Aktuelles

|

Neues Urhebervertragsrecht: Buy-Out-Vereinbarungen an die neue Rechtslage anpassen

Im Dezember 2016 wurde das „Gesetz zur verbesserten Durchsetzung des Anspruchs der Urheber und ausübenden Künstler auf angemessene Vergütung und zur Regelung von Fragen der Verlegerbeteiligung“ vom Bundestag beschlossen. Mit Wirkung zum 01. März 2017 hat es einige wichtige Vorschriften des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) geändert. Ich gebe Ihnen nun einen kurzen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und zeige auf, für wen jetzt Handlungsbedarf besteht. lesen


Tags

Großbritannien Asien Verfügbarkeit PPC Cyber Security Sponsoring Bachblüten Auftragsdatenverarbeitung Presserecht Online Shopping ADV Auftragsverarbeitung Hacking Direktmarketing Internet Flugzeug Barcamp Personenbezogene Daten Bots Werbung transparenzregister Plattformregulierung ecommerce AIDA PSD2 EC-Karten Jahresrückblick Limited Rückgaberecht Impressum Beweislast NetzDG EU-Kosmetik-Verordnung Sitzverlegung anwaltsserie Interview Prozessrecht Customer Service Digitalwirtschaft Einwilligungsgestaltung Panorama technology Weihnachten Beleidigung Keyword-Advertising Vertrauen Kosmetik Rabattangaben Google AdWords Spitzenstellungsbehauptung Handelsregister Bildrechte Creative Commons Abmahnung FashionID § 5 MarkenG patent arbeitnehmer ITB Datenschutzgrundverordnung #emd15 Ferienwohnung Kundenbewertungen DSGVO Data Breach Ofcom Fotografen Algorithmus Transparenz information technology Buchungsportal Website Online-Portale Insolvenz Minijob Hotelvermittler online werbung informationstechnologie Kündigung Datenschutzrecht kommunen Gesundheit Haftungsrecht Phishing Gastronomie Boehmermann E-Commerce LG Köln Markensperre Recap Vertragsgestaltung Gäste OLG Köln urheberrechtsschutz entgeltgleichheit Datenpanne Onlinevertrieb Urteil Meinung recht am eigenen bild handelsrecht Gepäck Bestpreisklausel Bundesmeldegesetz Anmeldung Tracking Hotel gesellschaftsrecht LG Hamburg bgh JointControl Event Urheberrechtsreform Finanzaufsicht AfD Twitter fake news zahlungsdienst Foto Gaming Disorder Vergütungsmodelle email marketing berufspflicht hate speech E-Mail Konferenz Rechtsprechung Markenrecht Urteile Arbeitsrecht LinkedIn Abwerbeverbot Arbeitsvertrag SSO Abhören ReFa Berlin Online § 4 UWG Reise Europa Vertragsrecht wetteronline.de Internet of Things Schadenersatz Reisen Corporate Housekeeping Facebook Anonymisierung #bsen Filesharing Bußgeld Dynamic Keyword Insertion LMIV Gesetz datenverlust Europawahl Textilien Datensicherheit Xing fotos Consent Management KUG Unionsmarke Ratenparität Analytics EU-Textilkennzeichnungsverordnung UWG Dokumentationspflicht ransomware Onlineplattform Meinungsfreiheit HSMA Apps Bildrecherche Gegendarstellung Bundeskartellamt Bestandsschutz Sperrwirkung 3 UWG Jugendschutzfilter vertrag Geschäftsgeheimnis Hausrecht Kundenbewertung veröffentlichung Finanzierung Behinderungswettbewerb Entschädigung Bildung Hackerangriff Tipppfehlerdomain ePrivacy Job Handynummer BDSG Beschäftigtendatenschutz Selbstverständlichkeiten Neujahr OTMR data

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten