Aktuelles

| Vivien Rudolph

Der besondere datenschutzrechtliche Kündigungsschutz gilt auch für den stellvertretenden Datenschutzbeauftragten

Für einen Datenschutzbeauftragten gilt ein besonderer Kündigungsschutz – und das aus gutem Grund, denn innerbetrieblich kann es durchaus aus mal zu Meinungsunterschieden zwischen dem bestellten Datenschutzbeauftragten und beispielsweise der Geschäftsführung kommen. Der besondere Kündigungsschutz ist also ein Element, das Repressalien des Arbeitgebers verhindern und die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten gewährleisten soll. lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen


Tags

§75f HGB arbeitnehmer Midijob Spitzenstellungsbehauptung OTMR Facial Recognition Webdesign #emd15 hate speech privacy shield Telefon TikTok Insolvenz AIDA Verpackungsgesetz Opentable Filesharing besondere Darstellung Datenschutzgrundverordnung Ring ADV Content-Klau Wettbewerbsbeschränkung Irreführung Urteil Keyword-Advertising Einzelhandel Markensperre gezielte Behinderung Annual Return Team zugangsvereitelung Sicherheitslücke FashionID Presserecht EuGH GmbH Selbstverständlichkeiten Sperrwirkung Prozessrecht Unterlassungsansprüche Gastronomie TeamSpirit Artificial Intelligence Markeneintragung Europa #bsen Abhören Medienrecht Interview A1-Bescheinigung Ratenparität Unlauterer Wettbewerb USA Einwilligung Registered Leipzig Türkisch Reisen Hotel Soziale Netzwerke Panorama Finanzaufsicht Berlin Journalisten Vergleichsportale Hacking Internet Suchmaschinen Europarecht Geschäftsanschrift Unionsmarke ransom Datenpanne Kartellrecht Urheberrecht Referendar jahresabschluss Beacons Verbandsklage messenger Sperrabrede Rabattangaben Bundeskartellamt Datenschutzrecht custom audience Internet of Things Heilkunde handelsrecht Vertragsrecht Hackerangriff Arbeitsvertrag Löschung kündigungsschutz Evil Legal email marketing Entschädigung Google AdWords drohnengesetz Personenbezogene Daten wetteronline.de schule Kinder Datenschutzbeauftragter LMIV SEA Umtausch Gegendarstellung ecommerce Einstellungsverbot Analytics Vertragsgestaltung Voice Assistant Arbeitsunfall AfD Beleidigung zahlungsdienst right of publicity Rückgaberecht Boehmermann Gäste LG Köln patent Kapitalmarkt NetzDG Digitalwirtschaft Zahlungsdaten Compliance CRM Markenrecht Preisangabenverordnung technology Email Niederlassungsfreiheit Foto Kekse Meinungsfreiheit Finanzierung § 4 UWG Kündigung Einwilligungsgestaltung Haftung Bildrecherche Jahresrückblick LG Hamburg bgh Osteopathie Online-Bewertungen Custom Audiences Sampling Google data Kritik Einverständnis Barcamp Wettbewerb Suchfunktion E-Mobilität Privacy Onlineplattform Namensrecht Erbe Erschöpfungsgrundsatz Know How Dokumentationspflicht technik Nutzungsrecht Großbritannien Datenportabilität Radikalisierung neu Kreditkarten Conversion Customer Service Xing Bestpreisklausel entgeltgleichheit LinkedIn fotos informationspflichten Spirit Legal Suchmaschinenbetreiber Notice & Take Down Schöpfungshöhe Urlaub AGB Leaks Kennzeichnungskraft fake news Störerhaftung Lebensmittel veröffentlichung HipHop Deep Fake Online Double-Opt-In Lohnfortzahlung Schadensersatz Polen Vergütung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2024, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: