Aktuelles

| Vivien Rudolph

Der besondere datenschutzrechtliche Kündigungsschutz gilt auch für den stellvertretenden Datenschutzbeauftragten

Für einen Datenschutzbeauftragten gilt ein besonderer Kündigungsschutz – und das aus gutem Grund, denn innerbetrieblich kann es durchaus aus mal zu Meinungsunterschieden zwischen dem bestellten Datenschutzbeauftragten und beispielsweise der Geschäftsführung kommen. Der besondere Kündigungsschutz ist also ein Element, das Repressalien des Arbeitgebers verhindern und die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten gewährleisten soll. lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen


Tags

Spitzenstellungsbehauptung verbraucherstreitbeilegungsgesetz Gesichtserkennung Rechtsprechung LG Hamburg Weihnachten Authentifizierung gesellschaftsrecht handelsrecht Markeneintragung wetteronline.de Medienstaatsvertrag Hacking zahlungsdienst Annual Return Werbekennzeichnung E-Mail Newsletter UWG data privacy messenger PSD2 Class Action Barcamp Bachblüten Vertrauen Trademark Wettbewerbsrecht ransom FashionID Ferienwohnung Scam Internet Lohnfortzahlung Kundenbewertung Vergütung Namensrecht Prozessrecht Fotografen Kekse Plattformregulierung Gesamtpreis Medienrecht Lebensmittel Wahlen Beacons Heilkunde anwaltsserie Preisangabenverordnung Kennzeichnung #bsen brexit München Sperrwirkung ReFa Behinderungswettbewerb Social Media technik Handynummer Presserecht Datengeheimnis Online Marketing Datenschutzgrundverordnung ISPs jahresabschluss Impressum Gastronomie Data Breach § 5 UWG Auftragsdatenverarbeitung EC-Karten Künstliche Intelligenz Wettbewerbsverbot Störerhaftung privacy shield Werbung Direktmarketing Spielzeug Abhören Selbstverständlichkeiten Markenrecht Datenpanne Dokumentationspflicht Tipppfehlerdomain Domainrecht Jugendschutzfilter markenanmeldung SEA Kennzeichnungskraft Bestandsschutz Chat gender pay gap berufspflicht E-Commerce Check-in Suchfunktion Geschäftsgeheimnis Erschöpfungsgrundsatz Kinderrechte Digitalwirtschaft Zustellbevollmächtigter Onlineplattform gdpr Umtausch Opentable Sponsoren fake news Neujahr Suchmaschinenbetreiber AfD Reisen fristen Ratenparität kommunen Amazon right of publicity Ofcom videoüberwachung Diskriminierung Bildrecherche Gepäck Gaming Disorder Resort Datenschutzgesetz Arbeitsrecht Datenportabilität Flugzeug Kosmetik EU-Kosmetik-Verordnung whatsapp Apps Dark Pattern Erbe Stellenausschreibung 2014 Influencer email marketing veröffentlichung online werbung Entschädigung Human Resource Management transparenzregister Gäste Custom Audiences kündigungsschutz Double-Opt-In Türkisch Sicherheitslücke Urteil Webdesign Sponsoring Big Data britain Buchungsportal Recht Notice & Take Down custom audience FTC Wettbewerb Geschmacksmuster wallart Abwerbeverbot Panoramafreiheit Impressumspflicht Schadensersatz events EuGH Online-Portale Hotels Cyber Security LikeButton NetzDG Interview § 15 MarkenG Restaurant Datenschutzbeauftragter TeamSpirit Kapitalmarkt Email Filesharing Infosec OLG Köln patent Bundeskartellamt Artificial Intelligence Datenschutzerklärung Textilien LinkedIn LMIV Online LG Köln Hotelsterne Corporate Housekeeping Schleichwerbung unternehmensrecht Hausrecht Markensperre Soziale Netzwerke Geschäftsanschrift Vergleichsportale

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten