Aktuelles

| ,

„Wir zahlen die besten Preise!“

In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging ein Altedelmetallhändler gegen einen Konkurrenten vor, der mit der Werbeaussage „Wir zahlen Höchstpreise für Ihren Schmuck“ für sein Geschäft warb. Für Verbraucher, die Altgold verkaufen wollen, handelt es sich hierbei um eine willkommene Werbeaussage, die eine möglichst hohe Monetarisierung von altem Schmuck verspricht. Durch die Brille des Wettbewerbsrechtlers betrachtet handelt es sich hierbei um eine „Spitzenstellungswerbung“... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen


Tags

Conversion Informationsfreiheit Suchfunktion Lizenzrecht Rückgaberecht Soziale Netzwerke Scam Bewertung Hotel Datengeheimnis Preisauszeichnung Privacy Beweislast Email Medienrecht EuGH Cyber Security Data Breach Job Tipppfehlerdomain Reisen Behinderungswettbewerb Einstellungsverbot Schadenersatz Abwerbeverbot Meinungsfreiheit Suchmaschinenbetreiber Wettbewerbsbeschränkung Polen transparenzregister Expedia.com Niederlassungsfreiheit Spitzenstellungsbehauptung Foto Rechtsanwaltsfachangestellte information technology Vergütungsmodelle Bundesmeldegesetz Social Media Stellenangebot Blog LinkedIn Gesichtserkennung jahresabschluss Gegendarstellung Verbandsklage Dynamic Keyword Insertion whatsapp Persönlichkeitsrecht Mitarbeiterfotografie Umtausch Machine Learning Geschmacksmuster Vertrauen gdpr informationstechnologie selbstanlageverfahren vertrag Travel Industry Handelsregister OTMR Urheberrechtsreform Autocomplete E-Commerce handelsrecht Ruby on Rails Markensperre data Kapitalmarkt fristen Annual Return CNIL Crowdfunding drohnengesetz Kritik FTC arbeitnehmer WLAN verbraucherstreitbeilegungsgesetz Newsletter Gastronomie Vertragsgestaltung Internet of Things Werktitel Apps Algorithmus Transparenz britain Datenpanne informationspflichten Meldepflicht zahlungsdienst Unternehmensgründung Wettbewerb online werbung Zustellbevollmächtigter Online-Bewertungen Linkhaftung brexit Haftungsrecht veröffentlichung Hotelkonzept § 24 MarkenG Sitzverlegung #bsen html5 Limited Hacking Bachblüten Kleinanlegerschutz kündigungsschutz Sicherheitslücke Urteil AfD Spielzeug Produktempfehlungen Ofcom Nutzungsrecht Wettbewerbsverbot Kinder Schöpfungshöhe Urlaub Onlineshop AGB Finanzierung Auftragsverarbeitung Unionsmarke Event hate speech Human Resource Management Rabattangaben Distribution Datenschutzerklärung Einwilligung PPC Stellenausschreibung Finanzaufsicht Beleidigung Textilien Marke ePrivacy New Work Hotelvermittler § 4 UWG Freelancer nutzungsrechte Ratenparität Datenschutzbeauftragter Urteile HSMA Datensicherheit Fotografen Handynummer berufspflicht Kennzeichnung kommunen Arbeitsrecht wallart Phishing Impressumspflicht Booking.com data security Urheberrecht Erdogan Registered CRM Kunsturhebergesetz Lohnfortzahlung Asien Exklusivitätsklausel Telefon copter recht am eigenen bild privacy shield fake news USPTO Jahresrückblick Extremisten Duldungsvollmacht AIDA Impressum Wettbewerbsrecht Überwachung #emd15 Presserecht Einzelhandel wetteronline.de Mindestlohn patent Entschädigung Europarecht Türkisch Störerhaftung Bildrecherche Custom Audiences 3 UWG urheberrechtsschutz Facebook Art. 13 GMV GmbH Hausrecht

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten