Aktuelles

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen

| ,

Ist Facebook Custom Audiences mit deutschem Datenschutzrecht vereinbar?

Während Werbetreibende sich Großes von Facebooks „Custom Audiences“ erhoffen, bleiben jedoch Zweifel, ob das Gimmick des sozialen Netzwerks tatsächlich mit dem deutschen Datenschutz vereinbar ist. Facebook Custom Audience ermöglicht eine zielgenaue Bewerbung bestimmter Zielgruppen bei Facebook. Eine Zielgruppe kann dabei zum Beispiel Bestandskunden, Interessenten oder Besucher der eigenen Website... lesen


Tags

wetteronline.de Single Sign-On Radikalisierung Impressum Adwords USA Wettbewerbsrecht Plattformregulierung LMIV Haftungsrecht informationspflichten Chat Class Action entgeltgleichheit § 5 UWG Bußgeld Digitalwirtschaft Stellenausschreibung Wettbewerbsbeschränkung Niederlassungsfreiheit CRM Hotelkonzept Störerhaftung handel Urheberrechtsreform Duldungsvollmacht E-Mobilität Hausrecht Europarecht Personenbezogene Daten Datenschutzgrundverordnung Microsoft Unterlassungsansprüche E-Commerce Spitzenstellungsbehauptung Ferienwohnung wallart Medienprivileg Panorama Hinweispflichten Boehmermann Cyber Security UWG Sperrwirkung Suchfunktion Einwilligung unternehmensrecht Einzelhandel Bachblüten TeamSpirit whatsapp Website Kinderrechte selbstanlageverfahren Vergütung Opentable Algorithmus Transparenz Aufsichtsbehörden Barcamp online werbung Bots vertrag Medienstaatsvertrag News Notice & Take Down Datenschutzbeauftragter Geschmacksmuster AIDA Linkhaftung Sponsoren E-Mail Compliance E-Mail-Marketing Bestandsschutz Nutzungsrecht Überwachung § 24 MarkenG Schadenersatz Kennzeichnungskraft Großbritannien BDSG Email verbraucherstreitbeilegungsgesetz Datenschutzrecht Insolvenz Diskriminierung 3 UWG Customer Service data Conversion Arbeitsvertrag Suchalgorithmus Presserecht Facebook Resort Sitzverlegung LG Köln Bewertung Lizenzrecht Verbandsklage Handelsregister Zustellbevollmächtigter Löschung Konferenz Hacking Data Protection Kundenbewertung bgh Gäste Markeneintragung Spirit Legal Xing Suchmaschinen Hotels custom audience drohnengesetz privacy shield Authentifizierung Custom Audiences Datenpanne Arbeitsrecht Gesamtpreis Bildrechte Europa Evil Legal Werbekennzeichnung Künstliche Intelligenz Kundendaten Team USPTO gdpr zahlungsdienst Blog Impressumspflicht Freelancer Abmahnung videoüberwachung Know How nutzungsrechte Informationspflicht Kündigung Informationsfreiheit Rechtsanwaltsfachangestellte Buchungsportal Annual Return Einwilligungsgestaltung Tipppfehlerdomain Apps hate speech Corporate Housekeeping Algorithmen Wettbewerb Einverständnis Gaming Disorder kommunen transparenzregister YouTube Handynummer OLG Köln Dark Pattern Crowdfunding Registered LikeButton Pseudonomisierung Expedia.com WLAN Medienrecht Vergütungsmodelle ISPs Werktitel Check-in britain PPC FTC total buy out recht am eigenen bild Namensrecht Kennzeichnung Berlin Auslandszustellung data security Beacons §75f HGB kündigungsschutz Jugendschutzfilter Produktempfehlungen AfD Leaks #bsen Ring Scam München Abhören Reiserecht Online-Bewertungen DSGVO Geschäftsgeheimnis Amazon Hotel Extremisten

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten