Aktuelles

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen

| ,

Ist Facebook Custom Audiences mit deutschem Datenschutzrecht vereinbar?

Während Werbetreibende sich Großes von Facebooks „Custom Audiences“ erhoffen, bleiben jedoch Zweifel, ob das Gimmick des sozialen Netzwerks tatsächlich mit dem deutschen Datenschutz vereinbar ist. Facebook Custom Audience ermöglicht eine zielgenaue Bewerbung bestimmter Zielgruppen bei Facebook. Eine Zielgruppe kann dabei zum Beispiel Bestandskunden, Interessenten oder Besucher der eigenen Website... lesen


Tags

HSMA Einverständnis Sicherheitslücke Kartellrecht Extremisten markenanmeldung Data Protection Asien EU-Textilkennzeichnungsverordnung Email Kreditkarten Polen Hausrecht Schleichwerbung verlinken Online Kennzeichnung Scam technology Gesundheit Unlauterer Wettbewerb Personenbezogene Daten Löschung Resort Werbung Suchmaschinen Medienstaatsvertrag events Zustellbevollmächtigter Impressum transparenzregister brexit Compliance Amazon Vertragsgestaltung Hacking Registered Wettbewerb Rechtsprechung Google AdWords Niederlassungsfreiheit Lizenzrecht Vergütung Analytics Ratenparität ISPs Vertragsrecht Neujahr Gegendarstellung CRM Urheberrecht Dokumentationspflicht Geschäftsanschrift Auslandszustellung TikTok Haftung Tracking Ring SSO Know How Plattformregulierung besondere Darstellung ecommerce Kosmetik berufspflicht Markenrecht Fotografen Filesharing Single Sign-On handelsrecht LikeButton GmbH Double-Opt-In Suchfunktion Mindestlohn Bildung Störerhaftung Konferenz Online Shopping Wettbewerbsbeschränkung Datenschutz ADV Einwilligungsgestaltung E-Mail Beweislast email marketing jahresabschluss Bewertung Ofcom Hotellerie Home-Office Adwords Informationsfreiheit Onlineshop Kleinanlegerschutz § 24 MarkenG Duldungsvollmacht informationstechnologie Datenpanne Booking.com LG Hamburg § 5 UWG Preisangabenverordnung Insolvenz Kunsturhebergesetz ePrivacy arbeitnehmer Online-Portale Vertrauen E-Mail-Marketing Anmeldung Restaurant Überwachung fotos right of publicity Kundenbewertung § 15 MarkenG Corporate Housekeeping Event Hotel custom audience Check-in Apps Vergütungsmodelle messenger Jugendschutzfilter Werktitel Internetrecht Dark Pattern #bsen Verbandsklage Buchungsportal Spirit Legal News Panoramafreiheit Bestandsschutz Foto Geschäftsführer Sponsoring Behinderungswettbewerb Urteile recht am eigenen bild c/o Consent Management urheberrechtsschutz EuGH Telefon Marketing Infosec technik Preisauszeichnung Leipzig Unterlassung ransomware Einzelhandel Diskriminierung Sitzverlegung Abmahnung geldwäsche Nutzungsrecht Ruby on Rails YouTube Wahlen schule drohnengesetz Linkhaftung Creative Commons Finanzaufsicht Bachblüten AfD WLAN Wettbewerbsverbot Art. 13 GMV Spielzeug Online Marketing LMIV kündigungsschutz patent Instagram unternehmensrecht Presse Website Datenportabilität Evil Legal veröffentlichung Haftungsrecht Customer Service Panorama Einstellungsverbot Schöpfungshöhe Annual Return privacy shield München SEA Europa Minijob drohnen Soziale Netzwerke Microsoft Hotelsterne

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2022, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: