Aktuelles

| ,

„Wir zahlen die besten Preise!“

In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging ein Altedelmetallhändler gegen einen Konkurrenten vor, der mit der Werbeaussage „Wir zahlen Höchstpreise für Ihren Schmuck“ für sein Geschäft warb. Für Verbraucher, die Altgold verkaufen wollen, handelt es sich hierbei um eine willkommene Werbeaussage, die eine möglichst hohe Monetarisierung von altem Schmuck verspricht. Durch die Brille des Wettbewerbsrechtlers betrachtet handelt es sich hierbei um eine „Spitzenstellungswerbung“... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen


Tags

Event fake news Hotelkonzept Unlauterer Wettbewerb A1-Bescheinigung Bundesmeldegesetz right of publicity Journalisten Filesharing Werbekennzeichnung DSGVO Schadensersatz gezielte Behinderung Autocomplete Presse technik 3 UWG Wettbewerbsrecht Google besondere Darstellung Aufsichtsbehörden Apps Einwilligung Schadenersatz Fotografie Panoramafreiheit bgh Soziale Netzwerke Expedia.com Persönlichkeitsrecht Verfügbarkeit Tracking Duldungsvollmacht Europawahl arbeitnehmer Facial Recognition privacy shield Distribution Onlineplattform Cyber Security Bußgeld Marketing Impressum Haftung Hacking FTC Stellenausschreibung zugangsvereitelung Team Machine Learning Corporate Housekeeping Blog Produktempfehlungen Bundeskartellamt Datengeheimnis berufspflicht CRM Bots Scam Verlängerung Social Engineering TeamSpirit Gastronomie kündigungsschutz Dark Pattern Content-Klau Urlaub Reisen Namensrecht AIDA ISPs nutzungsrechte Datenschutzgrundverordnung Onlinevertrieb KUG custom audience Kekse Hackerangriff geldwäsche PPC gdpr Schadensfall urheberrechtsschutz Hack total buy out Hausrecht Direktmarketing Erdogan Datenschutz patent Geschäftsgeheimnis Konferenz AGB Arbeitsunfall Custom Audiences Chat Messe handelsrecht Gäste Zustellbevollmächtigter drohnengesetz Fotografen Lebensmittel email marketing Vergütung GmbH Opentable OLG Köln Foto Kündigung Team Spirit E-Mail Datenportabilität Midijob Big Data #emd15 Class Action jahresabschluss USA Newsletter Kinderrechte Domainrecht Single Sign-On Datenschutzgesetz Freelancer Schleichwerbung c/o Löschung Neujahr Meldepflicht Unterlassungsansprüche Vertragsgestaltung hate speech UWG Gesundheit Restaurant Recht copter Evil Legal ransom Informationspflicht IT-Sicherheit PSD2 HSMA Artificial Intelligence Boehmermann Instagram Einwilligungsgestaltung Kennzeichnung Referendar JointControl Sicherheitslücke Facebook Vergütungsmodelle EU-Kommission Marke Ratenparität Kleinanlegerschutz Suchfunktion Social Media AfD Creative Commons Mindestlohn Linkhaftung Wettbewerbsbeschränkung Medienstaatsvertrag Alexa Phishing Beleidigung Twitter Störerhaftung Vertrauen Tipppfehlerdomain Personenbezogene Daten neu Künstliche Intelligenz E-Mobilität online werbung transparenzregister § 5 UWG Suchmaschinen Suchmaschinenbetreiber FashionID recht am eigenen bild Online Shopping verbraucherstreitbeilegungsgesetz Data Protection Registered Jugendschutzfilter Urheberrecht Unternehmensgründung Weihnachten Erschöpfungsgrundsatz Sperrwirkung Vergleichsportale Kundenbewertung Sponsoren Flugzeug Kennzeichnungskraft Leipzig

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten