Videoserie: Was AI uns gebracht hat und wohin

Peter Hense und Oliver Groth stellen in einer sechsteiligen Videoserie "Was AI uns gebracht hat und wohin" ein wechselseitiges und vor allem erhellendes Verständnis zwischen Recht und Technologie der Gegenwart und Zukunft her.
Bild: Nadja Eckart-Vogel / Unsplash, Montage: Spirit Legal

Peter Hense (Rechtsanwalt und Partner bei Spirit Legal) und Oliver Groth (Doktorand in Computer Vision und Robotik an der Universität Oxford) stellen in einer sechsteiligen Videoserie "Was AI uns gebracht hat und wohin" ein wechselseitiges und vor allem erhellendes Verständnis zwischen Recht und Technologie der Gegenwart und Zukunft her. Sie finden die Videos auch in der Playlist unseres Kanals Evil Legal.


Teil 1 - Die Transformer sind hier

In Teil 1 führt Oliver Groth in GPT-3 als Sprachverarbeitungsmodell der amerikanischen Non-Profit-Organisation OpenAI ein. Er erläutert in diesem Zusammenhang, was Transformer sind und weshalb sie als mächtig gelten. Peter Hense hinterfragt die rechtlichen Grundlagen für die Erhebung, Verwendung und Kommerzialisierung von Personal Data. 


Teil 2 - The Billion Parameter Club

In Teil 2 diskutieren Oliver Groth und Peter Hense die "Heilige Dreifaltigkeit des Deep Learning": Big Data, Big Networks und Big Computer. Doch nicht nur quantitative Hürden gilt es in der KI-Forschung zu meistern, vor allem qualitative Probleme offenbaren sich, wenn unbesehen Datensätze aus der Online-Vorurteilswelt gegenüber marginalisierten Menschen einbezogen werden.


Teil 3 - AI Ghostwriter

In Teil 3 gehen Oliver Groth und Peter Hense ins Detail und erläutern, inwiefern das Wissen von neuronalen Netzwerken in ihrer Gewichtsmatrix gespeichert ist, weshalb sich Papageien und Krähen als Ghostwriter gegenüberstehen und fragen letztlich, ob Eigentum an KI generierten Inhalten rechtlich erworben werden kann.


Teil 4 - Gatekeepers of AI

In Teil 4 hinterfragen Oliver Groth und Peter Hense den typischen Entwicklunsprozess der KI-Forschung, wie offen OpenAI tatsächlich ist und ob sich die Plattform-Ökonomie des Web 2.0 beim AI Gatekeeping wiederholt.


Teil 5 - Algorithmen TÜV

Wie testet man KI-Modelle und verifiziert ihr Verhalten in kritischen Situationen? Sollten trainierte Modelle einer “Abschlussprüfung” unterzogen werden, bevor sie im öffentlichen Raum zum Einsatz kommen dürfen? Ist eine verpflichtende Offenlegung von Source Code und Hyperparametern realistisch? Diesen Fragen gehen Peter Hense und Oliver Groth im 5. Teil der Serie nach.


Teil 6 - Die Rückkehr nach Delphi

Im letzten Teil der Diskurs-Serie werfen Peter Hense und Oliver Groth die großen Zukunftsfragen auf: Werden potente Künstliche Intelligenzen pseudoreligiöse Positionen in unserer Gesellschaft einnehmen? Erschafft sich die Menschheit mit KI-Technologie ein neues Orakel? Künstliche Intelligenzen liefern Problemlösungen - könnte ein Teil der Antworten die Menschen verunsichern?


Wenn der Beitrag interessant für Sie war, bleiben Sie einfach mit uns in Kontakt:
Twitter · LinkedIn · Xing · Newsletter · JD Supra · Telegram

Einen Kommentar schreiben

Tags

ADV Website Bildung Medienstaatsvertrag Phishing Lizenzrecht Leipzig Hotelkonzept KUG Arbeitsrecht Ring LikeButton Extremisten Authentifizierung Soziale Netzwerke Ofcom Marke kommunen Erschöpfungsgrundsatz Haftung Geschäftsführer FTC Impressumspflicht wallart email marketing #emd15 Reiserecht LMIV Einwilligungsgestaltung Presse Herkunftsfunktion Rabattangaben Lohnfortzahlung Bachblüten Erdogan Hackerangriff Verfügbarkeit urheberrechtsschutz Sampling Anonymisierung Data Breach Abmahnung Markensperre Compliance Gepäck Buchungsportal Alexa ransom E-Commerce Radikalisierung Exklusivitätsklausel Datengeheimnis gdpr 5 UWG Datenschutzerklärung verlinkung Werktitel anwaltsserie Corporate Housekeeping Filesharing Home-Office Vergütung Gaming Disorder LinkedIn Hotellerie Expedia.com Keyword-Advertising Presserecht Customer Service Videokonferenz Europawahl Kekse britain E-Mail-Marketing Datenpanne datenverlust Data Protection FashionID technology Online-Bewertungen New Work UWG Nutzungsrecht Booking.com Foto WLAN 2014 Preisauszeichnung Vergütungsmodelle Onlineplattform Ferienwohnung SEA total buy out Bestpreisklausel Kosmetik Unionsmarke LG Köln Heilkunde Technologie Resort Bundesmeldegesetz Reisen Datenportabilität Scam Medienrecht Bundeskartellamt Consent Management zugangsvereitelung CNIL § 24 MarkenG Kleinanlegerschutz Crowdfunding Auftragsverarbeitung Dokumentationspflicht Spielzeug Bewertung Löschungsanspruch Hotel events Produktempfehlungen Geschäftsgeheimnis Duldungsvollmacht Medienprivileg Sperrwirkung #bsen Bestandsschutz Minijob Datenschutzgrundverordnung wetteronline.de Entschädigung Check-in Hotelrecht Email Internet OTMR Mitarbeiterfotografie Hotelsterne Insolvenz Class Action Pseudonomisierung Irreführung § 15 MarkenG Kreditkarten verbraucherstreitbeilegungsgesetz Berlin Bußgeld Markeneintragung 3 UWG Gesetz Machine Learning Sponsoring arbeitnehmer Rechtsanwaltsfachangestellte Hinweispflichten Geschäftsanschrift Kennzeichnungskraft ISPs Instagram Informationspflicht Adwords Webdesign Stellenangebot ransomware Dark Pattern Bildrechte Schadensersatz Kunsturhebergesetz Meinung Großbritannien Kinderrechte Wettbewerbsbeschränkung Einverständnis targeting Fotografen Geschmacksmuster Sicherheitslücke Notice & Take Down data jahresabschluss Team Kartellrecht Verlängerung Datenschutz Big Data Namensrecht Double-Opt-In Abwerbeverbot Trademark Arbeitsunfall Online Privacy Finanzaufsicht § 5 UWG Analytics Evil Legal custom audience kündigungsschutz USA Bildrecherche Suchmaschinen

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2024, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: