Aktuelles

|

Mythos Einwilligungsklick - Keine Kopplung von AGB und Datenschutzinformation in Onlineshops

Franziska Weber, Rechtsanwältin bei Spirit Legal LLP, erläutert im neuesten EvilLegal Video die problematische Kopplung der AGB mit Datenschutzinformationen im Bestellvorgang und entzaubert dabei den Mythos des Einwilligungsklicks als Notwendigkeit. lesen

| ,

Österreich untersagt ab 2017 Bestpreisklauseln per Gesetz

In Österreich dürfen seit dem 01. Januar 2017 Buchungsportale Hotels nicht mehr verbieten, bessere Konditionen (zum Beispiel günstigere Preise) auf anderen Vertriebskanälen oder auf der hoteleigenen Website anzubieten. Warum untersagt Österreich die Bestpreisklauseln und was bedeutet das für die Zukunft. lesen

|

Verschärfung des AGB-Rechts ab Oktober 2016

Ab dem 01. Oktober 2016 wird das AGB-Recht verschärft. An diesem Stichtag wird die Vorschrift in § 309 Nr. 13 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geändert. Klauseln, die für Anzeigen und Erklärungen des Vertragspartners weiterhin die Schriftform vorsehen, werden ab dem 01.10.2016 unwirksam. Das müssen Sie tun... lesen

| ,

Neue Expedia-AGB – Widerspruch als Musterschreiben zum Download

In der vergangenen Woche änderte Booking.com kurzfristig seine AGB (wir berichteten). Diesem Beispiel folgt mit Expedia nun das nächste Dickschiff der Online Buchungsportale in Europa. Durch die angekündigte Änderung ihrer Geschäftsbedingungen zum 1. August 2015 etablieren die Amerikaner, wie Booking.com, rechtswidrige Ratenparitätsklauseln. Hoteliers, die Verträge mit Expedia abgeschlossen haben... lesen

| ,

AGB-Änderung bei Booking.com

Booking.com überraschte seine Vertragspartner Ende letzter Woche mit einer Mitteilung über die kurzfristige Änderung der AGB des Buchungsportals. Die Änderung soll die kürzlich ergangenen Vereinbarungen mit den französischen, italienischen und schwedischen Wettbewerbsbehörden würdigen und nun europaweit umsetzen. Doch die Ratenparität für die hoteleigene Webseite bleibt. Wie sollten Hoteliers nun reagieren? lesen

|

Enthaftende Klauseln in Allgemeinen Reisebedingungen oder „der Ritt auf dem Dromedar auf eigene Gefahr“

Sobald eine andere – im besten Fall entsprechend qualifizierte – Person Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen eines anderen übernimmt wie z.B. ein Arzt, ein Lehrer, ein Bergführer oder auch ein Reiseleiter, erhält der Einzelne mehr Raum, sich „gehen zu lassen“. Insbesondere im Urlaub natürlich ein erwünschter Effekt... lesen


Tags

Google AdWords neu ecommerce informationspflichten markenanmeldung USA Datenschutzbeauftragter Einstellungsverbot USPTO FashionID Verbandsklage targeting Osteopathie Beweislast Entschädigung Sponsoring Kreditkarten fristen Online Marketing SSO Duldungsvollmacht Opentable Rückgaberecht data security schule technology § 24 MarkenG Verpackungsgesetz Twitter Berlin UWG privacy shield Suchmaschinen #emd15 Erdogan Ferienwohnung Datenportabilität Hotel Niederlassungsfreiheit #bsen AfD Preisauszeichnung verlinkung Soziale Netzwerke Ofcom Website Internet of Things Preisangabenverordnung Phishing Tipppfehlerdomain Kennzeichnung gezielte Behinderung Bewertung zugangsvereitelung Datenschutzerklärung Datenschutzgrundverordnung Unterlassung Hotelvermittler EU-Kommission JointControl Bots Human Resource Management Europawahl gesellschaftsrecht A1-Bescheinigung gender pay gap Double-Opt-In Suchalgorithmus OLG Köln §75f HGB Online-Bewertungen Foto LikeButton jahresabschluss anwaltsserie wallart Lohnfortzahlung Suchfunktion E-Commerce Hinweispflichten Überwachung Ratenparität LinkedIn Verfügbarkeit ransomware Distribution Art. 13 GMV whatsapp arbeitnehmer Class Action Stellenangebot Gesichtserkennung Impressum Conversion Kundenbewertungen Dynamic Keyword Insertion Reise Domainrecht § 5 UWG Adwords Kundenbewertung Löschung Kundendaten Wahlen Insolvenz GmbH Werbekennzeichnung EU-Kosmetik-Verordnung Suchmaschinenbetreiber Recap Infosec Online Trademark hate speech Urlaub Wettbewerb messenger Selbstverständlichkeiten Expedia.com PPC Haftung BDSG Travel Industry Keyword-Advertising gdpr E-Mail Onlineshop Auftragsverarbeitung Bundeskartellamt besondere Darstellung Schadenersatz E-Mail-Marketing Medienrecht Digitalwirtschaft Job Presse datenverlust Löschungsanspruch fotos Email Kekse Hotellerie Xing Bildrechte Home-Office Jugendschutzfilter Europarecht Recht CNIL drohnengesetz Resort geldwäsche Medienprivileg NetzDG ePrivacy Werbung Zustellbevollmächtigter Onlinevertrieb Spitzenstellungsbehauptung entgeltgleichheit Algorithmus Transparenz Exklusivitätsklausel Social Networks Türkisch Mindestlohn Spielzeug IT-Sicherheit Meinungsfreiheit Gäste Custom Audiences Datengeheimnis EU-Textilkennzeichnungsverordnung Leaks Irreführung zahlungsdienst Heilkunde berufspflicht Tracking Schadensfall Pressekodex Unionsmarke urheberrechtsschutz Fotografen Buchungsportal Geschäftsanschrift Finanzierung Plattformregulierung Unternehmensgründung Geschäftsführer Geschmacksmuster Bildung Meldepflicht Single Sign-On Hacking Beacons html5 Barcamp Kunsturhebergesetz WLAN Bundesmeldegesetz

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten