Aktuelles

| ,

„Wir zahlen die besten Preise!“

In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging ein Altedelmetallhändler gegen einen Konkurrenten vor, der mit der Werbeaussage „Wir zahlen Höchstpreise für Ihren Schmuck“ für sein Geschäft warb. Für Verbraucher, die Altgold verkaufen wollen, handelt es sich hierbei um eine willkommene Werbeaussage, die eine möglichst hohe Monetarisierung von altem Schmuck verspricht. Durch die Brille des Wettbewerbsrechtlers betrachtet handelt es sich hierbei um eine „Spitzenstellungswerbung“... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen


Tags

ReFa videoüberwachung Team Spirit Adwords Recht Tracking USA Algorithmus Transparenz handelsrecht targeting Consent Management CRM Behinderungswettbewerb E-Commerce Authentifizierung Marke data privacy Meinungsfreiheit § 15 MarkenG Datenschutzbeauftragter ADV Bachblüten Abhören fotos urheberrechtsschutz Informationspflicht Restaurant Gastronomie Bildung Reise ransomware transparenzregister gender pay gap Digitalwirtschaft Löschungsanspruch Online Marketing Big Data LMIV Umtausch AfD Vertragsrecht Suchfunktion hate speech Neujahr Duldungsvollmacht 3 UWG Schadensersatz Filesharing LG Hamburg Geschäftsanschrift nutzungsrechte Lebensmittel Analytics Gesamtpreis Messe Impressum zugangsvereitelung online werbung Instagram SEA Verbandsklage vertrag Email fristen schule BDSG Ofcom Arbeitsrecht Hotels Einwilligungsgestaltung Apps Rabattangaben copter AIDA Medienrecht EuGH Corporate Housekeeping LG Köln Datenschutzgrundverordnung Hotelkonzept Voice Assistant Alexa gesellschaftsrecht Urheberrecht Gaming Disorder Textilien Autocomplete Bestpreisklausel verbraucherstreitbeilegungsgesetz Domainrecht Artificial Intelligence Asien Spirit Legal besondere Darstellung Haftungsrecht Technologie Großbritannien Kekse Abwerbeverbot Ferienwohnung Hotel Internetrecht LinkedIn Datengeheimnis Beschäftigtendatenschutz SSO unternehmensrecht Datenschutzrecht A1-Bescheinigung Reisen Social Networks Bewertung Booking.com Online-Portale Hackerangriff Datenschutzgesetz Minijob Stellenausschreibung Referendar München EU-Kosmetik-Verordnung Evil Legal Tipppfehlerdomain Online Shopping 2014 Trademark PPC Customer Service Gegendarstellung New Work § 5 MarkenG Diskriminierung Direktmarketing Handelsregister Herkunftsfunktion DSGVO Extremisten TeamSpirit Bundesmeldegesetz § 4 UWG Erdogan informationstechnologie Schöpfungshöhe selbstanlageverfahren Sampling OLG Köln Markenrecht whatsapp veröffentlichung FTC Zustellbevollmächtigter Sperrabrede Preisangabenverordnung Sponsoring anwaltsserie Bestandsschutz Überwachung Fotografie ransom Arbeitsunfall Bundeskartellamt verlinken Class Action Datenpanne html5 Heilkunde Urlaub berufspflicht Finanzaufsicht ePrivacy bgh data security Leaks geldwäsche right of publicity USPTO Internet Algorithmen Hacking handel fake news gdpr Kennzeichnung drohnen Twitter markenanmeldung Single Sign-On Preisauszeichnung ecommerce Kundendaten Arbeitsvertrag Notice & Take Down Kündigung Crowdfunding patent Ruby on Rails Annual Return Wettbewerbsverbot Online Unlauterer Wettbewerb

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten