Aktuelles

| , Celin Fischer

Der „California Consumer Privacy Act of 2018“

Im Datenschutzberater 02/2019 schreiben Peter Hense und Celin Fischer über Kaliforniens neues Datenschutzgesetz: Vom „right to know“ zum „right to say no“: Rechte von Verbrauchern, Pflichten von Unternehmern und Klagebefugnisse von Behörden im Golden State der USA. lesen

| Natalie Ferenčik,

booking.com: Der lange Weg zur Marke

Jahrelang lieferten sich die Verantwortlichen der Priceline Group und Inhaber mehrerer großer Marken, darunter unter anderem BOOKING.COM, mit dem US-Marken- und Patentamt, dem United States Patent and Trademark Office, USPTO, einen intensiven Rechtsstreit um die Eintragungsfähigkeit der Marke BOOKING.COM. lesen

|

Datenschutzgesetze in den USA auf dem Vormarsch: Illinois erlässt Geolocation Privacy Protection Act

Am 27. Juni 2017 verabschiedete die General Assembly von Illinois einen Gesetzesentwurf, der die Erhebung und die Nutzung von Geolokalisierungsinformationen, die über Smartphones eingeholt werden, beschränkt. Es überrascht nicht, dass ausgerechnet der US-Staat Illinois ein solches Gesetz beschließt, denn Illinois ist dafür bekannt, eine sehr strikte Datenschutzgesetzgebung zu fördern. Das Gesetz liegt nun zur Unterschrift beim Governor. lesen

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen

| ,

USPTO senkt Gebühren für Online-Markenanmeldung

Als verspätetes Weihnachtsgeschenk senkt das US-amerikanische Marken- und Patentamt (United States Patent and Trademark Office – USPTO) ab dem 17. Januar 2015 die Gebühren für die Online-Anmeldung einer Marke („TEAS Plus“) um USD 50,00. Daneben wird eine neue Anmeldeoption eingeführt („TEAS RF“). Diese Form der Anmeldung erfolgt ebenfalls online, ist aber an weniger strenge formale Kriterien gebunden... lesen

| ,

Ende des Magnetstreifens nun auch in den USA

Kraft Executive Order vom 17. Oktober 2014 verpflichtete Barack Obama staatliche Stellen zur Nutzung von Zahlungssystemen und Technologien mit höheren Sicherheitsstandards. Ab Januar 2015 werden alle staatlich ausgestellten Kreditkarten mit dem Chip-and-PIN-System ausgestattet sein. Sämtliche Geldautomaten in staatlichen Einrichtungen müssen auf die neue Chiptechnologie umgestellt werden... lesen

|

Eine zentrale Aufsichtsbehörde für Datenschutz in den USA?

Eine offizielle Aufsichtsbehörde mit weitgehenden Befugnissen auf dem Gebiet des Datenschutzes, die mit denen in den EU-Mitgliedstaaten vergleichbar wären, besteht in den USA per Gesetz nicht. Die für Verbraucherschutz und Wettbewerb zuständige Bundesbehörde Federal Trade Commission... lesen


Tags

Touristik Sperrwirkung fristen Email Personenbezogene Daten Hotelkonzept Rechtsprechung Social Networks Distribution Abhören data Hack Creative Commons email marketing Beacons Verlängerung Pseudonomisierung zahlungsdienst Tracking ReFa Referendar ransom Auftragsdatenverarbeitung Pressekodex Kundenbewertungen Team Spirit Werbung Blog Internet Interview events Insolvenz Beweislast Ofcom Bildrecherche EU-Textilkennzeichnungsverordnung Geschäftsanschrift Medienstaatsvertrag Gesichtserkennung SEA Kapitalmarkt Dokumentationspflicht Machine Learning Datenschutzgrundverordnung Microsoft Opentable FTC Linkhaftung Herkunftsfunktion Lohnfortzahlung Spirit Legal 5 UWG IT-Sicherheit Vergleichsportale Instagram Urteile Voice Assistant Exklusivitätsklausel EC-Karten Job Einwilligung Meinung Sitzverlegung messenger handelsrecht Dynamic Keyword Insertion Arbeitsunfall Fotografie New Work right of publicity Haftung kündigungsschutz Haftungsrecht Barcamp Preisauszeichnung Privacy Single Sign-On Autocomplete unternehmensrecht Bußgeld Reiserecht KUG Zahlungsdaten Erschöpfungsgrundsatz Urlaub FashionID Bestpreisklausel Home-Office Flugzeug Anonymisierung Boehmermann Geschäftsführer whatsapp Sicherheitslücke EU-Kommission 2014 Bildung entgeltgleichheit Rechtsanwaltsfachangestellte Authentifizierung Impressumspflicht Bachblüten Künstliche Intelligenz Gastronomie Annual Return Löschung Algorithmen Onlineplattform Persönlichkeitsrecht Beschäftigtendatenschutz online werbung Irreführung JointControl Weihnachten gdpr Unlauterer Wettbewerb AIDA Adwords Gepäck transparenzregister #bsen Recht Markeneintragung Kennzeichnung Telefon Verfügbarkeit Chat Spielzeug Berlin Duldungsvollmacht Ratenparität kommunen Reisen Lebensmittel verbraucherstreitbeilegungsgesetz Vertragsrecht HipHop Technologie Anmeldung PPC Event selbstanlageverfahren Sponsoren Störerhaftung Onlinevertrieb total buy out Online Marketing Erdogan Hacking wallart Hotelvermittler Datenportabilität kinderfotos Direktmarketing Sponsoring Hotelsterne Jahresrückblick Ring Radikalisierung Bundeskartellamt § 24 MarkenG drohnengesetz Löschungsanspruch Midijob Ruby on Rails Einwilligungsgestaltung Sperrabrede Apps Großbritannien Unternehmensgründung Geschäftsgeheimnis Datenschutzgesetz Art. 13 GMV E-Mail YouTube Cyber Security Jugendschutzfilter LG Köln Double-Opt-In Gesundheit Asien Online Shopping Registered Social Engineering Hausrecht Facial Recognition UWG zugangsvereitelung Bots Website Handynummer Bildrechte informationstechnologie Türkisch ransomware OTMR Bestandsschutz Osteopathie Spitzenstellungsbehauptung Domainrecht

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten