• Deutsch
  • Aktuelles
  • Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Regeln für Journalisten zum datenschutzrechtlichen Medienprivileg

Bild: Datenschutz-Berater.de

 

Seit der Geltung der DSGVO findet sich im Rundfunkstaatsvertrag und den Landespressegesetzen der Länder ein neugefasstes datenschutzrechtliches Medienprivileg. Es soll Journalisten ermöglichen, ihre Arbeit möglichst unbeeinflusst von datenschutzrechtlichen Pflichten und ohne „Datenschutz-Schere im Kopf” wahrnehmen zu können. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, welche datenschutzrechtlichen Pflichten – trotz Medienprivileg – für Journalisten dennoch gelten und welche Vorschriften der DSGVO für Medienschaffende hingegen tatsächlich keine Rolle spielen. Zudem wird auf die unterschiedlichen Regelungen für die Presse in den einzelnen Bundesländern eingegangen.

 Rechtsanwalt Dr. Jonas Kahl, LL.M. (Spirit Legal LLP) hat diesen Artikel für die Januar-Ausgabe der Zeitschrift Datenschutz-Berater geschrieben. Der Beitrag ist hier im Volltext abrufbar: 

 

Einen Kommentar schreiben

Tags

Blog data privacy email marketing Onlineshop Social Media Radikalisierung Medienprivileg Weihnachten Flugzeug Informationspflicht Geschäftsführer Bachblüten datenverlust Microsoft ISPs technology Preisangabenverordnung Social Networks Videokonferenz Nutzungsrecht vertrag Conversion Produktempfehlungen html5 Double-Opt-In Kapitalmarkt zahlungsdienst Booking.com Online Marketing Corporate Housekeeping AGB total buy out Tracking § 15 MarkenG Pressekodex Instagram brexit urheberrechtsschutz Spielzeug Bots handel Referendar Internet of Things Dark Pattern Datenschutzrecht Cyber Security Gäste Europarecht Europawahl Namensrecht Foto Unternehmensgründung Data Protection Team Spirit Filesharing Kundenbewertungen Influencer Registered Bundeskartellamt Direktmarketing Big Data Twitter Notice & Take Down Soziale Netzwerke LMIV WLAN Anmeldung Technologie Aufsichtsbehörden Barcamp fake news PSD2 E-Commerce Datenportabilität Störerhaftung Bildrecherche c/o arbeitnehmer Ofcom Autocomplete Alexa LinkedIn EC-Karten Umtausch events Erbe copter Medienstaatsvertrag Kleinanlegerschutz Kündigung Minijob Analytics Urheberrechtsreform informationspflichten § 24 MarkenG USPTO ReFa Finanzierung E-Mail verbraucherstreitbeilegungsgesetz Sampling Rechtsanwaltsfachangestellte Einwilligung Meinungsfreiheit Urteil Arbeitsrecht Spitzenstellungsbehauptung Verfügbarkeit Gaming Disorder kinderfotos Travel Industry Algorithmen Gegendarstellung besondere Darstellung HipHop Google TeamSpirit Class Action Internetrecht GmbH Content-Klau Scam Mindestlohn Datenschutz Digitalwirtschaft Xing videoüberwachung LG Köln Prozessrecht Datenpanne bgh gdpr Heilkunde Zustellbevollmächtigter Event Artificial Intelligence Auslandszustellung JointControl Unterlassungsansprüche Unlauterer Wettbewerb Telefon HSMA Werktitel Panorama Neujahr Berlin Social Engineering Check-in Geschäftsanschrift NetzDG Beleidigung Zahlungsdaten Hotelsterne Extremisten drohnengesetz Werbung FTC USA kündigungsschutz Doxing AIDA Onlinevertrieb Wettbewerbsrecht § 4 UWG Gesamtpreis Einstellungsverbot Freelancer Touristik Suchmaschinenbetreiber Beweislast Tipppfehlerdomain Sperrabrede Bildung Ruby on Rails §75f HGB Geschmacksmuster Datensicherheit wetteronline.de Schleichwerbung online werbung Custom Audiences Single Sign-On information technology whatsapp Rückgaberecht Suchfunktion Infosec Buchungsportal anwaltsserie Email Expedia.com Gesetz Phishing Restaurant FashionID britain Selbstverständlichkeiten Kekse data security Resort

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten