Aktuelles

| Vivien Rudolph

Der besondere datenschutzrechtliche Kündigungsschutz gilt auch für den stellvertretenden Datenschutzbeauftragten

Für einen Datenschutzbeauftragten gilt ein besonderer Kündigungsschutz – und das aus gutem Grund, denn innerbetrieblich kann es durchaus aus mal zu Meinungsunterschieden zwischen dem bestellten Datenschutzbeauftragten und beispielsweise der Geschäftsführung kommen. Der besondere Kündigungsschutz ist also ein Element, das Repressalien des Arbeitgebers verhindern und die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten gewährleisten soll. lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen


Tags

§ 4 UWG HipHop Geschäftsgeheimnis Recht Google html5 Content-Klau Anmeldung Data Protection Evil Legal Kritik Phishing 5 UWG EuGH Europarecht Türkisch Rechtsprechung Pseudonomisierung Erschöpfungsgrundsatz Algorithmus Transparenz verbraucherstreitbeilegungsgesetz kündigungsschutz Urheberrecht Beschäftigtendatenschutz Marketing Gesundheit britain Conversion Kunsturhebergesetz Unternehmensgründung ADV Tipppfehlerdomain jahresabschluss Konferenz Online Presse Preisangabenverordnung Anonymisierung Persönlichkeitsrecht Einverständnis Personenbezogene Daten Impressumspflicht Nutzungsrecht IT-Sicherheit Limited Instagram Art. 13 GMV Gäste CRM Vertragsrecht Verpackungsgesetz Kosmetik News Meinungsfreiheit Privacy Panorama Compliance Spielzeug Twitter Berlin Ring gender pay gap YouTube technik Meldepflicht Social Media ITB SSO München Kennzeichnung Event handel Social Networks Stellenausschreibung AGB Kekse DSGVO Duldungsvollmacht Kartellrecht Europa Rückgaberecht Medienprivileg Double-Opt-In berufspflicht Human Resource Management Beleidigung Newsletter Distribution Facial Recognition Rechtsanwaltsfachangestellte Jugendschutzfilter UWG custom audience 2014 Blog whatsapp Schadenersatz Doxing Mindestlohn Presserecht Kundendaten ePrivacy Wahlen EU-Kommission Bildrechte bgh urheberrechtsschutz geldwäsche Leipzig Geschmacksmuster Spitzenstellungsbehauptung Exklusivitätsklausel Störerhaftung Microsoft PPC 3 UWG Telefon Sponsoren #bsen unternehmensrecht verlinkung Selbstverständlichkeiten Weihnachten Datenschutzgesetz Schleichwerbung Medienstaatsvertrag Dokumentationspflicht Datengeheimnis Gaming Disorder Data Breach copter Hack c/o Domainrecht Artificial Intelligence Unterlassung Reiserecht Resort Gepäck Herkunftsfunktion Adwords Behinderungswettbewerb Creative Commons privacy shield OLG Köln Autocomplete Urlaub kinderfotos drohnen Schöpfungshöhe Markenrecht Chat Verfügbarkeit Team Email Finanzierung Onlinevertrieb Erbe Impressum Hotel Minijob Heilkunde Kreditkarten Hotelsterne Alexa hate speech Datenpanne Online Marketing Überwachung Social Engineering Foto Sicherheitslücke Gastronomie § 15 MarkenG TikTok Internet of Things Crowdfunding Suchfunktion anwaltsserie #emd15 Ofcom Plattformregulierung Home-Office online werbung CNIL Medienrecht Hotelrecht total buy out Künstliche Intelligenz USPTO neu LinkedIn E-Commerce Buchungsportal data privacy Annual Return Urheberrechtsreform schule Umtausch Finanzaufsicht

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2022, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: