Aktuelles

| ,

„Wir zahlen die besten Preise!“

In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging ein Altedelmetallhändler gegen einen Konkurrenten vor, der mit der Werbeaussage „Wir zahlen Höchstpreise für Ihren Schmuck“ für sein Geschäft warb. Für Verbraucher, die Altgold verkaufen wollen, handelt es sich hierbei um eine willkommene Werbeaussage, die eine möglichst hohe Monetarisierung von altem Schmuck verspricht. Durch die Brille des Wettbewerbsrechtlers betrachtet handelt es sich hierbei um eine „Spitzenstellungswerbung“... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen


Tags

Check-in Bundesmeldegesetz BDSG Schadensfall kommunen Bots Arbeitsvertrag E-Mail-Marketing verlinkung ADV Urheberrecht Online-Bewertungen Hotelsterne data security handelsrecht Social Networks Team transparenzregister Rechtsanwaltsfachangestellte Gesundheit Hotels Reisen Herkunftsfunktion copter Geschmacksmuster verlinken zahlungsdienst wetteronline.de Tipppfehlerdomain Hack Unternehmensgründung Algorithmen Keyword-Advertising Onlinevertrieb Analytics Filesharing FashionID CNIL Bachblüten Phishing Hinweispflichten verbraucherstreitbeilegungsgesetz Medienprivileg Ratenparität Umtausch Zahlungsdaten Alexa Leipzig Irreführung technology Rabattangaben Haftungsrecht Lizenzrecht Rechtsprechung Datenschutzbeauftragter unternehmensrecht JointControl Travel Industry Störerhaftung AGB Referendar Limited Beschäftigtendatenschutz Kinderrechte Linkhaftung Bundeskartellamt Adwords Amazon Gesichtserkennung Voice Assistant Social Media Finanzierung html5 informationspflichten Gesamtpreis Internet of Things fristen Einverständnis E-Mail HSMA Nutzungsrecht Abwerbeverbot OLG Köln Unlauterer Wettbewerb Datenpanne Kritik Datenportabilität Bestpreisklausel Datenschutzerklärung Education Data Protection datenverlust LikeButton Markensperre Geschäftsgeheimnis Unionsmarke wallart Mindestlohn selbstanlageverfahren Datenschutzrecht Stellenausschreibung Ferienwohnung § 4 UWG Persönlichkeitsrecht Wettbewerbsverbot Sperrabrede Haftung LG Hamburg Meinungsfreiheit Recht Flugzeug Team Spirit Verbandsklage #bsen Großbritannien Beacons Textilien WLAN A1-Bescheinigung Geschäftsanschrift Bildrecherche Creative Commons veröffentlichung Überwachung Arbeitsunfall Erschöpfungsgrundsatz Journalisten New Work Apps Vertragsgestaltung Anonymisierung Europawahl Behinderungswettbewerb Registered Polen Hotellerie Machine Learning Vertrauen Verpackungsgesetz ecommerce videoüberwachung Vergleichsportale Crowdfunding Marketing Job Duldungsvollmacht Suchfunktion Bewertung Beweislast Soziale Netzwerke neu Fotografen patent Preisauszeichnung Expedia.com jahresabschluss Opentable Dokumentationspflicht Home-Office Presserecht Anmeldung EU-Kommission kündigungsschutz Datensicherheit privacy shield Online ISPs Informationsfreiheit Bestandsschutz Reise Algorithmus Transparenz Kunsturhebergesetz Gaming Disorder 3 UWG Exklusivitätsklausel Einwilligung Verfügbarkeit informationstechnologie Meinung Infosec Boehmermann Customer Service Restaurant Hacking Newsletter Preisangabenverordnung Data Breach Privacy Urteile Europarecht c/o Internetrecht Datenschutz Jugendschutzfilter vertrag Annual Return Direktmarketing Booking.com Handelsregister hate speech

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten