• Deutsch
  • Aktuelles
  • Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Bild: Datenschutz-Berater.de

 

Seit der Geltung der DSGVO findet sich im Rundfunkstaatsvertrag und den Landespressegesetzen der Länder ein neugefasstes datenschutzrechtliches Medienprivileg. Es soll Journalisten ermöglichen, ihre Arbeit möglichst unbeeinflusst von datenschutzrechtlichen Pflichten und ohne „Datenschutz-Schere im Kopf” wahrnehmen zu können. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, welche datenschutzrechtlichen Pflichten – trotz Medienprivileg – für Journalisten dennoch gelten und welche Vorschriften der DSGVO für Medienschaffende hingegen tatsächlich keine Rolle spielen. Zudem wird auf die unterschiedlichen Regelungen für die Presse in den einzelnen Bundesländern eingegangen.

 Rechtsanwalt Dr. Jonas Kahl, LL.M. (Spirit Legal LLP) hat diesen Artikel für die Januar-Ausgabe der Zeitschrift Datenschutz-Berater geschrieben. Der Beitrag ist hier im Volltext abrufbar: 

 

Einen Kommentar schreiben

Tags

Bachblüten Rechtsprechung Sponsoren ISPs c/o Online-Bewertungen Internet Linkhaftung Recap verbraucherstreitbeilegungsgesetz Panorama Einverständnis Bußgeld Exklusivitätsklausel Wettbewerbsbeschränkung Travel Industry Jahresrückblick Beweislast Fotografie Vertragsrecht Unlauterer Wettbewerb Twitter anwaltsserie Meldepflicht Hausrecht Gepäck Bundesmeldegesetz § 24 MarkenG data security wallart Umtausch Custom Audiences Kunsturhebergesetz SSO Auftragsverarbeitung Zustellbevollmächtigter Deep Fake Gaming Disorder Expedia.com Datenschutz Asien Polen Hotelrecht ecommerce Duldungsvollmacht Gastronomie informationstechnologie Corporate Housekeeping Buchungsportal messenger §75f HGB Einzelhandel Personenbezogene Daten Panoramafreiheit LG Hamburg vertrag E-Mobilität Hinweispflichten Suchfunktion FashionID Geschmacksmuster Artificial Intelligence Irreführung Wettbewerb Reise nutzungsrechte Arbeitsrecht GmbH Website Unterlassung BDSG Pressekodex Check-in drohnen Einwilligungsgestaltung Autocomplete Webdesign ADV Consent Management Abhören Verlängerung gezielte Behinderung Urteil Kundendaten Urheberrecht recht am eigenen bild right of publicity § 4 UWG Gegendarstellung Abmahnung Kartellrecht schule #bsen LMIV Aufsichtsbehörden AGB Event DSGVO Internet of Things AIDA Domainrecht Internetrecht Voice Assistant events Gesamtpreis britain Filesharing Notice & Take Down Beacons WLAN Technologie A1-Bescheinigung ITB Freelancer Soziale Netzwerke Distribution Künstliche Intelligenz Privacy Midijob Ruby on Rails Bildrecherche Kosmetik Kundenbewertung Ring HSMA Evil Legal Registered Home-Office Persönlichkeitsrecht Kennzeichnung Meinung Onlineplattform Journalisten Medienstaatsvertrag veröffentlichung Keyword-Advertising Tracking News data OLG Köln ePrivacy videoüberwachung EuGH Insolvenz Booking.com Sponsoring gesellschaftsrecht Ofcom entgeltgleichheit Sampling Spielzeug Datenportabilität LinkedIn Textilien privacy shield Cyber Security Kekse Pseudonomisierung urheberrechtsschutz Beleidigung fotos Amazon Hotellerie Limited kündigungsschutz Online Marketing Zahlungsdaten Ferienwohnung neu Videokonferenz zugangsvereitelung Conversion geldwäsche Vergütungsmodelle Haftungsrecht Spirit Legal Kleinanlegerschutz unternehmensrecht Chat Meinungsfreiheit Presserecht Mitarbeiterfotografie Sperrabrede Onlineshop Kinderrechte Urheberrechtsreform wetteronline.de Impressum Flugzeug IT-Sicherheit Mindestlohn Email Medienprivileg Selbstverständlichkeiten targeting Microsoft Produktempfehlungen § 15 MarkenG Urteile Osteopathie

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten