Aktuelles

|

Verkauf von Apps: Überreguliert sind doch nur die anderen!

Besucht man die gängigen Portale, auf denen Unternehmer ihre Apps anbieten, fällt auf, wie sparsam hier Informationen zu Anbieter und angebotenem Produkt gestreut werden. Vermutlich kommen zahlreiche Anbieter dabei nicht einmal auf die Idee, dass sie damit gegen gesetzliche – zum Teil mit Bußgeld bewehrte – Pflichten verstoßen. lesen

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen


Tags

Filesharing patent Instagram Wahlen Website Auftragsverarbeitung PPC Zustellbevollmächtigter Ferienwohnung Dokumentationspflicht Unterlassung 3 UWG Vertragsgestaltung messenger Handynummer Ofcom informationstechnologie Jahresrückblick bgh data right of publicity §75f HGB wetteronline.de Adwords Beleidigung Bildung Telefon Personenbezogene Daten A1-Bescheinigung Hotelvermittler Geschmacksmuster Digitalwirtschaft Auslandszustellung Hotellerie Umtausch Touristik Meinung data privacy Corporate Housekeeping Hausrecht Class Action Consent Management Persönlichkeitsrecht veröffentlichung DSGVO transparenzregister E-Commerce § 4 UWG Bestandsschutz WLAN Internetrecht TeamSpirit Selbstverständlichkeiten Kennzeichnungskraft Rabattangaben Werbekennzeichnung Foto Preisauszeichnung Soziale Netzwerke Sicherheitslücke Auftragsdatenverarbeitung Data Breach Vergleichsportale Bachblüten Impressum Lizenzrecht E-Mail Single Sign-On Marketing Creative Commons vertrag Direktmarketing Kosmetik Education Kündigung ransom Einverständnis Abmahnung Limited Löschung gdpr Scam Analytics Videokonferenz AGB Midijob Haftung Apps Einzelhandel 2014 britain Asien Medienprivileg Registered EC-Karten Radikalisierung Neujahr Lohnfortzahlung Gesetz Entschädigung FashionID Europa 5 UWG Europarecht Deep Fake Kinder Medienrecht Unionsmarke OTMR Spielzeug Xing Kekse arbeitnehmer Geschäftsgeheimnis Onlineplattform Online-Bewertungen Datenportabilität Diskriminierung EU-Kosmetik-Verordnung Polen Google BDSG Hotels Suchmaschinen Spirit Legal LG Hamburg Markeneintragung Cyber Security Panoramafreiheit Internet Gäste fake news Bots Handelsregister Messe Gaming Disorder Impressumspflicht Twitter Sperrwirkung Konferenz Finanzierung Einwilligung events Haftungsrecht HipHop Know How verbraucherstreitbeilegungsgesetz Abhören UWG copter Check-in Erdogan Kinderrechte zugangsvereitelung ecommerce LMIV Verpackungsgesetz Kreditkarten selbstanlageverfahren Onlineshop Weihnachten Journalisten Bundeskartellamt Einstellungsverbot Job EuGH Algorithmus Transparenz Gegendarstellung geldwäsche Customer Service handel Bewertung Vertragsrecht entgeltgleichheit § 24 MarkenG Medienstaatsvertrag Datensicherheit nutzungsrechte Sponsoring Hacking ePrivacy Phishing Onlinevertrieb Rechtsprechung CRM Kritik Berlin Online Marketing Kleinanlegerschutz kinderfotos SEA Marke email marketing Double-Opt-In Hinweispflichten Osteopathie Werktitel Lebensmittel Technologie recht am eigenen bild

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2022, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: