Aktuelles

| Vivien Rudolph

Der besondere datenschutzrechtliche Kündigungsschutz gilt auch für den stellvertretenden Datenschutzbeauftragten

Für einen Datenschutzbeauftragten gilt ein besonderer Kündigungsschutz – und das aus gutem Grund, denn innerbetrieblich kann es durchaus aus mal zu Meinungsunterschieden zwischen dem bestellten Datenschutzbeauftragten und beispielsweise der Geschäftsführung kommen. Der besondere Kündigungsschutz ist also ein Element, das Repressalien des Arbeitgebers verhindern und die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten gewährleisten soll. lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen


Tags

hate speech informationstechnologie Verlängerung Nutzungsrecht News Internet of Things Online Restaurant fake news Online-Portale technik Direktmarketing Datensicherheit Google AdWords unternehmensrecht Urheberrecht USPTO Medienprivileg Double-Opt-In OTMR Dokumentationspflicht Urheberrechtsreform Extremisten kommunen Erbe Stellenangebot Gesetz Werbekennzeichnung Textilien Schadensersatz Bestpreisklausel total buy out Urteile Entschädigung whatsapp Vertrauen britain Kapitalmarkt Heilkunde Insolvenz Internet Behinderungswettbewerb NetzDG Produktempfehlungen Persönlichkeitsrecht Einzelhandel Gaming Disorder Beacons Wettbewerbsverbot Hinweispflichten Berlin Spielzeug Geschmacksmuster Team nutzungsrechte Buchungsportal Bundesmeldegesetz Website EU-Kosmetik-Verordnung Jahresrückblick #emd15 Spitzenstellungsbehauptung Markensperre Zahlungsdaten Apps Lohnfortzahlung Schadensfall Data Protection html5 Bestandsschutz Chat Beleidigung Bots Travel Industry Schleichwerbung Polen CNIL Ratenparität Löschungsanspruch Wettbewerb copter UWG Unionsmarke Störerhaftung Influencer Verpackungsgesetz E-Mail Wettbewerbsbeschränkung Diskriminierung Gepäck Namensrecht videoüberwachung SEA Leaks online werbung gdpr Werktitel Handynummer wetteronline.de Reise handelsrecht Adwords Deep Fake Onlineplattform Amazon brexit LG Köln Medienstaatsvertrag Türkisch Machine Learning §75f HGB Kekse Lizenzrecht Datenpanne arbeitnehmer Europa Facebook Conversion Umtausch Kundenbewertung Pressekodex Home-Office Dark Pattern EU-Textilkennzeichnungsverordnung Ring EU-Kommission § 4 UWG Vergütungsmodelle Bildrechte Finanzaufsicht Single Sign-On Sicherheitslücke drohnengesetz Domainrecht gezielte Behinderung Ruby on Rails Kunsturhebergesetz Job Sponsoring Stellenausschreibung Meldepflicht Sperrabrede Ferienwohnung Kennzeichnung Hacking Doxing ePrivacy Finanzierung patent Freelancer Datenschutzbeauftragter Personenbezogene Daten messenger Vergleichsportale targeting Custom Audiences Barcamp Datenschutz Asien Datenschutzgrundverordnung Geschäftsanschrift berufspflicht transparenzregister Verbandsklage Fotografen IT-Sicherheit Gäste Haftungsrecht Unterlassung E-Commerce Autocomplete Einwilligung SSO Evil Legal ISPs Impressumspflicht Kartellrecht Geschäftsgeheimnis Onlinevertrieb Online-Bewertungen Markenrecht veröffentlichung Werbung LMIV Distribution Notice & Take Down FashionID Informationspflicht DSGVO Bildung Alexa § 5 MarkenG Verfügbarkeit FTC Dynamic Keyword Insertion Plattformregulierung Newsletter bgh geldwäsche ecommerce

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten