Videoserie: Was AI uns gebracht hat und wohin

Peter Hense und Oliver Groth stellen in einer sechsteiligen Videoserie "Was AI uns gebracht hat und wohin" ein wechselseitiges und vor allem erhellendes Verständnis zwischen Recht und Technologie der Gegenwart und Zukunft her.
Bild: Nadja Eckart-Vogel / Unsplash, Montage: Spirit Legal

Peter Hense (Rechtsanwalt und Partner bei Spirit Legal) und Oliver Groth (Doktorand in Computer Vision und Robotik an der Universität Oxford) stellen in einer sechsteiligen Videoserie "Was AI uns gebracht hat und wohin" ein wechselseitiges und vor allem erhellendes Verständnis zwischen Recht und Technologie der Gegenwart und Zukunft her. Sie finden die Videos auch in der Playlist unseres Kanals Evil Legal.


Teil 1 - Die Transformer sind hier

In Teil 1 führt Oliver Groth in GPT-3 als Sprachverarbeitungsmodell der amerikanischen Non-Profit-Organisation OpenAI ein. Er erläutert in diesem Zusammenhang, was Transformer sind und weshalb sie als mächtig gelten. Peter Hense hinterfragt die rechtlichen Grundlagen für die Erhebung, Verwendung und Kommerzialisierung von Personal Data. 


Teil 2 - The Billion Parameter Club

In Teil 2 diskutieren Oliver Groth und Peter Hense die "Heilige Dreifaltigkeit des Deep Learning": Big Data, Big Networks und Big Computer. Doch nicht nur quantitative Hürden gilt es in der KI-Forschung zu meistern, vor allem qualitative Probleme offenbaren sich, wenn unbesehen Datensätze aus der Online-Vorurteilswelt gegenüber marginalisierten Menschen einbezogen werden.


Teil 3 - AI Ghostwriter

In Teil 3 gehen Oliver Groth und Peter Hense ins Detail und erläutern, inwiefern das Wissen von neuronalen Netzwerken in ihrer Gewichtsmatrix gespeichert ist, weshalb sich Papageien und Krähen als Ghostwriter gegenüberstehen und fragen letztlich, ob Eigentum an KI generierten Inhalten rechtlich erworben werden kann.


Teil 4 - Gatekeepers of AI

In Teil 4 hinterfragen Oliver Groth und Peter Hense den typischen Entwicklunsprozess der KI-Forschung, wie offen OpenAI tatsächlich ist und ob sich die Plattform-Ökonomie des Web 2.0 beim AI Gatekeeping wiederholt.


Teil 5 - Algorithmen TÜV

Wie testet man KI-Modelle und verifiziert ihr Verhalten in kritischen Situationen? Sollten trainierte Modelle einer “Abschlussprüfung” unterzogen werden, bevor sie im öffentlichen Raum zum Einsatz kommen dürfen? Ist eine verpflichtende Offenlegung von Source Code und Hyperparametern realistisch? Diesen Fragen gehen Peter Hense und Oliver Groth im 5. Teil der Serie nach.


Teil 6 - Die Rückkehr nach Delphi

Im letzten Teil der Diskurs-Serie werfen Peter Hense und Oliver Groth die großen Zukunftsfragen auf: Werden potente Künstliche Intelligenzen pseudoreligiöse Positionen in unserer Gesellschaft einnehmen? Erschafft sich die Menschheit mit KI-Technologie ein neues Orakel? Künstliche Intelligenzen liefern Problemlösungen - könnte ein Teil der Antworten die Menschen verunsichern?


Wenn der Beitrag interessant für Sie war, bleiben Sie einfach mit uns in Kontakt:
Twitter · LinkedIn · Xing · Newsletter · JD Supra · Telegram

Einen Kommentar schreiben

Tags

Onlinevertrieb Preisangabenverordnung total buy out Recht Expedia.com Pressekodex kinderfotos Hotel Autocomplete datenverlust Verpackungsgesetz § 5 UWG Produktempfehlungen Hacking Online-Portale Konferenz wetteronline.de Handelsregister Online-Bewertungen Geschäftsanschrift Spielzeug gezielte Behinderung Jahresrückblick KUG JointControl Facebook Single Sign-On Impressum IT-Sicherheit Bestpreisklausel Gesamtpreis Datensicherheit copter right of publicity A1-Bescheinigung Freelancer Datenpanne Datenschutzerklärung Bundesmeldegesetz information technology Internetrecht anwaltsserie brexit Dynamic Keyword Insertion Unterlassung New Work drohnengesetz Artificial Intelligence Aufsichtsbehörden verlinkung custom audience Data Protection Content-Klau Art. 13 GMV wallart Jugendschutzfilter informationstechnologie Markensperre Textilien Hack Direktmarketing Online Rechtsanwaltsfachangestellte Einzelhandel Urheberrecht Limited TeamSpirit EU-Kommission kündigungsschutz Exklusivitätsklausel HipHop Annual Return USA Kritik Störerhaftung Internet Arbeitsvertrag Team Data Breach Beleidigung Bestandsschutz selbstanlageverfahren Reiserecht § 15 MarkenG OTMR Mindestlohn USPTO Großbritannien Gaming Disorder Vertragsgestaltung Auslandszustellung CNIL Flugzeug BDSG AfD handelsrecht SSO Online Marketing ecommerce Irreführung ReFa Haftungsrecht SEA Bachblüten Event Informationspflicht Informationsfreiheit Creative Commons Fotografen 3 UWG EC-Karten informationspflichten 2014 Löschungsanspruch Infosec YouTube Linkhaftung Home-Office Meinungsfreiheit TikTok Customer Service Haftung Adwords Suchmaschinenbetreiber email marketing Interview Verlängerung Recap Compliance Ratenparität Hotelsterne Auftragsverarbeitung Midijob Education Leipzig Foto Filesharing Meinung schule Leaks transparenzregister Unternehmensgründung Künstliche Intelligenz News Wettbewerbsrecht Reise Datenschutzgrundverordnung Gäste Umtausch Touristik Nutzungsrecht Hinweispflichten hate speech Bewertung Domainrecht targeting Onlineshop Sampling Reisen Class Action patent gesellschaftsrecht Duldungsvollmacht Check-in Alexa Rückgaberecht handel online werbung Finanzierung #emd15 Kleinanlegerschutz Notice & Take Down Online Shopping Keyword-Advertising Double-Opt-In Gesichtserkennung Conversion Schadenersatz Personenbezogene Daten Extremisten Sitzverlegung Evil Legal Distribution Kennzeichnungskraft Lohnfortzahlung Cyber Security data security HSMA Unlauterer Wettbewerb messenger Chat Europarecht Dark Pattern Referendar Werbung fotos vertrag Kunsturhebergesetz Gepäck Urlaub

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten