Aktuelles

|

Rechtsprechungsübersicht: Auslandszustellung in deutscher Sprache an Facebook und Twitter

Müssen juristische Auslandszustellungen an Twitter und Facebook ins Englische übersetzt werden oder können sie in deutscher Sprache formuliert sein? In unserer Rechtsprechungsübersicht hat Fachanwalt für Medien- und Urheberrecht Jonas Kahl eine Entscheidungslinie zugunsten deutscher Antragssteller festgestellt. Die Liste der Urteile bzw. Beschlüsse deutscher Gerichte wird im Beitrag fortlaufend aktualisiert. lesen

| ,

EuGH macht kurzen Prozess mit Facebooks „Like-Button“: Betreiber von Websites und Apps sind mit Facebook „gemeinsam verantwortlich“

Urteil in Sachen „Fashion-ID“ (C-40/17): Betreiber von Websites und Apps haften zusammen mit Facebook für Erfüllung aller Pflichten von Verantwortlichen nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). lesen

|

Digital DNA #5 Newsletter mit Schwerpunkt Facebook

Unser donnerstäglicher Digital DNA Newsletter enthält relevante Leseempfehlungen aus Recht, Technologie, Marketing und Wissenschaft. Heute die Ausgabe #5 lesen und abonnieren: Facebook als Synonym für moderne Macht. lesen

|

Pressemitteilung: LG Berlin verpflichtet Facebook erstmals zu Aufhebung von Sperrung

Landgericht Berlin verpflichtet Facebook zur Aufhebung einer Kommentar- und AccountSperrung Gerichtsentscheidung setzt Overblocking durch Facebook Grenzen: LG Berlin verpflichtet Netzwerk erstmals zur Rücknahme von Sperrungen lesen

| ,

Beschluss zu Facebook Custom Audiences im E-Commerce

Werbetreibende haben auf Facebook die Möglichkeit, aus Kundenlisten maßgeschneiderte Zielgruppen zu erstellen, sogenannte Custom Audiences. Laut eines aktuellen Beschlusses ist diese Art des Targetings nur noch unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Tilman Herbrich ist Privacy Expert bei Spirit Legal LLP und erklärt im Video, was sich durch den Beschluss geändert hat und worauf Online-Händler nun achten sollten. lesen

|

Ist Facebook Custom Audiences aktuell mit deutschem Datenschutzrecht vereinbar?

Mit dem Tool „Custom Audiences“ („benutzerdefinierte Zielgruppen“) verspricht Facebook Werbetreibenden, Bestandskunden und Interessenten zielgenau ansprechen zu können. Dass Werbetreibende mit Facebook Custom Audiences Streuverluste beim Ausspielen ihrer Werbeanzeigen vermindern können, ist allerdings nur die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass insbesondere vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) Zweifel an der Datenschutzkonformität des Tools geäußert werden. lesen

| Susann Ermes

Der Facebook-Pixel und seine Funktionsweise

Wer regelmäßig Facebook nutzt, wundert sich über die Anzeigen in seiner Timeline: Häufig zeigt Facebook-Anzeigen für Produkte an, die sich der Nutzer zuvor in einem Online-Shop angesehen hat. Daher stellt sich die Frage: Wie erkennt Facebook, dass ein Nutzer eine Website besucht hat und ein Produkt gekauft oder eben nicht gekauft hat? lesen

| , Katharina Markworth

Die Übernahme von Facebook-Fanpages und ihre rechtlichen Grenzen: Kaufen, kapern, übernehmen

Viele Unternehmen kennen das Problem: Man möchte auf den Social Media-Zug aufspringen, richtet sich eine Facebook-Fanpage ein, jedoch bleiben die erhofften „Gefällt mir“-Angaben aus. Nicht selten greifen Unternehmer dann zu drastischen Mitteln – und gehen damit teils wettbewerbliche Risiken ein. lesen

| ,

Ist Facebook Custom Audiences mit deutschem Datenschutzrecht vereinbar?

Während Werbetreibende sich Großes von Facebooks „Custom Audiences“ erhoffen, bleiben jedoch Zweifel, ob das Gimmick des sozialen Netzwerks tatsächlich mit dem deutschen Datenschutz vereinbar ist. Facebook Custom Audience ermöglicht eine zielgenaue Bewerbung bestimmter Zielgruppen bei Facebook. Eine Zielgruppe kann dabei zum Beispiel Bestandskunden, Interessenten oder Besucher der eigenen Website... lesen

|

Daten sammeln leicht gemacht mit Facebook

Das IT-Nachrichtenportal The Register weist in einem Artikel auf eine Schwachstelle in den Facebook-Kontoeinstellungen hin, die das Absammeln privater Daten im großen Stil ermöglicht. Das Schlupfloch entdeckte Reza Moaiandin, Technical Director bei Salt.agency. Eher durch Zufall stolperte Moaiandin über die Lücke in der kaum bekannten Sicherheitseinstellung „Wer kann nach mir suchen?“... lesen


Tags

Rückgaberecht jahresabschluss Messe Impressumspflicht Abwerbeverbot Beacons Kundenbewertungen Data Breach Werbung information technology BDSG Limited Datenschutzgesetz Einwilligungsgestaltung Produktempfehlungen Informationspflicht Handynummer Internet of Things Registered Sperrwirkung verbraucherstreitbeilegungsgesetz Corporate Housekeeping Cyber Security Verfügbarkeit Jugendschutzfilter Suchmaschinen Auslandszustellung Datengeheimnis Check-in targeting entgeltgleichheit Datenpanne Online Marketing Herkunftsfunktion Direktmarketing Hotelsterne Social Networks Event Anmeldung Recap Kinder datenverlust whatsapp Rechtsanwaltsfachangestellte Hinweispflichten ISPs wallart ADV Medienprivileg Datenportabilität Booking.com Ferienwohnung Bots Customer Service Minijob Marketing privacy shield Kündigung Löschung SEA Facial Recognition Arbeitsunfall Doxing Alexa Europawahl Impressum Suchmaschinenbetreiber Privacy Osteopathie ITB München Türkisch SSO Lebensmittel Kunsturhebergesetz Gesundheit Beleidigung Markeneintragung Gesamtpreis Einstellungsverbot Leipzig 3 UWG Sitzverlegung A1-Bescheinigung unternehmensrecht Bildrechte Online-Portale Wettbewerbsrecht Know How Pressekodex messenger Panorama fotos 2014 FTC Internet CRM Handelsregister Kartellrecht Mindestlohn Exklusivitätsklausel Double-Opt-In urheberrechtsschutz Störerhaftung Analytics §75f HGB Datenschutzbeauftragter FashionID Kinderrechte Asien selbstanlageverfahren Selbstverständlichkeiten Trademark wetteronline.de data Art. 13 GMV Hack Online Shopping LikeButton E-Commerce events OTMR Technologie Ofcom Weihnachten Onlinevertrieb Beschäftigtendatenschutz Wahlen Annual Return Domainrecht Irreführung Amazon IT-Sicherheit Big Data drohnengesetz gender pay gap Nutzungsrecht ransom HSMA CNIL AGB Datenschutzrecht Hotel Lohnfortzahlung Scam Bundeskartellamt § 5 UWG drohnen gdpr Team Spirit EuGH online werbung markenanmeldung Schadenersatz LG Köln Insolvenz Boehmermann Wettbewerbsverbot Kundendaten Arbeitsrecht berufspflicht 5 UWG Chat Barcamp recht am eigenen bild Phishing Onlineshop Restaurant Hausrecht Reise veröffentlichung Konferenz Gäste Presse Ring kündigungsschutz Buchungsportal fristen Namensrecht Vertragsrecht Kritik Polen Freelancer Preisauszeichnung Neujahr Notice & Take Down Urteil USPTO Consent Management Referendar Expedia.com kommunen Berlin Duldungsvollmacht handelsrecht Tracking Datensicherheit Erschöpfungsgrundsatz Werbekennzeichnung Twitter

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten