Aktuelles

|

Ist Facebook Custom Audiences aktuell mit deutschem Datenschutzrecht vereinbar?

Mit dem Tool „Custom Audiences“ („benutzerdefinierte Zielgruppen“) verspricht Facebook Werbetreibenden, Bestandskunden und Interessenten zielgenau ansprechen zu können. Dass Werbetreibende mit Facebook Custom Audiences Streuverluste beim Ausspielen ihrer Werbeanzeigen vermindern können, ist allerdings nur die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass insbesondere vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) Zweifel an der Datenschutzkonformität des Tools geäußert werden. lesen

| Susann Ermes

Der Facebook-Pixel und seine Funktionsweise

Wer regelmäßig Facebook nutzt, wundert sich über die Anzeigen in seiner Timeline: Häufig zeigt Facebook-Anzeigen für Produkte an, die sich der Nutzer zuvor in einem Online-Shop angesehen hat. Daher stellt sich die Frage: Wie erkennt Facebook, dass ein Nutzer eine Website besucht hat und ein Produkt gekauft oder eben nicht gekauft hat? lesen

| , Katharina Markworth

Die Übernahme von Facebook-Fanpages und ihre rechtlichen Grenzen: Kaufen, kapern, übernehmen

Viele Unternehmen kennen das Problem: Man möchte auf den Social Media-Zug aufspringen, richtet sich eine Facebook-Fanpage ein, jedoch bleiben die erhofften „Gefällt mir“-Angaben aus. Nicht selten greifen Unternehmer dann zu drastischen Mitteln – und gehen damit teils wettbewerbliche Risiken ein. lesen

| ,

Ist Facebook Custom Audiences mit deutschem Datenschutzrecht vereinbar?

Während Werbetreibende sich Großes von Facebooks „Custom Audiences“ erhoffen, bleiben jedoch Zweifel, ob das Gimmick des sozialen Netzwerks tatsächlich mit dem deutschen Datenschutz vereinbar ist. Facebook Custom Audience ermöglicht eine zielgenaue Bewerbung bestimmter Zielgruppen bei Facebook. Eine Zielgruppe kann dabei zum Beispiel Bestandskunden, Interessenten oder Besucher der eigenen Website... lesen

|

Daten sammeln leicht gemacht mit Facebook

Das IT-Nachrichtenportal The Register weist in einem Artikel auf eine Schwachstelle in den Facebook-Kontoeinstellungen hin, die das Absammeln privater Daten im großen Stil ermöglicht. Das Schlupfloch entdeckte Reza Moaiandin, Technical Director bei Salt.agency. Eher durch Zufall stolperte Moaiandin über die Lücke in der kaum bekannten Sicherheitseinstellung „Wer kann nach mir suchen?“... lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen


Tags

Bestpreisklausel information technology Datensicherheit ransom data security verbraucherstreitbeilegungsgesetz Stellenangebot Schleichwerbung Midijob Tracking Textilien Social Networks Kunsturhebergesetz Datenschutzgrundverordnung handelsrecht Zahlungsdaten Urheberrecht Beweislast Türkisch Wettbewerbsbeschränkung Amazon handel veröffentlichung Haftung Ofcom E-Mail-Marketing Hacking Europarecht Insolvenz Kekse Werbung Marketing Gesamtpreis Asien Prozessrecht Data Protection 3 UWG nutzungsrechte neu Conversion Behinderungswettbewerb Reise Kündigung Handelsregister OTMR IT-Sicherheit Neujahr email marketing patent online werbung technology Datenpanne Google LG Hamburg Großbritannien Tipppfehlerdomain AstraDirekt Expedia.com News Panorama Unionsmarke Hausrecht Entschädigung Datengeheimnis c/o Referendar fotos Leipzig Job 2014 Facebook Osteopathie Panoramafreiheit Social Engineering Geschäftsführer kommunen Lebensmittel ePrivacy SEA ransomware Barcamp WLAN Mindestlohn Gesetz UWG videoüberwachung Suchalgorithmus Sicherheitslücke berufspflicht Kennzeichnungskraft #emd15 Anmeldung Technologie Social Media Bachblüten GmbH Finanzaufsicht Dynamic Keyword Insertion Unterlassung selbstanlageverfahren EuGH datenverlust Jahresrückblick Keyword-Advertising Recap Kreditkarten Sponsoring Hotelkonzept Irreführung Evil Legal Online-Portale zugangsvereitelung data privacy Haftungsrecht HSMA Vergleichsportale Algorithmus Transparenz Vertragsrecht recht am eigenen bild Corporate Housekeeping Kartellrecht Markeneintragung britain Team Online Marketing Online-Bewertungen total buy out Personenbezogene Daten § 4 UWG unternehmensrecht Ferienwohnung Persönlichkeitsrecht Online Custom Audiences Art. 13 GMV Markenrecht Creative Commons Boehmermann E-Commerce Onlinevertrieb Phishing Schöpfungshöhe Impressum transparenzregister Konferenz Rabattangaben Infosec Niederlassungsfreiheit Erdogan wallart hate speech Meldepflicht Adwords gdpr § 24 MarkenG Gäste gender pay gap privacy shield besondere Darstellung gezielte Behinderung Störerhaftung Sitzverlegung BDSG Hotelvermittler zahlungsdienst Kosmetik Buchungsportal Datenschutzerklärung drohnen Hack geldwäsche Apps right of publicity Diskriminierung USA Finanzierung Verbandsklage E-Mail Verlängerung Handynummer jahresabschluss urheberrechtsschutz LG Köln Herkunftsfunktion Website EU-Kosmetik-Verordnung Duldungsvollmacht EC-Karten Weihnachten schule messenger wetteronline.de html5 Arbeitsrecht PPC Hotel Arbeitsvertrag Bewertung Urlaub Sperrabrede

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2018, alle Rechte vorbehalten




Spirit Legal LLP hat 4,64 von 5 Sternen | 73 Bewertungen auf ProvenExpert.com