Aktuelles

|

Neues Urhebervertragsrecht: Buy-Out-Vereinbarungen an die neue Rechtslage anpassen

Im Dezember 2016 wurde das „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung und zur Regelung von Fragen der Verlegerbeteiligung“ vom Bundestag beschlossen. Mit Wirkung zum 01. März 2017 hat es einige wichtige Vorschriften des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) geändert. Ich gebe Ihnen nun einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und zeige auf, für wen jetzt Handlungsbedarf besteht. lesen


Tags

Vertragsrecht Apps Großbritannien Consent Management Vergütungsmodelle fotos Email gender pay gap custom audience Webdesign informationstechnologie Art. 13 GMV § 15 MarkenG Evil Legal Berlin urheberrechtsschutz Urteil privacy shield Datenschutzbeauftragter Kartellrecht Filesharing §75f HGB Tracking Urteile Wettbewerbsrecht § 4 UWG kündigungsschutz Influencer whatsapp events ADV Bestandsschutz Behinderungswettbewerb Markensperre NetzDG Registered ITB Domainrecht Wettbewerbsbeschränkung Google AdWords arbeitnehmer schule right of publicity Geschmacksmuster Kritik Medienrecht Internet of Things Limited ransom technik Geschäftsanschrift WLAN Reise Soziale Netzwerke Rechtsanwaltsfachangestellte Boehmermann LinkedIn Meldepflicht SEA 2014 data privacy patent Hotelvermittler FTC Haftungsrecht recht am eigenen bild Kinder ISPs Produktempfehlungen Sitzverlegung Heilkunde Unlauterer Wettbewerb Bachblüten information technology Insolvenz Recht Custom Audiences Privacy Messe Entschädigung Arbeitsvertrag Geschäftsführer Marke Datenschutz Home-Office Kundenbewertung Osteopathie drohnen Vertragsgestaltung Leipzig Erschöpfungsgrundsatz Reisen News Meinung Website Überwachung Online Shopping Zahlungsdaten Touristik Haftung #emd15 Kundendaten Einverständnis Referendar Lohnfortzahlung Schleichwerbung LG Köln Meinungsfreiheit Xing Textilien Beleidigung USPTO OLG Köln LMIV Ruby on Rails Datenpanne Verbandsklage Schöpfungshöhe 5 UWG Bundesmeldegesetz selbstanlageverfahren München Foto handelsrecht Pressekodex EU-Kosmetik-Verordnung email marketing DSGVO Extremisten Buchungsportal Data Breach Compliance Hausrecht Datensicherheit Human Resource Management § 5 MarkenG Impressum Hotelkonzept Bildrecherche Arbeitsrecht Amazon Spielzeug Finanzierung EU-Textilkennzeichnungsverordnung Medienprivileg A1-Bescheinigung Notice & Take Down Doxing Finanzaufsicht Hotel anwaltsserie geldwäsche Schadenersatz Phishing E-Commerce Digitalwirtschaft berufspflicht Leaks IT-Sicherheit Algorithmus Transparenz Minijob nutzungsrechte vertrag fake news Kennzeichnungskraft Weihnachten Social Networks Umtausch gdpr Linkhaftung Markenrecht Dynamic Keyword Insertion Irreführung Preisauszeichnung LG Hamburg Booking.com Freelancer Gegendarstellung unternehmensrecht verbraucherstreitbeilegungsgesetz Kennzeichnung Sperrabrede Datenschutzerklärung Dark Pattern Suchfunktion Vertrauen Erdogan messenger Gepäck Travel Industry c/o Algorithmen Sponsoring Bußgeld Kündigung Prozessrecht Internet Türkisch § 24 MarkenG datenverlust

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten