Aktuelles

| ,

Österreich untersagt ab 2017 Bestpreisklauseln per Gesetz

In Österreich dürfen seit dem 01. Januar 2017 Buchungsportale Hotels nicht mehr verbieten, bessere Konditionen (zum Beispiel günstigere Preise) auf anderen Vertriebskanälen oder auf der hoteleigenen Website anzubieten. Warum untersagt Österreich die Bestpreisklauseln und was bedeutet das für die Zukunft. lesen


Tags

Finanzaufsicht Double-Opt-In Webdesign Notice & Take Down Kinder Schöpfungshöhe Erschöpfungsgrundsatz Know How Booking.com wallart Europa Jahresrückblick Human Resource Management Ruby on Rails Authentifizierung Bestpreisklausel Europawahl Onlinevertrieb Verpackungsgesetz Gegendarstellung IT-Sicherheit Referendar Gesichtserkennung WLAN Big Data Datengeheimnis Gaming Disorder nutzungsrechte Europarecht Unternehmensgründung Impressum Phishing Marke LMIV OTMR UWG Beacons Datenschutzerklärung urheberrechtsschutz Kundendaten Verfügbarkeit Cyber Security Abmahnung ransomware Foto Persönlichkeitsrecht Filesharing Datenschutzbeauftragter Zahlungsdaten Suchalgorithmus Internet Hausrecht Vergütung PSD2 Stellenangebot § 5 UWG Wettbewerbsbeschränkung Tracking Störerhaftung Recht brexit neu Preisauszeichnung events Newsletter Pseudonomisierung Kekse Duldungsvollmacht Datenschutzrecht Social Media Annual Return Crowdfunding Diskriminierung Email anwaltsserie Telefon patent Datenportabilität Lizenzrecht München Compliance Kennzeichnungskraft Meldepflicht Digitalwirtschaft fake news videoüberwachung Urheberrecht Amazon Check-in data privacy USPTO Vergütungsmodelle § 4 UWG Anmeldung Corporate Housekeeping Online whatsapp Trademark Gesetz Beschäftigtendatenschutz Jugendschutzfilter Medienprivileg Markenrecht Markensperre privacy shield USA News Informationsfreiheit Internetrecht Extremisten vertrag KUG bgh Keyword-Advertising Vertragsgestaltung Reise Internet of Things Onlineplattform Opentable unternehmensrecht custom audience Team Apps Lebensmittel Urheberrechtsreform GmbH entgeltgleichheit Kinderrechte jahresabschluss Machine Learning Doxing Kunsturhebergesetz Direktmarketing SSO Gepäck zahlungsdienst email marketing Arbeitsunfall gdpr #emd15 Lohnfortzahlung Beweislast Einzelhandel Gäste AGB Unlauterer Wettbewerb Datenschutzgesetz Domainrecht informationstechnologie Online-Bewertungen drohnen Gastronomie LinkedIn Sicherheitslücke Expedia.com Entschädigung Zustellbevollmächtigter Datenschutzgrundverordnung EU-Kosmetik-Verordnung EU-Textilkennzeichnungsverordnung Tipppfehlerdomain Data Breach c/o 5 UWG Education Irreführung Beleidigung NetzDG berufspflicht Wettbewerbsrecht Einstellungsverbot zugangsvereitelung Autocomplete Vertrauen Kartellrecht Resort CRM Job EC-Karten Online Shopping markenanmeldung right of publicity EU-Kommission Auftragsdatenverarbeitung Spielzeug Infosec handelsrecht Exklusivitätsklausel Website Kreditkarten Umtausch Freelancer drohnengesetz E-Mail-Marketing SEA Stellenausschreibung Großbritannien Kosmetik Ring CNIL

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten