Aktuelles

| Vivien Rudolph

Der besondere datenschutzrechtliche Kündigungsschutz gilt auch für den stellvertretenden Datenschutzbeauftragten

Für einen Datenschutzbeauftragten gilt ein besonderer Kündigungsschutz – und das aus gutem Grund, denn innerbetrieblich kann es durchaus aus mal zu Meinungsunterschieden zwischen dem bestellten Datenschutzbeauftragten und beispielsweise der Geschäftsführung kommen. Der besondere Kündigungsschutz ist also ein Element, das Repressalien des Arbeitgebers verhindern und die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten gewährleisten soll. lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen


Tags

drohnen Datensicherheit Kleinanlegerschutz Tracking Prozessrecht Freelancer Beacons gender pay gap Blog Voice Assistant Meinung gdpr copter Restaurant JointControl Telefon Bundesmeldegesetz Kundendaten Datenschutzbeauftragter Soziale Netzwerke Gesamtpreis Boehmermann Sampling Email SEA Gegendarstellung Löschungsanspruch Hotel Google AdWords Datenschutz Hotels Geschmacksmuster Einwilligung Schöpfungshöhe kommunen Marke Content-Klau Panoramafreiheit Diskriminierung Videokonferenz recht am eigenen bild LinkedIn HipHop Einzelhandel KUG Geschäftsanschrift Check-in Osteopathie NetzDG YouTube transparenzregister Finanzierung handel Irreführung targeting Foto Kündigung Behinderungswettbewerb Einwilligungsgestaltung Social Networks wetteronline.de Erschöpfungsgrundsatz Neujahr Online Shopping Corporate Housekeeping Textilien Produktempfehlungen Wettbewerb Onlineshop Consent Management Polen Dynamic Keyword Insertion Limited Kekse LG Köln Datengeheimnis Bußgeld Direktmarketing AfD Abmahnung IT-Sicherheit Hinweispflichten right of publicity Europa Webdesign Radikalisierung Internetrecht Internet of Things Verlängerung Team Kapitalmarkt Arbeitsvertrag Schadenersatz Arbeitsunfall Haftungsrecht Know How Annual Return Kunsturhebergesetz Kundenbewertungen Urteile Löschung verbraucherstreitbeilegungsgesetz Leaks Datenschutzrecht Kritik Beschäftigtendatenschutz Personenbezogene Daten Data Breach Registered hate speech Gesichtserkennung Verbandsklage Opentable § 24 MarkenG Auslandszustellung Bewertung Tipppfehlerdomain Bestpreisklausel fristen Markensperre Gesetz Twitter Instagram New Work Panorama Werbung ransomware Arbeitsrecht informationspflichten Fotografen Double-Opt-In Wettbewerbsrecht HSMA Kosmetik EU-Textilkennzeichnungsverordnung Suchmaschinenbetreiber Stellenausschreibung WLAN München Kreditkarten fotos Suchmaschinen Unionsmarke Kartellrecht BDSG Bildrechte anwaltsserie ePrivacy markenanmeldung Ring Gesundheit Verpackungsgesetz Scam Internet Lebensmittel Stellenangebot Datenpanne Rabattangaben datenverlust Datenschutzgesetz Class Action Gastronomie Phishing Dark Pattern Fotografie Bestandsschutz drohnengesetz Online-Portale Handelsregister Unterlassungsansprüche Rechtsanwaltsfachangestellte Human Resource Management Online Newsletter Werktitel html5 Kinder Vergütungsmodelle Algorithmen Adwords Job CRM Booking.com Medienrecht TikTok Kennzeichnung Herkunftsfunktion selbstanlageverfahren Urteil Impressum gezielte Behinderung Technologie LG Hamburg LikeButton Single Sign-On Erbe Analytics Privacy Travel Industry Vergütung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2021, alle Rechte vorbehalten