Aktuelles

| , Celin Fischer

Der „California Consumer Privacy Act of 2018“

Im Datenschutzberater 02/2019 schreiben Peter Hense und Celin Fischer über Kaliforniens neues Datenschutzgesetz: Vom „right to know“ zum „right to say no“: Rechte von Verbrauchern, Pflichten von Unternehmern und Klagebefugnisse von Behörden im Golden State der USA. lesen

| Natalie Ferenčik,

booking.com: Der lange Weg zur Marke

Jahrelang lieferten sich die Verantwortlichen der Priceline Group und Inhaber mehrerer großer Marken, darunter unter anderem BOOKING.COM, mit dem US-Marken- und Patentamt, dem United States Patent and Trademark Office, USPTO, einen intensiven Rechtsstreit um die Eintragungsfähigkeit der Marke BOOKING.COM. lesen

|

Datenschutzgesetze in den USA auf dem Vormarsch: Illinois erlässt Geolocation Privacy Protection Act

Am 27. Juni 2017 verabschiedete die General Assembly von Illinois einen Gesetzesentwurf, der die Erhebung und die Nutzung von Geolokalisierungsinformationen, die über Smartphones eingeholt werden, beschränkt. Es überrascht nicht, dass ausgerechnet der US-Staat Illinois ein solches Gesetz beschließt, denn Illinois ist dafür bekannt, eine sehr strikte Datenschutzgesetzgebung zu fördern. Das Gesetz liegt nun zur Unterschrift beim Governor. lesen

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen

| ,

USPTO senkt Gebühren für Online-Markenanmeldung

Als verspätetes Weihnachtsgeschenk senkt das US-amerikanische Marken- und Patentamt (United States Patent and Trademark Office – USPTO) ab dem 17. Januar 2015 die Gebühren für die Online-Anmeldung einer Marke („TEAS Plus“) um USD 50,00. Daneben wird eine neue Anmeldeoption eingeführt („TEAS RF“). Diese Form der Anmeldung erfolgt ebenfalls online, ist aber an weniger strenge formale Kriterien gebunden... lesen

| ,

Ende des Magnetstreifens nun auch in den USA

Kraft Executive Order vom 17. Oktober 2014 verpflichtete Barack Obama staatliche Stellen zur Nutzung von Zahlungssystemen und Technologien mit höheren Sicherheitsstandards. Ab Januar 2015 werden alle staatlich ausgestellten Kreditkarten mit dem Chip-and-PIN-System ausgestattet sein. Sämtliche Geldautomaten in staatlichen Einrichtungen müssen auf die neue Chiptechnologie umgestellt werden... lesen

|

Eine zentrale Aufsichtsbehörde für Datenschutz in den USA?

Eine offizielle Aufsichtsbehörde mit weitgehenden Befugnissen auf dem Gebiet des Datenschutzes, die mit denen in den EU-Mitgliedstaaten vergleichbar wären, besteht in den USA per Gesetz nicht. Die für Verbraucherschutz und Wettbewerb zuständige Bundesbehörde Federal Trade Commission... lesen


Tags

Pseudonomisierung gesellschaftsrecht Digitalwirtschaft Kundendaten Ofcom Gesichtserkennung Wettbewerb Presserecht Creative Commons Medienprivileg informationspflichten Europarecht Panorama Social Media Ratenparität Rechtsprechung Werbung Online-Bewertungen handel Online Online Marketing fotos Tracking whatsapp EC-Karten Hausrecht online werbung Cyber Security jahresabschluss Evil Legal nutzungsrechte Haftung Neujahr Jugendschutzfilter GmbH Kinder Twitter Dark Pattern Corporate Housekeeping Herkunftsfunktion Kritik veröffentlichung Direktmarketing Gepäck Mitarbeiterfotografie Beschäftigtendatenschutz Human Resource Management kommunen Journalisten Datenschutzrecht Travel Industry Barcamp Arbeitsvertrag Keyword-Advertising Sitzverlegung Einzelhandel Überwachung britain Ferienwohnung Bildrechte NetzDG Asien Informationsfreiheit Kosmetik Suchmaschinenbetreiber Heilkunde Türkisch Urteile Data Protection Markenrecht Sicherheitslücke custom audience Gaming Disorder Datenportabilität Markensperre Recap Datenpanne Conversion Kennzeichnungskraft Amazon FashionID kündigungsschutz handelsrecht Bundesmeldegesetz Schadenersatz Gäste Haftungsrecht LMIV Unlauterer Wettbewerb Single Sign-On LinkedIn Online-Portale EU-Kosmetik-Verordnung Kennzeichnung bgh Niederlassungsfreiheit Buchungsportal Artificial Intelligence datenverlust Webdesign messenger Kündigung Scam Mindestlohn technik Chat Authentifizierung Vergütung Zustellbevollmächtigter SEA technology Double-Opt-In Messe §75f HGB Einwilligungsgestaltung right of publicity BDSG Bestpreisklausel Bildrecherche #bsen Wettbewerbsverbot Hinweispflichten Online Shopping drohnen Ruby on Rails München § 5 UWG § 5 MarkenG Reiserecht Boehmermann Beweislast Analytics Tipppfehlerdomain Störerhaftung Class Action Impressum brexit Rückgaberecht Hackerangriff Preisangabenverordnung UWG Onlinevertrieb Medienrecht Personenbezogene Daten Spitzenstellungsbehauptung Gastronomie Presse Resort Marketing A1-Bescheinigung Onlineshop Email Datenschutz Expedia.com JointControl Internet HSMA data Art. 13 GMV Alexa § 24 MarkenG targeting fake news Beleidigung Unternehmensgründung Medienstaatsvertrag Künstliche Intelligenz EU-Kommission Hotels CRM Newsletter AfD Facebook Rechtsanwaltsfachangestellte Compliance Verbandsklage Bots Education Job Autocomplete Know How Linkhaftung copter Sponsoring Kapitalmarkt Blog Suchalgorithmus information technology Recht Insolvenz Dynamic Keyword Insertion Urteil Geschmacksmuster drohnengesetz Touristik Prozessrecht Hotellerie TeamSpirit LG Hamburg Verlängerung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten