Aktuelles

|

Erste Gerichtsentscheidung aus Tschechien zur Linkhaftung im Urheberrecht

Im Sommer vergangenen Jahres sorgte die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes zur Linkhaftung für erhebliches Aufsehen, denn er entschied: Wer einen Link auf eine Webseite setzt, die Urheberrechtsverletzungen enthält, beispielsweise geklaute Bilder, kann auch selbst wegen Urheberrechtsverletzung haften. lesen

|

Neues Urhebervertragsrecht: Buy-Out-Vereinbarungen an die neue Rechtslage anpassen

Im Dezember 2016 wurde das „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung und zur Regelung von Fragen der Verlegerbeteiligung“ vom Bundestag beschlossen. Mit Wirkung zum 01. März 2017 hat es einige wichtige Vorschriften des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) geändert. Ich gebe Ihnen nun einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und zeige auf, für wen jetzt Handlungsbedarf besteht. lesen

| Theresa Heilmann

Evil Legal zum Nachlesen: Linkhaftung im Urheberrecht

Haftet man als Webseitenbetreiber auch dann für Urheberrechtsverletzungen, wenn man ein Foto gar nicht selbst klaut, sondern man nur auf eine Seite verlinkt, auf der ein gestohlenes Bild verwendet wird? Mit dieser Frage hatte sich Ende letzten Jahres das Landgericht Hamburg in einer Entscheidung zu beschäftigen. Was es mit dieser auf sich hat, möchte werde ich Ihnen anschließend erläutern. lesen

|

Landgericht Hamburg bestätigt als erstes deutsches Gericht: Wer einen Link auf eine Seite mit geklauten Bildern setzt, haftet wegen Urheberrechtsverletzung

Nach dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) im Sommer hat nun auch erstmals ein deutsches Gericht festgestellt, dass auch das bloße Verlinken einer Webseite, die eine Urheberrechtsverletzung enthält, eine eigene Rechtsverletzung darstellen kann. Diese Entscheidung wird massive Auswirkungen auf die Informations- und Kommunikationsfreiheit haben, denn bisher galt im Grundsatz: Ein Link kann keine Urheberrechte verletzen. lesen

|

Handel mit Produktfälschungen: Neue Pflichten für Weihnachtsmarkt-Veranstalter

In wenigen Wochen startet in Deutschland die Weihnachtsmarktsaison. Viele Städte und Gemeinden vermieten dann ihre Marktplätze an Händler. Nicht selten finden sich zwischen Nussknacker, Räuchermännchen und Weihnachtssternen etliche Produktfälschungen, die Marken-, Urheber- und Designrechte anderer Unternehmen verletzen. Doch es sind nicht nur Großkonzerne, die von dieser Produktpiraterie betroffen sind. lesen

|

Haben Visagisten ein Recht am Foto?

Ob bei Schmuck-, Fashion- oder Lifestyle-Fotografie, selten sind am Entstehungsprozess eines Bildes nur der Fotograf (Urheberrecht) und das Model (Recht am eigenen Bild) beteiligt. Oftmals sind auch andere Personen in den Entstehungsprozess involviert und unter Umständen haben diese ebenfalls Rechte am Bild und gelten als sogenannte Miturheber. lesen

|

Das Veröffentlichen von Kinderfotos ohne die Zustimmung des anderen Elternteils

Eltern sind nicht immer einer Meinung, auch nicht, wenn es darum geht, Bilder von den eigenen Kindern zu veröffentlichen. Das Veröffentlichen von Fotos des eigenen, minderjährigen Kindes ohne die Zustimmung des anderen Elternteils wird immer öfter Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Insbesondere nach Trennungen. lesen

| ,

Pokémon GO: Was Verbraucher und Unternehmen beachten müssen | Chancen und Risiken

Mit der App "Pok´mon GO" ist Nintendo wahrlich ein Coup gelungen: Sie spricht nicht nur junge Gamer an, sondern Menschen aller Altersgruppen. Grund genug, zu beleuchten, welche Risiken von Pokémon GO für die User ausgehen und welche Chancen die Spiele-App für Unternehmen bereithält und wie sie rechtssicher im Marketing eingesetzt werden kann. lesen

| , , Henning Fangmann

Leitfaden zur Panoramafreiheit im deutschen Recht

Das „Selfie“ vor dem beleuchteten Eiffelturm ist ein beliebtes, ja ikonisches Touristenmotiv, aber zumindest in Deutschland auch ein juristisches Reizthema. So kommt es einem zumindest vor, wenn man Google befragt und nach „Eiffelturm, Urheberrecht, Abmahnung“ sucht. Hier ein Leitfaden zum Panoramarecht. lesen

|

Schutz von Webdesign: Keine Seite ist wie die andere

Inhalt, Gestaltung und Nutzerführung einer Website müssen Hand in Hand gehen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Zwar gilt es, den Gewohnheiten von Internetnutzern zu entsprechen, indem bestimmte Regeln eingehalten werden: So sucht der User die Navigation meistens oben oder am linken Rand, Inhalte werden in der Regel mittig platziert und der Link zum Impressum taucht häufig am Seitenende (noch einmal) auf. Dennoch kann die Umsetzung dieser Richtlinien... lesen

Tags

Textilien Marke USA Werktitel Erbe Gäste WLAN Facebook Recht Lizenzrecht handel 5 UWG Barcamp Freelancer Bewertung Human Resource Management PPC LinkedIn online werbung Ring Berlin Medienrecht Webdesign Bußgeld besondere Darstellung anwaltsserie ADV Haftungsrecht GmbH Vergütungsmodelle Impressumspflicht Bestpreisklausel EC-Karten Newsletter Touristik Stellenausschreibung Check-in Marketing Datenschutzerklärung gesellschaftsrecht HSMA Foto Urteile Abwerbeverbot Booking.com EU-Kosmetik-Verordnung Konferenz CRM Markensperre Preisauszeichnung Google E-Commerce Hotel Schöpfungshöhe Erschöpfungsgrundsatz Tipppfehlerdomain Impressum videoüberwachung OTMR Schadenersatz Abhören information technology informationspflichten Kennzeichnungskraft Class Action Unionsmarke Conversion Limited Rechtsanwalt Handelsregister Leipzig IT-Sicherheit Selbstverständlichkeiten Kennzeichnung 2014 Wettbewerb unternehmensrecht Crowdfunding Suchfunktion Restaurant Resort data privacy Rechtsanwältin LG Hamburg Kritik right of publicity Scam Bachblüten Annual Return Dynamic Keyword Insertion § 4 UWG Social Engineering Expedia.com Arbeitsvertrag Suchalgorithmus Infosec §75f HGB Heilkunde § 15 MarkenG Duldungsvollmacht SEA § 24 MarkenG Schleichwerbung Bundesmeldegesetz Data Breach Einwilligung Amazon gezielte Behinderung Onlinevertrieb Spitzenstellungsbehauptung ecommerce § 5 MarkenG nutzungsrechte Produktempfehlungen Datenschutzbeauftragter Ferienwohnung 3 UWG Kundenbewertungen Compliance Hausrecht Internet LG Köln Reisen zugangsvereitelung Cyber Security messenger Prozessrecht Rechtsanwaltsfachangestellte Social Media Geschäftsführer Bundeskartellamt entgeltgleichheit html5 Mindestlohn Direktmarketing Phishing LMIV Erdogan Referendar Online UWG Zahlungsdaten Boehmermann Einstellungsverbot Urlaub Custom Audiences Technologie EU-Textilkennzeichnungsverordnung Urteil AIDA Datensicherheit Asien britain fristen data Presse kommunen Hotels Corporate Housekeeping ITB Interview Versicherungsrecht verbraucherstreitbeilegungsgesetz Online-Portale recht am eigenen bild whatsapp Blog Suchmaschinen wallart Behinderungswettbewerb data security informationstechnologie Gesetz copter Anmeldung Handynummer Preisangabenverordnung Stellenangebot technology Spielzeug Kinder Auftragsdatenverarbeitung Adwords Sitzverlegung Opentable Meinungsfreiheit wetteronline.de Weihnachten Social Networks Hotelvermittler #emd15 Double-Opt-In email marketing Presserecht Kapitalmarkt jahresabschluss Geschäftsanschrift Bestandsschutz Job Vertragsrecht

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2017, alle Rechte vorbehalten

Spirit Legal LLP hat 4,75 von 5 Sterne | 61 Bewertungen auf ProvenExpert.com