Aktuelles

|

Neues Urhebervertragsrecht: Buy-Out-Vereinbarungen an die neue Rechtslage anpassen

Im Dezember 2016 wurde das „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung und zur Regelung von Fragen der Verlegerbeteiligung“ vom Bundestag beschlossen. Mit Wirkung zum 01. März 2017 hat es einige wichtige Vorschriften des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) geändert. Ich gebe Ihnen nun einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und zeige auf, für wen jetzt Handlungsbedarf besteht. lesen


Tags

Werbekennzeichnung Einwilligungsgestaltung email marketing data security SSO Wettbewerb Hackerangriff Gesamtpreis Bundesmeldegesetz Bestandsschutz Hausrecht Filesharing Tracking Analytics Erdogan Finanzaufsicht copter online werbung IT-Sicherheit Opentable 2014 Datenschutzerklärung ecommerce videoüberwachung SEA Presserecht Foto Dark Pattern data Markenrecht urheberrechtsschutz Geschäftsführer besondere Darstellung Ofcom Blog Expedia.com Haftung 3 UWG Privacy Mitarbeiterfotografie privacy shield Entschädigung ISPs Single Sign-On Leipzig Plattformregulierung Werbung Wahlen Unternehmensgründung Social Engineering Lebensmittel Informationsfreiheit UWG Hotels gdpr § 5 MarkenG Internet Education AGB total buy out Urheberrecht Urteil Weihnachten Registered Ruby on Rails Reiserecht Reisen LG Köln KUG Bildung ransomware Gastronomie LG Hamburg Technologie Selbstverständlichkeiten Störerhaftung Kundendaten Verlängerung §75f HGB unternehmensrecht Kleinanlegerschutz Textilien Vertrauen Irreführung Hotelsterne Exklusivitätsklausel Touristik Bewertung Herkunftsfunktion Suchalgorithmus targeting Geschmacksmuster Twitter Phishing #bsen Stellenangebot information technology NetzDG ransom Europarecht Berlin Einverständnis Bildrechte Nutzungsrecht Dokumentationspflicht Polen Persönlichkeitsrecht Urheberrechtsreform CNIL Spitzenstellungsbehauptung Sperrwirkung Interview Chat Online-Portale Minijob Arbeitsrecht #emd15 handel kündigungsschutz Autocomplete Anonymisierung Personenbezogene Daten Rechtsprechung hate speech Prozessrecht drohnen Social Networks Lohnfortzahlung Hacking Online Shopping Ratenparität selbstanlageverfahren Neujahr vertrag Großbritannien Double-Opt-In Sicherheitslücke Algorithmus Transparenz Ring Datenschutzgrundverordnung Werktitel Onlineshop E-Mail Datensicherheit Unionsmarke Webdesign recht am eigenen bild Linkhaftung Gesichtserkennung Trademark Arbeitsvertrag ePrivacy Meinungsfreiheit Hotelvermittler Panoramafreiheit brexit gezielte Behinderung Kündigung Stellenausschreibung Kunsturhebergesetz Referendar Rabattangaben Gäste Distribution Messe fake news E-Mail-Marketing DSGVO Crowdfunding Meldepflicht Überwachung Leaks Bußgeld Internet of Things Job Vergütung Bachblüten New Work ADV jahresabschluss Unterlassung Pseudonomisierung Sperrabrede whatsapp Datengeheimnis messenger OLG Köln Datenpanne Google technik OTMR Onlineplattform Algorithmen kommunen Booking.com technology Travel Industry Diskriminierung nutzungsrechte FTC

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten