Aktuelles

| ,

„Wir zahlen die besten Preise!“

In einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof ging ein Altedelmetallhändler gegen einen Konkurrenten vor, der mit der Werbeaussage „Wir zahlen Höchstpreise für Ihren Schmuck“ für sein Geschäft warb. Für Verbraucher, die Altgold verkaufen wollen, handelt es sich hierbei um eine willkommene Werbeaussage, die eine möglichst hohe Monetarisierung von altem Schmuck verspricht. Durch die Brille des Wettbewerbsrechtlers betrachtet handelt es sich hierbei um eine „Spitzenstellungswerbung“... lesen

| ,

Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist selbstverständlich rechtswidrig

Der BGH hat eine wettbewerbsrechtliche Selbstverständlichkeit bestätigt: Werbung mit Selbstverständlichkeiten ist unlauter, auch wenn die selbstverständlichen Werbeaussagen nicht besonders hervorgehoben dargestellt werden. Eine Selbstverständlichkeit liegt unter anderem vor, wenn der Werbende den unzutreffenden Eindruck erweckt, gesetzlich bestehende Rechte... lesen


Tags

Rechtsprechung Reise Google AdWords data Corporate Housekeeping Anmeldung hate speech Hausrecht Online-Bewertungen Einverständnis Email arbeitnehmer Sitzverlegung LG Köln Distribution Ofcom Europawahl Schöpfungshöhe Xing Meldepflicht Hotellerie Bundesmeldegesetz Boehmermann 2014 News Suchmaschinenbetreiber Stellenausschreibung patent Internetrecht Namensrecht Annual Return Sponsoren EU-Kosmetik-Verordnung München right of publicity Irreführung Privacy markenanmeldung Verbandsklage Handelsregister Markensperre Gesamtpreis IT-Sicherheit email marketing Stellenangebot Schadensfall fotos Wettbewerbsverbot Team Beschäftigtendatenschutz Suchmaschinen Restaurant Booking.com Kreditkarten Wettbewerb 5 UWG Arbeitsunfall KUG Custom Audiences Gesichtserkennung Sicherheitslücke zahlungsdienst Leipzig verlinkung Jahresrückblick Online Auslandszustellung handel Vergütungsmodelle WLAN messenger wallart Suchfunktion Auftragsverarbeitung Abmahnung Mitarbeiterfotografie Prozessrecht Blog Buchungsportal kündigungsschutz UWG Produktempfehlungen Personenbezogene Daten ADV Internet of Things Haftung Hotelvermittler Creative Commons c/o Vertrauen Europa videoüberwachung Kinder Mindestlohn Expedia.com Neujahr Influencer Schadensersatz ransomware Resort Medienstaatsvertrag #bsen Extremisten kommunen Datenschutzerklärung OTMR Deep Fake Wettbewerbsbeschränkung bgh jahresabschluss Medienrecht Selbstverständlichkeiten A1-Bescheinigung Werbung Meinung Preisangabenverordnung Soziale Netzwerke datenverlust § 24 MarkenG Autocomplete Marke USPTO NetzDG fristen entgeltgleichheit Urlaub Behinderungswettbewerb New Work Verlängerung Unterlassung data privacy Ferienwohnung Textilien Infosec USA Impressum Europarecht Limited Kinderrechte Google Vergütung Amazon gesellschaftsrecht Onlinevertrieb Keyword-Advertising Diskriminierung Löschung Haftungsrecht Journalisten Türkisch Dynamic Keyword Insertion Zahlungsdaten E-Mail-Marketing Internet Löschungsanspruch Online Marketing Geschäftsführer total buy out handelsrecht Digitalwirtschaft Unionsmarke berufspflicht Weihnachten Jugendschutzfilter Ruby on Rails § 5 MarkenG ReFa Datenschutz Sperrabrede whatsapp Zustellbevollmächtigter transparenzregister Abwerbeverbot custom audience unternehmensrecht Einwilligungsgestaltung Presserecht Leaks Spielzeug Consent Management Pressekodex Informationsfreiheit besondere Darstellung Datenschutzbeauftragter informationspflichten ePrivacy Phishing Authentifizierung Hacking Panorama events Geschmacksmuster Bachblüten Lohnfortzahlung information technology Trademark Auftragsdatenverarbeitung Bewertung Gastronomie Kündigung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten