Aktuelles

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen


Tags

Schadensersatz Impressumspflicht Stellenangebot verlinkung patent Spitzenstellungsbehauptung Medienstaatsvertrag verlinken Anmeldung gesellschaftsrecht brexit Exklusivitätsklausel markenanmeldung Internetrecht A1-Bescheinigung data Vertragsrecht Löschungsanspruch HSMA Neujahr Duldungsvollmacht Überwachung Irreführung Schleichwerbung E-Mail-Marketing Amazon Technologie EC-Karten Kosmetik Schadensfall LMIV IT-Sicherheit Chat Team CNIL Abmahnung Dokumentationspflicht Panoramafreiheit Markeneintragung Google ransomware Filesharing Verbandsklage Hotelkonzept Sponsoring ePrivacy Osteopathie Meldepflicht Sponsoren Preisangabenverordnung Fotografie Lohnfortzahlung Geschäftsführer Vertragsgestaltung Pressekodex Bundeskartellamt Bachblüten Kundendaten Gesamtpreis USA Team Spirit Impressum Google AdWords Email Persönlichkeitsrecht Berlin Urlaub Urteil Datenschutzerklärung Rechtsanwaltsfachangestellte GmbH Home-Office KUG email marketing nutzungsrechte Online Marketing Gäste Hotelvermittler Hotelsterne wallart Facial Recognition Großbritannien Umtausch Urheberrechtsreform Finanzaufsicht technology Microsoft Ofcom messenger Werktitel Restaurant informationstechnologie BDSG Erschöpfungsgrundsatz Limited Midijob USPTO Hotel technik Compliance Auslandszustellung Vertrauen Rechtsprechung Suchfunktion Prozessrecht Behinderungswettbewerb anwaltsserie Social Media schule Kennzeichnung Bildrecherche Löschung Kündigung Europarecht videoüberwachung Data Protection Xing Einwilligungsgestaltung Urteile Datenschutzgesetz whatsapp Selbstverständlichkeiten Kapitalmarkt Consent Management §75f HGB total buy out handel FashionID Verfügbarkeit Markensperre NetzDG LikeButton Gegendarstellung Online-Portale PPC Unternehmensgründung Zahlungsdaten Geschäftsgeheimnis Facebook Erbe News Corporate Housekeeping Handynummer § 5 UWG informationspflichten Rabattangaben gezielte Behinderung E-Mobilität Kinder datenverlust jahresabschluss Twitter geldwäsche Abhören Niederlassungsfreiheit Sperrwirkung Datenpanne Marketing right of publicity privacy shield Human Resource Management Bundesmeldegesetz Autocomplete Spielzeug Online-Bewertungen Know How Keyword-Advertising Onlineshop Double-Opt-In Referendar Stellenausschreibung 3 UWG Hotelrecht Class Action Arbeitsunfall Kennzeichnungskraft kinderfotos Internet Internet of Things information technology AGB Vergütungsmodelle Notice & Take Down Doxing events gender pay gap unternehmensrecht Verlängerung Einzelhandel Sampling Direktmarketing Creative Commons transparenzregister Bots Journalisten Datensicherheit Hotellerie Nutzungsrecht ecommerce Gepäck

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten