Aktuelles

| ,

„Wir zahlen die besten Preise!“

In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging ein Altedelmetallhändler gegen einen Konkurrenten vor, der mit der Werbeaussage „Wir zahlen Höchstpreise für Ihren Schmuck“ für sein Geschäft warb. Für Verbraucher, die Altgold verkaufen wollen, handelt es sich hierbei um eine willkommene Werbeaussage, die eine möglichst hohe Monetarisierung von altem Schmuck verspricht. Durch die Brille des Wettbewerbsrechtlers betrachtet handelt es sich hierbei um eine „Spitzenstellungswerbung“... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen


Tags

Data Breach Gesundheit Analytics gender pay gap Hotels Bestandsschutz ecommerce urheberrechtsschutz gesellschaftsrecht DSGVO privacy shield Privacy Anmeldung technology Lebensmittel Double-Opt-In Tracking Erschöpfungsgrundsatz Authentifizierung Suchalgorithmus zugangsvereitelung Erdogan 2014 Sitzverlegung online werbung Kapitalmarkt videoüberwachung Hotellerie Impressumspflicht Dynamic Keyword Insertion britain patent drohnengesetz E-Mobilität Event Trademark Cyber Security total buy out Class Action Hotelsterne Social Media Spielzeug Datenschutzbeauftragter Datenschutzrecht Fotografen YouTube ransomware Kleinanlegerschutz Vertragsgestaltung FTC Datensicherheit neu Ferienwohnung Online c/o Pressekodex Recht Internet of Things whatsapp Störerhaftung Meinung data Beleidigung Preisangabenverordnung Geschäftsanschrift Lohnfortzahlung Kekse Auftragsverarbeitung USA Informationsfreiheit BDSG Rabattangaben Leipzig Hotel § 5 MarkenG CRM Beweislast Voice Assistant recht am eigenen bild NetzDG Kundenbewertung OLG Köln Hackerangriff Türkisch kommunen Bestpreisklausel Art. 13 GMV Urlaub Medienprivileg Domainrecht Hotelkonzept Travel Industry #emd15 Geschäftsgeheimnis datenverlust Preisauszeichnung Verpackungsgesetz Zahlungsdaten Conversion Weihnachten Stellenangebot Polen Email Ratenparität handel Datenschutzgesetz Check-in Wettbewerbsbeschränkung Kinder Job Finanzierung Kosmetik Linkhaftung Soziale Netzwerke Selbstverständlichkeiten Bundeskartellamt Filesharing fotos Mitarbeiterfotografie Arbeitsvertrag #bsen Kennzeichnungskraft Entschädigung kündigungsschutz Facial Recognition Sicherheitslücke GmbH geldwäsche nutzungsrechte Spitzenstellungsbehauptung Suchmaschinen Schadensersatz LinkedIn Impressum Limited Webdesign gezielte Behinderung LMIV Europarecht §75f HGB Bachblüten Recap events Bundesmeldegesetz Boehmermann ADV Alexa USPTO AfD Distribution Gastronomie messenger Team Suchmaschinenbetreiber Abmahnung Gaming Disorder Touristik FashionID berufspflicht Creative Commons EuGH Videokonferenz LG Köln Niederlassungsfreiheit schule Osteopathie Aufsichtsbehörden Hausrecht Lizenzrecht Arbeitsunfall Consent Management Urheberrecht Konferenz Rechtsanwaltsfachangestellte wallart Education Beacons Flugzeug E-Mail Google AdWords informationspflichten München Einverständnis Unternehmensgründung Löschung Medienrecht § 15 MarkenG Verfügbarkeit Suchfunktion data security Vergütungsmodelle Bußgeld Markenrecht Einzelhandel Big Data Schöpfungshöhe Freelancer fristen Hack Dokumentationspflicht

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten