Aktuelles

| ,

„Wir zahlen die besten Preise!“

In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging ein Altedelmetallhändler gegen einen Konkurrenten vor, der mit der Werbeaussage „Wir zahlen Höchstpreise für Ihren Schmuck“ für sein Geschäft warb. Für Verbraucher, die Altgold verkaufen wollen, handelt es sich hierbei um eine willkommene Werbeaussage, die eine möglichst hohe Monetarisierung von altem Schmuck verspricht. Durch die Brille des Wettbewerbsrechtlers betrachtet handelt es sich hierbei um eine „Spitzenstellungswerbung“... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen


Tags

Hausrecht CNIL Geschäftsführer Europa Rechtsprechung markenanmeldung Kritik Behinderungswettbewerb Webdesign Reiserecht data Persönlichkeitsrecht Gesamtpreis Europawahl Online Spielzeug Kundendaten Rechtsanwaltsfachangestellte Presserecht Datenschutzbeauftragter Haftungsrecht Unterlassungsansprüche Radikalisierung IT-Sicherheit Bußgeld wallart Vertragsgestaltung Conversion Finanzaufsicht Produktempfehlungen TeamSpirit fristen LinkedIn New Work Handynummer Werbung Alexa Sperrabrede Schadenersatz Domainrecht Arbeitsvertrag Datenschutz OLG Köln Kartellrecht Xing Hotellerie ISPs Kennzeichnung LG Hamburg ransom Newsletter Recap online werbung Duldungsvollmacht Marketing Data Protection Lizenzrecht drohnengesetz Geschmacksmuster #bsen Website Spitzenstellungsbehauptung Markeneintragung § 5 MarkenG Algorithmus Transparenz Hotelsterne Online Marketing veröffentlichung ransomware Tracking HipHop Adwords PSD2 Chat vertrag Dynamic Keyword Insertion SEA Erdogan patent Einverständnis Markensperre Abwerbeverbot Bestandsschutz Heilkunde Bildung Gepäck Urheberrecht Bildrechte E-Commerce Bestpreisklausel nutzungsrechte Deep Fake Ruby on Rails Auftragsdatenverarbeitung Wettbewerbsbeschränkung AIDA videoüberwachung News Verbandsklage Data Breach Kinder c/o Medienrecht WLAN informationspflichten Doxing Buchungsportal verlinken Abhören data privacy total buy out selbstanlageverfahren Gesichtserkennung Dokumentationspflicht Kundenbewertung 5 UWG Herkunftsfunktion Gegendarstellung arbeitnehmer GmbH Löschung 2014 FTC Journalisten Registered Selbstverständlichkeiten Umtausch Linkhaftung Stellenangebot Onlineshop technology fotos Suchalgorithmus Algorithmen Spirit Legal Digitalwirtschaft Notice & Take Down Technologie ADV Vergütung Türkisch Zustellbevollmächtigter Resort Online-Portale Hack Künstliche Intelligenz Class Action Reise Gaming Disorder Erschöpfungsgrundsatz Wettbewerb AGB Datenschutzerklärung Suchmaschinenbetreiber Namensrecht schule Kapitalmarkt Haftung Onlinevertrieb Sitzverlegung Boehmermann USA Weihnachten Twitter Wettbewerbsverbot Kennzeichnungskraft Content-Klau Gastronomie Internet Blog Interview Großbritannien Event Limited Kosmetik Hotelrecht LG Köln data security Verfügbarkeit Big Data entgeltgleichheit Voice Assistant Werbekennzeichnung Insolvenz Sicherheitslücke Facebook Single Sign-On Influencer technik EU-Textilkennzeichnungsverordnung berufspflicht Internetrecht #emd15 Beleidigung SSO EU-Kommission geldwäsche Suchmaschinen Leaks Überwachung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten