Aktuelles

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen


Tags

USPTO Werktitel §75f HGB total buy out Hotelrecht Datenschutz Privacy Heilkunde Bildrecherche Internetrecht Single Sign-On gezielte Behinderung Scam Resort Schleichwerbung Extremisten Einverständnis Bußgeld Urteile Presserecht Leaks Machine Learning Facebook Big Data Creative Commons Marke Sperrabrede geldwäsche Microsoft Google Kleinanlegerschutz Sitzverlegung Kreditkarten Rückgaberecht Kundenbewertungen Ruby on Rails USA Geschäftsgeheimnis Kennzeichnungskraft britain Datengeheimnis Technologie Vergütung Double-Opt-In EU-Kommission Schadenersatz Videokonferenz Datenschutzrecht Unlauterer Wettbewerb Berlin PSD2 Algorithmus Transparenz targeting Vertragsgestaltung Medienprivileg Rechtsanwaltsfachangestellte Chat Schadensersatz Class Action Autocomplete § 4 UWG data Lohnfortzahlung Kunsturhebergesetz Hinweispflichten Gepäck informationstechnologie Markensperre Werbekennzeichnung Handelsregister AfD Facial Recognition Touristik Plattformregulierung Wettbewerbsbeschränkung Erdogan Meinungsfreiheit brexit Geschäftsanschrift Verfügbarkeit TeamSpirit Diskriminierung Datenportabilität IT-Sicherheit Deep Fake Interview Trademark Cyber Security data security LikeButton Online Medienstaatsvertrag events Europawahl GmbH Meldepflicht privacy shield A1-Bescheinigung KUG Online Marketing Social Media ransomware Gesamtpreis Rabattangaben Hotels Auftragsdatenverarbeitung Suchmaschinenbetreiber Produktempfehlungen Team Bachblüten Gäste Pseudonomisierung patent Xing Löschungsanspruch Beacons Hack Check-in Website Handynummer Limited Lizenzrecht unternehmensrecht Herkunftsfunktion transparenzregister Fotografen Überwachung Unternehmensgründung berufspflicht Vertrauen Pressekodex Abwerbeverbot Konferenz Urlaub Custom Audiences Consent Management fristen Spirit Legal email marketing EuGH LG Hamburg Zahlungsdaten Webdesign LMIV Textilien CRM drohnengesetz Hotelsterne Sampling Tracking Gesetz html5 Auftragsverarbeitung Suchalgorithmus Datenschutzbeauftragter Onlinevertrieb § 15 MarkenG HipHop Datensicherheit Namensrecht Selbstverständlichkeiten Twitter Sperrwirkung Identitätsdiebstahl DSGVO Schadensfall Reisen Stellenausschreibung arbeitnehmer online werbung bgh hate speech Authentifizierung Vertragsrecht Abhören Arbeitsvertrag Phishing E-Mobilität Europarecht Artificial Intelligence Türkisch Aufsichtsbehörden Keyword-Advertising Exklusivitätsklausel Minijob Customer Service Newsletter SSO Kinder HSMA Compliance Internet of Things Wettbewerbsrecht § 5 MarkenG Leipzig Journalisten AGB technology Unionsmarke data privacy

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2023, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: