Aktuelles

| Vivien Rudolph

Der besondere datenschutzrechtliche Kündigungsschutz gilt auch für den stellvertretenden Datenschutzbeauftragten

Für einen Datenschutzbeauftragten gilt ein besonderer Kündigungsschutz – und das aus gutem Grund, denn innerbetrieblich kann es durchaus aus mal zu Meinungsunterschieden zwischen dem bestellten Datenschutzbeauftragten und beispielsweise der Geschäftsführung kommen. Der besondere Kündigungsschutz ist also ein Element, das Repressalien des Arbeitgebers verhindern und die Unabhängigkeit des Datenschutzbeauftragten gewährleisten soll. lesen

|

Unternehmenszugehörigkeit in sozialen Netzwerken - Berufliche Profildaten auf Xing und LinkedIn zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Auf zahlreichen Plattformen wie LinkedIn, Xing oder Facebook veröffentlichen deren Mitglieder einen digitalen Lebenslauf, der einer öffentlichen Bewerbungsmappe gleicht. Viele Arbeitgeber sichten potenzielle Bewerber anhand dieses veröffentlichten beruflichen Werdegangs. Ist das Arbeitsverhältnis beendet... lesen


Tags

gezielte Behinderung Distribution Recap Notice & Take Down LG Köln Nutzungsrecht Check-in 2014 Analytics kündigungsschutz E-Mail Schadensfall 5 UWG Berlin Online Marketing Einzelhandel Textilien Adwords Voice Assistant Sponsoring #emd15 Stellenangebot gdpr ITB Datenschutzgrundverordnung Vergleichsportale Hotelsterne Vergütungsmodelle Resort Deep Fake Leaks Einstellungsverbot Gaming Disorder Suchmaschinenbetreiber ecommerce Rechtsanwaltsfachangestellte verlinken Persönlichkeitsrecht Werbung kommunen Herkunftsfunktion data security Asien Kritik fristen Urteile Doxing Meldepflicht PSD2 Beweislast Data Protection Gesichtserkennung Rückgaberecht Markensperre vertrag Corporate Housekeeping Reiserecht SEA Alexa Interview whatsapp Meinung Werktitel Team DSGVO Kennzeichnungskraft CRM Behinderungswettbewerb Finanzierung Abhören Haftung email marketing informationstechnologie Vertrauen § 5 UWG Weihnachten Geschäftsführer Hotellerie Boehmermann Lebensmittel Auftragsverarbeitung Gesetz Diskriminierung Sitzverlegung Presserecht arbeitnehmer bgh Geschmacksmuster Double-Opt-In Panorama gesellschaftsrecht Medienstaatsvertrag Content-Klau Schadensersatz Informationspflicht Urteil Authentifizierung Bildrechte informationspflichten Internetrecht Personenbezogene Daten zugangsvereitelung Umtausch Xing handelsrecht Bachblüten Event Direktmarketing ransom Know How Datenschutzerklärung Keyword-Advertising fake news § 15 MarkenG Namensrecht Kreditkarten Algorithmen Hinweispflichten OLG Köln Soziale Netzwerke Beleidigung Limited Booking.com Produktempfehlungen information technology Sperrabrede Datensicherheit Bundeskartellamt Abmahnung Referendar News Bewertung Facial Recognition Dynamic Keyword Insertion Unlauterer Wettbewerb EuGH patent Erdogan Creative Commons Suchfunktion Google IT-Sicherheit Kleinanlegerschutz Trademark Geschäftsgeheimnis Compliance Geschäftsanschrift Domainrecht Technologie Consent Management c/o Europa Internet Customer Service Ruby on Rails KUG Rabattangaben Datenschutzrecht AfD Email custom audience Privacy Presse Kunsturhebergesetz Radikalisierung Foto datenverlust Jugendschutzfilter Heilkunde data privacy Handynummer technik Sampling Urheberrechtsreform Cyber Security Blog Messe HipHop Anonymisierung Kosmetik Fotografie Auftragsdatenverarbeitung Touristik Abwerbeverbot Reise Vertragsrecht FashionID Meinungsfreiheit NetzDG Twitter fotos Löschungsanspruch Mitarbeiterfotografie Marketing Impressum urheberrechtsschutz Google AdWords besondere Darstellung Suchalgorithmus Social Media

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten