Aktuelles

| ,

Österreich untersagt ab 2017 Bestpreisklauseln per Gesetz

In Österreich dürfen seit dem 01. Januar 2017 Buchungsportale Hotels nicht mehr verbieten, bessere Konditionen (zum Beispiel günstigere Preise) auf anderen Vertriebskanälen oder auf der hoteleigenen Website anzubieten. Warum untersagt Österreich die Bestpreisklauseln und was bedeutet das für die Zukunft. lesen


Tags

online werbung Know How Abmahnung Vertragsgestaltung Kekse Ruby on Rails Unlauterer Wettbewerb nutzungsrechte Wettbewerbsverbot datenverlust Beweislast Arbeitsunfall Corporate Housekeeping Social Networks Gegendarstellung Hack Abhören HSMA Datenschutz Videokonferenz Impressum Leipzig Arbeitsrecht Human Resource Management whatsapp Europawahl Informationspflicht Beleidigung Medienprivileg Radikalisierung Zahlungsdaten Datenpanne LikeButton Crowdfunding Datenschutzbeauftragter Haftung OLG Köln LMIV Auslandszustellung data privacy Twitter Analytics ecommerce Jahresrückblick wetteronline.de Barcamp Bots News Fotografen EU-Textilkennzeichnungsverordnung Lizenzrecht Duldungsvollmacht Unterlassung data security Löschungsanspruch Lohnfortzahlung AfD Instagram Stellenausschreibung ePrivacy Telefon Osteopathie Verfügbarkeit Anmeldung anwaltsserie Touristik GmbH Preisangabenverordnung Bewertung Ofcom Rückgaberecht Consent Management Vertragsrecht HipHop Buchungsportal Ferienwohnung Meldepflicht München YouTube Reisen LinkedIn data Hacking Bundeskartellamt § 5 UWG Berlin videoüberwachung Education Machine Learning fake news Online Marketing Ratenparität Datenschutzrecht Technologie A1-Bescheinigung Exklusivitätsklausel Presserecht Spielzeug Produktempfehlungen E-Mobilität Dokumentationspflicht E-Mail-Marketing NetzDG Interview Wettbewerb entgeltgleichheit geldwäsche Distribution Bildrecherche Blog Email Künstliche Intelligenz drohnen Event privacy shield Bußgeld Social Engineering ITB Einverständnis Markenrecht Datensicherheit informationstechnologie Resort Irreführung Content-Klau Europarecht #bsen Bundesmeldegesetz Auftragsverarbeitung Notice & Take Down Artificial Intelligence berufspflicht messenger Trademark Kinderrechte TikTok Chat Autocomplete Internet of Things Creative Commons gesellschaftsrecht Niederlassungsfreiheit Textilien Vertrauen gdpr verlinken Rabattangaben Markeneintragung Ring Recap CNIL schule #emd15 Meinung informationspflichten Rechtsanwaltsfachangestellte Erdogan gezielte Behinderung Kapitalmarkt zugangsvereitelung Einzelhandel Class Action copter Digitalwirtschaft EU-Kosmetik-Verordnung Panoramafreiheit Filesharing Online-Portale Xing AIDA Plattformregulierung PPC Team Spirit jahresabschluss Leaks Conversion UWG Gepäck EuGH Single Sign-On Störerhaftung ransomware Algorithmen Algorithmus Transparenz Hausrecht Beschäftigtendatenschutz Einwilligungsgestaltung E-Mail Hotelsterne Jugendschutzfilter Recht LG Hamburg Wettbewerbsrecht Limited Schöpfungshöhe recht am eigenen bild 3 UWG Doxing Vergütung wallart

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2022, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: