Aktuelles

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen


Tags

Artificial Intelligence Event Webdesign Buchungsportal Booking.com GmbH Anmeldung Hotelkonzept UWG Onlineplattform Distribution brexit Markeneintragung Ring Beschäftigtendatenschutz Consent Management Fotografen Impressum Sampling Journalisten Linkhaftung Gäste fotos Handelsregister HSMA Vertrauen Urheberrecht § 5 MarkenG SSO EU-Kommission Werktitel EU-Kosmetik-Verordnung Datenpanne Kleinanlegerschutz Großbritannien Unterlassung targeting Verpackungsgesetz News Kosmetik Restaurant 5 UWG Selbstverständlichkeiten Unionsmarke Rabattangaben Opentable Newsletter Xing Referendar Wettbewerb Algorithmen FashionID kinderfotos technik Behinderungswettbewerb Midijob Wettbewerbsverbot Jugendschutzfilter gezielte Behinderung Zustellbevollmächtigter Freelancer anwaltsserie Europa Kekse Gepäck Spielzeug LikeButton Minijob c/o Schleichwerbung Hotelrecht OLG Köln Informationsfreiheit Reisen YouTube § 24 MarkenG Ruby on Rails Impressumspflicht Reiserecht transparenzregister data security Gaming Disorder Meldepflicht ISPs Textilien online werbung entgeltgleichheit Onlinevertrieb Meinung jahresabschluss Art. 13 GMV Tipppfehlerdomain fake news Internetrecht Schadensersatz Preisauszeichnung Nutzungsrecht LG Hamburg Spitzenstellungsbehauptung Wahlen Mindestlohn § 15 MarkenG Leipzig Know How Unlauterer Wettbewerb DSGVO videoüberwachung Gesamtpreis informationstechnologie technology zahlungsdienst Plattformregulierung Ofcom britain Schöpfungshöhe Kinder data unternehmensrecht Abhören gdpr selbstanlageverfahren Bildrecherche Herkunftsfunktion Influencer Custom Audiences Rufschädigung ecommerce EuGH AGB Wettbewerbsbeschränkung berufspflicht Hackerangriff FTC Soziale Netzwerke Bots Education Beacons Social Networks Umtausch Kündigung Tracking E-Mail-Marketing Sponsoring Rückgaberecht Limited Konferenz Verfügbarkeit Bußgeld Einzelhandel Direktmarketing Europawahl Erschöpfungsgrundsatz Ratenparität Kunsturhebergesetz Sitzverlegung LG Köln Registered Internet of Things Künstliche Intelligenz 2014 Google AdWords Online-Portale Phishing Interview Voice Assistant information technology Verlängerung Irreführung Class Action Bundesmeldegesetz Auslandszustellung html5 Datenschutzgesetz Dark Pattern SEA Boehmermann Extremisten Löschung Einstellungsverbot Filesharing Polen handelsrecht Infosec Vertragsgestaltung Geschäftsführer Customer Service right of publicity Presse PPC Flugzeug Niederlassungsfreiheit Zahlungsdaten New Work Haftungsrecht Human Resource Management Datensicherheit Bestpreisklausel Hotel Personenbezogene Daten Foto

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2022, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: