Aktuelles

| ,

Internet der unnützen Dinge: Der vernetzte Schwangerschaftstest

Nach Matratzen mit detektivischem Spürsinn und erpresserischen Rasierern folgt nun der nächste Streich der Smart Devices-Industrie: der vernetzte Schwangerschaftstest. Im Netz als „Internet of Things to Pee On“ verspottet, funktioniert der smarte Schwangerschaftstest zunächst wie ein herkömmliches Produkt dieser Art: Das Stäbchen des Tests muss mit Urin in Kontakt kommen. lesen


Tags

Ratenparität Internet britain Urheberrechtsreform Rechtsprechung Sperrwirkung Osteopathie FTC Wahlen privacy shield kommunen News Weihnachten Telefon informationstechnologie Vergleichsportale PSD2 Dark Pattern fristen Datenschutzerklärung Data Protection Online ePrivacy Abwerbeverbot Kundenbewertung Bachblüten DSGVO Unlauterer Wettbewerb E-Commerce Hack Chat Hackerangriff Europa Polen Wettbewerb Stellenangebot brexit PPC email marketing Bildrecherche Sicherheitslücke Handynummer Kinderrechte OTMR Finanzierung Entschädigung Jugendschutzfilter Gesamtpreis Einstellungsverbot AfD Journalisten Amazon Hotel Einwilligungsgestaltung Trademark Urheberrecht information technology Hotellerie Künstliche Intelligenz transparenzregister Persönlichkeitsrecht besondere Darstellung Travel Industry zahlungsdienst right of publicity Human Resource Management Kapitalmarkt Kennzeichnungskraft Dynamic Keyword Insertion Dokumentationspflicht AIDA handel Marketing informationspflichten Adwords Extremisten Check-in Compliance Hausrecht messenger Marke anwaltsserie Domainrecht EuGH technology Referendar berufspflicht data Online-Bewertungen Werbekennzeichnung Hacking Markenrecht fake news entgeltgleichheit Onlineshop Zahlungsdaten Datengeheimnis Reisen Datenschutzgrundverordnung Datenschutzrecht LikeButton NetzDG Niederlassungsfreiheit Rechtsanwaltsfachangestellte 2014 #emd15 Phishing Online Marketing veröffentlichung Schadenersatz Vergütung Leaks Limited events urheberrechtsschutz Neujahr Hotelvermittler selbstanlageverfahren WLAN hate speech Spitzenstellungsbehauptung EU-Kosmetik-Verordnung Sitzverlegung drohnen EU-Textilkennzeichnungsverordnung Panoramafreiheit Großbritannien Datenpanne Lebensmittel § 24 MarkenG Einwilligung Heilkunde Kennzeichnung Bots Bestandsschutz c/o Beschäftigtendatenschutz Know How Lizenzrecht Haftung Algorithmus Transparenz Anonymisierung Preisauszeichnung Infosec LG Hamburg Datenschutzgesetz Kündigung markenanmeldung data privacy Handelsregister Bundeskartellamt Keyword-Advertising Authentifizierung Störerhaftung Midijob Presse ITB Meinungsfreiheit Stellenausschreibung drohnengesetz Urteile Ofcom Exklusivitätsklausel Auftragsdatenverarbeitung Digitalwirtschaft LG Köln Gäste EU-Kommission Wettbewerbsrecht Custom Audiences Produktempfehlungen SSO #bsen Hinweispflichten ransomware Werktitel Unterlassung Resort Tipppfehlerdomain Leipzig ReFa E-Mail Email Blog Wettbewerbsverbot Behinderungswettbewerb UWG Geschäftsgeheimnis Suchfunktion E-Mail-Marketing kündigungsschutz Bußgeld Barcamp Diskriminierung Recap Impressumspflicht Datenschutz Markensperre Creative Commons Erschöpfungsgrundsatz

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal LLP berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal LLP 2013 - 2019, alle Rechte vorbehalten