited KUG Künstliche Intelligenz Markensperre Wettbewerbsbeschränkung ransom Gesetz Unionsmarke Onlinevertrieb Apps Bewertung Tipppfehlerdomain Löschungsanspruch Niederlassungsfreiheit Freelancer zahlungsdienst technik HSMA Erbe Human Resource Management Markeneintragung online werbung Europawahl Bots Influencer Ratenparität nutzungsrechte LG Hamburg Kleinanlegerschutz Bachblüten Markenrecht Suchmaschinenbetreiber Gesundheit Presserecht berufspflicht Art. 13 GMV Finanzaufsicht Trademark Vergütung Kunsturhebergesetz Hacking Geschmacksmuster Produktempfehlungen Extremisten Messe Umtausch Beleidigung messenger Bildung Kennzeichnung Schadensfall Neujahr Minijob Arbeitsunfall Algorithmen wetteronline.de IT-Sicherheit Handelsregister Sponsoring

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten