Aktuelles

|

Neues Urhebervertragsrecht: Buy-Out-Vereinbarungen an die neue Rechtslage anpassen

Im Dezember 2016 wurde das „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung und zur Regelung von Fragen der Verlegerbeteiligung“ vom Bundestag beschlossen. Mit Wirkung zum 01. März 2017 hat es einige wichtige Vorschriften des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) geändert. Ich gebe Ihnen nun einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und zeige auf, für wen jetzt Handlungsbedarf besteht. lesen

|

Verschärfung des AGB-Rechts ab Oktober 2016

Ab dem 01. Oktober 2016 wird das AGB-Recht verschärft. An diesem Stichtag wird die Vorschrift in § 309 Nr. 13 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geändert. Klauseln, die für Anzeigen und Erklärungen des Vertragspartners weiterhin die Schriftform vorsehen, werden ab dem 01.10.2016 unwirksam. Das müssen Sie tun... lesen

|

Insolvenzanfechtung

Insolvenzanfechtungen sind schon für so manchen Gläubiger zum Stolperstein geworden. Sabine Fuhrmann erläutert in diesem Beitrag die drei häufigsten Insolvenzgründe und gibt Gläubigern Tipps, um Stolperfallen zu umgehen. lesen

|

Enthaftende Klauseln in Allgemeinen Reisebedingungen oder „der Ritt auf dem Dromedar auf eigene Gefahr“

Sobald eine andere – im besten Fall entsprechend qualifizierte – Person Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen eines anderen übernimmt wie z.B. ein Arzt, ein Lehrer, ein Bergführer oder auch ein Reiseleiter, erhält der Einzelne mehr Raum, sich „gehen zu lassen“. Insbesondere im Urlaub natürlich ein erwünschter Effekt... lesen


Tags

hate speech transparenzregister events Datenportabilität Online Marketing Double-Opt-In Presserecht Einwilligung § 5 UWG Registered Kosmetik Kündigung Email Fotografie messenger Duldungsvollmacht Beacons bgh Class Action Datenschutzgesetz § 24 MarkenG USPTO Zustellbevollmächtigter Online-Portale Beschäftigtendatenschutz Hotels copter besondere Darstellung Corporate Housekeeping Finanzaufsicht § 15 MarkenG LG Köln Facial Recognition EuGH Bildrechte Spitzenstellungsbehauptung privacy shield Direktmarketing Bachblüten Geschmacksmuster EU-Textilkennzeichnungsverordnung Abhören Human Resource Management Verpackungsgesetz gender pay gap Persönlichkeitsrecht Suchfunktion Chat Kennzeichnungskraft Instagram handelsrecht Bots Erbe Doxing Hotelsterne E-Mail-Marketing Sperrabrede Recht Jahresrückblick Kinderrechte CRM Umtausch Job verlinkung Expedia.com Bildrecherche Datenpanne Anonymisierung Data Protection Custom Audiences britain patent Kekse Big Data Neujahr brexit Autocomplete Impressum Insolvenz HipHop Telefon Markenrecht Leipzig Cyber Security Internet Ratenparität Datenschutz KUG Tracking Europarecht DSGVO Urheberrechtsreform Interview LinkedIn Schadenersatz Unterlassungsansprüche Online ePrivacy Heilkunde Jugendschutzfilter Webdesign Pseudonomisierung Unlauterer Wettbewerb Radikalisierung Störerhaftung Influencer markenanmeldung Onlineshop Travel Industry Wahlen Schleichwerbung Gesamtpreis E-Mail Referendar technology Hotelrecht Medienprivileg Anmeldung Ruby on Rails Hacking Hausrecht vertrag Google AdWords gezielte Behinderung TeamSpirit Markeneintragung Tipppfehlerdomain PSD2 Auslandszustellung kinderfotos Digitalwirtschaft Überwachung Werbung Erdogan informationspflichten BDSG Unterlassung IT-Sicherheit New Work Pressekodex Geschäftsanschrift informationstechnologie SEA Kinder Kapitalmarkt Phishing Medienstaatsvertrag information technology Kreditkarten Gäste Diskriminierung Presse entgeltgleichheit Auftragsverarbeitung Wettbewerb Onlineplattform html5 Xing Videokonferenz Machine Learning Internet of Things Gepäck ReFa fotos Werbekennzeichnung Google Panorama München LMIV NetzDG Scam Behinderungswettbewerb Foto anwaltsserie Bundesmeldegesetz Arbeitsrecht AGB Distribution Schöpfungshöhe Education Vertragsrecht Kundenbewertung Keyword-Advertising Zahlungsdaten Website Datenschutzrecht Asien Impressumspflicht Facebook Einstellungsverbot custom audience Internetrecht data arbeitnehmer Informationspflicht Auftragsdatenverarbeitung c/o Rechtsprechung Artificial Intelligence EU-Kosmetik-Verordnung

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten