Aktuelles

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen


Tags

Creative Commons fotos Hausrecht NetzDG EU-Kosmetik-Verordnung Verlängerung Domainrecht AstraDirekt entgeltgleichheit informationstechnologie Kekse Anmeldung Hotels Lebensmittel Finanzierung Jahresrückblick Online Marketing Website handelsrecht Spielzeug Datenschutz Markenrecht Datenschutzbeauftragter Custom Audiences Touristik gender pay gap Internet FTC drohnengesetz Infosec Kartellrecht Art. 13 GMV messenger Social Networks Internet of Things Suchmaschinen html5 drohnen wetteronline.de Wettbewerbsverbot verlinkung Hotel Wettbewerb Booking.com Facebook Influencer Produktempfehlungen Medienrecht Verfügbarkeit Kennzeichnung Schutzbrief Preisauszeichnung c/o Urlaub Impressum Bußgeld Entschädigung Data Protection News Corporate Housekeeping Prozessrecht Expedia.com Event Gesetz Beacons Meldepflicht Urteil data brexit Duldungsvollmacht ADV Finanzaufsicht CRM email marketing Gepäck Limited 5 UWG Kapitalmarkt Messe unternehmensrecht Marketing Foto AGB Leipzig Bachblüten Urteile Ruby on Rails Privacy Soziale Netzwerke Textilien fristen Wettbewerbsbeschränkung Abwerbeverbot Türkisch Preisangabenverordnung Suchfunktion Diskriminierung Data Breach Auftragsdatenverarbeitung Check-in Newsletter Xing Restaurant gezielte Behinderung transparenzregister Gesamtpreis Team patent IT-Sicherheit Midijob Vergütung Beweislast Haftung Sperrabrede Ferienwohnung Einstellungsverbot WLAN UWG Ring 3 UWG Kinder kommunen Zustellbevollmächtigter LMIV handel § 15 MarkenG Google AdWords Online-Bewertungen gdpr ransomware GmbH verbraucherstreitbeilegungsgesetz Schöpfungshöhe §75f HGB Tracking Geschäftsanschrift Abhören LG Hamburg arbeitnehmer Webdesign Exklusivitätsklausel Berlin Google Kleinanlegerschutz Hacking Erdogan fake news informationspflichten Resort ransom Kunsturhebergesetz Stellenangebot Persönlichkeitsrecht E-Commerce zahlungsdienst Störerhaftung berufspflicht Arbeitsrecht USA Personenbezogene Daten Handelsregister Rabattangaben Sicherheitslücke besondere Darstellung Human Resource Management Ofcom information technology Datenschutzerklärung veröffentlichung PPC data privacy Class Action Insolvenz Interview Flugzeug Dokumentationspflicht Impressumspflicht Compliance § 4 UWG Job Unionsmarke Hotelvermittler custom audience Rechtsprechung LG Köln Suchalgorithmus Bestandsschutz Irreführung Behinderungswettbewerb Selbstverständlichkeiten Apps Filesharing zugangsvereitelung EU-Textilkennzeichnungsverordnung Vergütungsmodelle vertrag Social Media britain Wettbewerbsrecht Amazon

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2017, alle Rechte vorbehalten




Spirit Legal LLP hat 4,69 von 5 Sterne | 68 Bewertungen auf ProvenExpert.com