Aktuelles

|

Verkauf von Apps: Überreguliert sind doch nur die anderen!

Besucht man die gängigen Portale, auf denen Unternehmer ihre Apps anbieten, fällt auf, wie sparsam hier Informationen zu Anbieter und angebotenem Produkt gestreut werden. Vermutlich kommen zahlreiche Anbieter dabei nicht einmal auf die Idee, dass sie damit gegen gesetzliche – zum Teil mit Bußgeld bewehrte – Pflichten verstoßen. lesen

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen


Tags

Störerhaftung Haftung Datengeheimnis Suchalgorithmus Buchungsportal Schöpfungshöhe Meinung data security USPTO urheberrechtsschutz jahresabschluss Meinungsfreiheit Insolvenz Kundenbewertung Bildrechte Apps Annual Return Gesichtserkennung LinkedIn Kunsturhebergesetz Urlaub CNIL Abwerbeverbot Sperrwirkung britain fake news Bachblüten Weihnachten Ring Authentifizierung Soziale Netzwerke Art. 13 GMV Künstliche Intelligenz online werbung Radikalisierung Hotel Meldepflicht verbraucherstreitbeilegungsgesetz Machine Learning Datenschutzgrundverordnung Erdogan Diskriminierung Reise Türkisch Travel Industry Wettbewerbsrecht markenanmeldung Produktempfehlungen Stellenangebot Plattformregulierung Algorithmus Transparenz Onlineshop hate speech Europa Crowdfunding Auftragsverarbeitung vertrag privacy shield Urheberrecht Ofcom Handynummer Vergütungsmodelle technik Entschädigung Direktmarketing Online Marketing Spitzenstellungsbehauptung CRM JointControl E-Mail ransom Asien Tracking Medienprivileg New Work Rechtsprechung Unternehmensgründung unternehmensrecht Sperrabrede Email Umtausch Newsletter Domainrecht data privacy Einstellungsverbot Werbung Beacons Freelancer Suchmaschinenbetreiber Deep Fake Stellenausschreibung drohnen Flugzeug Class Action Anmeldung Neujahr Panoramafreiheit Europarecht EuGH Geschäftsanschrift Textilien ransomware § 5 UWG Handelsregister Facebook Check-in Finanzaufsicht zahlungsdienst § 15 MarkenG informationspflichten Kennzeichnungskraft Technologie fristen Wettbewerbsbeschränkung News Reisen EU-Kommission anwaltsserie LG Köln Einzelhandel Polen Sicherheitslücke verlinkung kündigungsschutz Rabattangaben Kündigung Bundeskartellamt Marke Extremisten Ruby on Rails DSGVO Geschäftsgeheimnis München besondere Darstellung Verpackungsgesetz Data Breach Namensrecht recht am eigenen bild Internet of Things § 24 MarkenG OLG Köln Kartellrecht Hotelsterne Opentable Schadensersatz Presse Social Networks Online Bestpreisklausel Scam FTC SEA Limited Datenschutzrecht Messe 5 UWG Niederlassungsfreiheit Trademark nutzungsrechte Tipppfehlerdomain Suchmaschinen Infosec whatsapp entgeltgleichheit wetteronline.de Urheberrechtsreform PPC Social Media Beleidigung videoüberwachung Mitarbeiterfotografie Keyword-Advertising LMIV Datenpanne Berlin Unlauterer Wettbewerb Kinderrechte Dokumentationspflicht § 4 UWG LikeButton Verlängerung Expedia.com Vergütung HSMA Pressekodex Journalisten Telefon Artificial Intelligence ecommerce FashionID Unionsmarke Kapitalmarkt Einwilligungsgestaltung Sponsoring Booking.com Prozessrecht gezielte Behinderung Pseudonomisierung Privacy drohnengesetz

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten