USPTO senkt Gebühren für Online-Markenanmeldung

USPTO senkt Gebühren für Online-Markenanmeldung
USPTO senkt Gebühren für Online-Markenanmeldung | © Sergey Kamshylin

Anmeldung über das Internet soll gefördert werden

Als verspätetes Weihnachtsgeschenk senkt das US-amerikanische Marken- und Patentamt (United States Patent and Trademark Office – USPTO) ab dem 17. Januar 2015 die Gebühren für die Online-Anmeldung einer Marke („TEAS Plus“) um USD 50,00. Daneben wird eine neue Anmeldeoption eingeführt („TEAS RF“). Diese Form der Anmeldung erfolgt ebenfalls online, ist aber an weniger strenge formale Kriterien gebunden als die „TEAS Plus“-Anmeldung. Schlussendlich wird auch die Online-Verlängerung der Schutzdauer einer Marke um USD 100,00 günstiger.

Das USPTO macht es Nutzern auf diese Weise schmackhaft, Marken online anzumelden.

Auch in Deutschland ist eine Anmeldung über das Internet möglich und in den meisten Fällen zu empfehlen. Die Online-Anmeldung ist hierzulande ebenfalls preisgünstiger als die Anmeldung in Papierform. Leider beträgt die Ersparnis lediglich EUR 10,00 (EUR 290,00 gegenüber EUR 300,00). Das USPTO ist da konsequenter und belohnt die Online-Anmeldung stärker.

Kommentar von Peter Hense |

Übersicht des USPTO hierzu: http://www.uspto.gov/trademarks/teas/Reduced_Fees_Info.jsp

Fee Reduction Highlights:

  • The TEAS Plus initial application fee will be reduced by $50, to $225 per class of goods/services.
  • TEAS Reduced Fee (TEAS RF) is a new application filing option with a fee of $275 per class of goods/services, which will promote electronic communication and application processing while giving applicants more flexibility in identifying their goods and services.
  • The fee to electronically renew a trademark registration will be reduced by $100, to $300 per class of goods/services.

Einen Kommentar schreiben

Tags

Sicherheitslücke Education Fotografen Duldungsvollmacht Social Media Crowdfunding Störerhaftung Hinweispflichten Marke Verbandsklage kündigungsschutz §75f HGB Scam TikTok YouTube Buchungsportal Vergütungsmodelle Dynamic Keyword Insertion NetzDG Team Data Breach data Dark Pattern FTC FashionID HipHop Algorithmen Artificial Intelligence Google AdWords ISPs Markensperre UWG PPC Alexa right of publicity Künstliche Intelligenz Apps Beschäftigtendatenschutz Anmeldung Messe Online-Bewertungen fristen Authentifizierung BDSG Foto Resort Conversion Suchalgorithmus Ratenparität Werktitel Datenpanne Datensicherheit Auftragsdatenverarbeitung Datenschutzgesetz E-Mail SEA Algorithmus Transparenz Single Sign-On Check-in gdpr Internetrecht kinderfotos vertrag Schadensfall Evil Legal AfD Hackerangriff § 4 UWG transparenzregister Jugendschutzfilter Hotel Vergütung Hotels Home-Office Voice Assistant Infosec Expedia.com Opentable Notice & Take Down Hack Produktempfehlungen Recht Schadensersatz WLAN Bildrecherche Big Data #emd15 Namensrecht Online Marketing Sitzverlegung Ruby on Rails 3 UWG Know How CRM Hotellerie Tracking Trademark Consent Management Lebensmittel total buy out Prozessrecht Handynummer Datenschutzgrundverordnung Creative Commons Bestpreisklausel verbraucherstreitbeilegungsgesetz Kundenbewertungen Kinderrechte Unterlassung Kennzeichnung EU-Kommission Freelancer Vertragsrecht Analytics § 15 MarkenG Löschung Europarecht Hacking Erschöpfungsgrundsatz events Gaming Disorder Spirit Legal Europa Art. 13 GMV Amazon Social Networks Touristik besondere Darstellung Hotelvermittler § 5 MarkenG Auftragsverarbeitung Ring Double-Opt-In Journalisten Sperrabrede neu Unternehmensgründung Diskriminierung urheberrechtsschutz bgh Website Kleinanlegerschutz PSD2 Mindestlohn Schadenersatz britain Urheberrechtsreform anwaltsserie Osteopathie Zustellbevollmächtigter Ferienwohnung Bewertung Blog Werbung Markenrecht Heilkunde Rabattangaben Exklusivitätsklausel Dokumentationspflicht LG Hamburg Pressekodex Facebook gesellschaftsrecht Custom Audiences Bildrechte Ofcom Einwilligungsgestaltung Abhören Gäste Distribution Irreführung information technology ReFa Geschäftsgeheimnis brexit Gesetz Hotelsterne technology AIDA berufspflicht Webdesign online werbung Limited Panoramafreiheit Leipzig informationspflichten Onlinevertrieb Preisauszeichnung Vertragsgestaltung Kekse New Work datenverlust Berlin Wettbewerb Informationspflicht Beleidigung Stellenangebot Unterlassungsansprüche Bots technik

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2024, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: