• Deutsch
  • Aktuelles
  • „Wer hat Vorfahrt: Datenschutz oder Meinungs- und Pressefreiheit?“

Neu erschienener K&R-Beitrag: Wer hat Vorfahrt: Datenschutz oder Meinungs- und Pressefreiheit?

Am 25. Mai 2018 tritt die EU Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Was viele bisher nicht wussten: Das neue Datenschutzrecht wird auch Auswirkungen auf die Presse- und Meinungsfreiheit haben. Journalisten, aber insbesondere Bloggern, Bürgerjournalisten, Pressesprechern und Fotografen dürfte es zukünftig deutlich schwerer fallen, ihre Arbeit durch ein „öffentliches Interesse“ zu rechtfertigen, wenn keine ausdrückliche Einwilligung der von ihrer Berichterstattung betroffenen Personen vorliegt.

Die Landesgesetzgeber haben bereits Gesetzesentwürfe zur Aufnahme von Ausnahmen für den Bereich der Presse- und Meinungsfreiheit erarbeitet. Doch reichen diese Vorstöße nicht aus, um in diesen spezifischen Betroffenengruppen und im nicht-öffentlichen Bereich für Rechtssicherheit zu sorgen.

Die Rechtsanwälte Dr. Jonas Kahl, LL.M. (SPIRIT LEGAL) und Dr. Carlo Piltz (reuschlaw) bringen in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift K&R (Kommunikation & Recht) Licht ins Dunkel.

Datenschutz oder Meinungsfreiheit - wer hat Vorfahrt?

Einen Kommentar schreiben

Tags

kommunen Stellenangebot Einwilligungsgestaltung Großbritannien Irreführung Arbeitsrecht Datenportabilität Authentifizierung britain Lohnfortzahlung transparenzregister Flugzeug hate speech gender pay gap Machine Learning Telefon Vergleichsportale Werbekennzeichnung ecommerce Anonymisierung total buy out events Event Preisangabenverordnung Panoramafreiheit Kosmetik #emd15 Newsletter Team Dark Pattern Hausrecht NetzDG Restaurant TikTok Big Data Kritik WLAN Freelancer Spirit Legal Microsoft 5 UWG Beacons Ratenparität CNIL Informationspflicht Schadensfall München Adwords ransom TeamSpirit DSGVO Prozessrecht Nutzungsrecht Instagram Autocomplete Werbung Linkhaftung Verfügbarkeit Kennzeichnungskraft besondere Darstellung Limited selbstanlageverfahren Finanzierung Datengeheimnis PPC Rückgaberecht Textilien Datenschutzgesetz Urteile Duldungsvollmacht YouTube Kleinanlegerschutz Markenrecht Mindestlohn Impressumspflicht whatsapp neu Anmeldung IT-Sicherheit Internet Bildung Bachblüten Gegendarstellung berufspflicht vertrag Hotelkonzept 2014 Cyber Security Recht nutzungsrechte Scam AfD Vertrauen Influencer Türkisch Handelsregister Bundesmeldegesetz § 4 UWG LinkedIn Fotografen gesellschaftsrecht Ferienwohnung News Schadenersatz Google Arbeitsunfall Geschäftsanschrift Data Protection Notice & Take Down zahlungsdienst Meldepflicht JointControl wallart verlinken Compliance § 5 MarkenG c/o Suchalgorithmus unternehmensrecht Ruby on Rails ISPs LMIV Einstellungsverbot EU-Kommission LG Hamburg E-Mail Unlauterer Wettbewerb Apps Künstliche Intelligenz Hotels Amazon Vergütung Online-Portale Hacking Team Spirit FTC fristen Hotel Email Kundenbewertung Sitzverlegung Impressum Einwilligung entgeltgleichheit AGB Kekse Zahlungsdaten SEA Buchungsportal Verbandsklage Entschädigung Messe Vertragsgestaltung Bußgeld geldwäsche Soziale Netzwerke OTMR Boehmermann urheberrechtsschutz Verlängerung Xing Kinderrechte Fotografie Sicherheitslücke Barcamp Twitter Überwachung Hotelsterne Sampling Hinweispflichten ADV Onlinevertrieb EuGH Abmahnung Tracking jahresabschluss OLG Köln Gesichtserkennung Kartellrecht Auftragsverarbeitung Auftragsdatenverarbeitung Europa veröffentlichung Namensrecht kinderfotos Berlin Schadensersatz Voice Assistant Unterlassung Artificial Intelligence Beweislast Heilkunde § 15 MarkenG fotos Sperrwirkung Unionsmarke Job Journalisten ransomware Social Engineering

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten