• Deutsch
  • Aktuelles
  • Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Bild: Datenschutz-Berater.de

 

Seit der Geltung der DSGVO findet sich im Rundfunkstaatsvertrag und den Landespressegesetzen der Länder ein neugefasstes datenschutzrechtliches Medienprivileg. Es soll Journalisten ermöglichen, ihre Arbeit möglichst unbeeinflusst von datenschutzrechtlichen Pflichten und ohne „Datenschutz-Schere im Kopf” wahrnehmen zu können. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, welche datenschutzrechtlichen Pflichten – trotz Medienprivileg – für Journalisten dennoch gelten und welche Vorschriften der DSGVO für Medienschaffende hingegen tatsächlich keine Rolle spielen. Zudem wird auf die unterschiedlichen Regelungen für die Presse in den einzelnen Bundesländern eingegangen.

 Rechtsanwalt Dr. Jonas Kahl, LL.M. (Spirit Legal LLP) hat diesen Artikel für die Januar-Ausgabe der Zeitschrift Datenschutz-Berater geschrieben. Der Beitrag ist hier im Volltext abrufbar: 

 

Einen Kommentar schreiben

Tags

Direktmarketing Phishing Prozessrecht Online Marketing Reisen Kritik Rabattangaben Newsletter Weihnachten Osteopathie Compliance Anmeldung Data Breach Website Heilkunde Jugendschutzfilter Online Data Protection Kosmetik EC-Karten Beacons Kündigung verlinken entgeltgleichheit Hausrecht Europarecht Limited Panoramafreiheit #emd15 OTMR Wettbewerb Einverständnis Hotel Lohnfortzahlung Irreführung Restaurant Flugzeug Technologie Vergütungsmodelle Dynamic Keyword Insertion Class Action Presserecht CRM Ruby on Rails Team WLAN geldwäsche SEA Produktempfehlungen Europa Apps Suchmaschinen Hotels Wettbewerbsrecht Messe Sitzverlegung brexit Autocomplete Handynummer Crowdfunding Kartellrecht Recht vertrag Kapitalmarkt Suchmaschinenbetreiber Registered E-Mail-Marketing Hinweispflichten Bestandsschutz ePrivacy Annual Return Reise Extremisten Kennzeichnungskraft Bachblüten Türkisch Gesundheit Textilien Linkhaftung Störerhaftung Recap Beweislast Ofcom Behinderungswettbewerb total buy out Art. 13 GMV custom audience Hackerangriff verbraucherstreitbeilegungsgesetz Corporate Housekeeping USA Kleinanlegerschutz Insolvenz News KUG videoüberwachung ISPs Diskriminierung Freelancer Rechtsanwaltsfachangestellte Infosec Bestpreisklausel privacy shield Rückgaberecht Löschung data privacy Adwords Verlängerung Referendar BDSG Notice & Take Down Bußgeld Neujahr html5 Wettbewerbsbeschränkung wallart information technology DSGVO handelsrecht USPTO selbstanlageverfahren Großbritannien NetzDG zugangsvereitelung 5 UWG § 5 UWG Mindestlohn urheberrechtsschutz ecommerce Schadensfall Gastronomie Markensperre Privacy 3 UWG Algorithmus Transparenz informationspflichten §75f HGB Bildrecherche Vergleichsportale events technology § 24 MarkenG Vergütung data security Umtausch Distribution PPC fake news Custom Audiences unternehmensrecht informationstechnologie kündigungsschutz Meldepflicht Jahresrückblick Interview data Schadenersatz § 5 MarkenG drohnen Email Algorithmen Human Resource Management arbeitnehmer Stellenangebot Zustellbevollmächtigter Verfügbarkeit Einstellungsverbot Creative Commons EU-Kosmetik-Verordnung Urteil Bundeskartellamt Kundenbewertung Online-Portale markenanmeldung Pressekodex Internet of Things Impressumspflicht Abwerbeverbot Job technik Check-in Opentable Bildrechte Berlin Presse Stellenausschreibung Dark Pattern ReFa Überwachung AIDA Datenschutzgrundverordnung TeamSpirit drohnengesetz whatsapp Finanzaufsicht Erbe 2014 Social Media Schleichwerbung Preisauszeichnung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten