Digital DNA #18 Newsletter: Alexa 24/7

Bildmaterial von Unsplash.com / Bearbeitung Spirit Legal

Alexa 24/7

Amazon hat mehrere hundert Millionen Alexa-Endgeräte weltweit im Einsatz. Alexa hört mit seinen sieben Mikrofonen zu und beantwortet all die Fragen, auf die das Internet eine Antwort weiß. Alexa ist stets bereit und willig, unser Haus zu steuern, Nachrichten vorzulesen und natürlich all unsere Konsumwünsche zu erfüllen, solange die Kreditkarte Deckung aufweist. Darüber hinaus kann Alexa mehr, das System kann auch unsere Bedürfnisse anregen.

Alexa weiß, worüber meine Frau und Kinder sprechen, kennt ihre Wünsche. Alexa hört zu, im Gegensatz zu mir fehlbarem Ehemann und Vater. Alexa vergisst weder Vater‐ noch Muttertag, keinen Geburtstag und auch nicht den Valentinstag. Als Dank für die Nutzung erhält Amazon umfangreiche Informationen über alle Gespräche in der Umgebung des Geräts, ganz wie ein Mensch. Ein Mensch, der nie schläft, immer lauscht und sich alles merkt. Wir stehen noch immer am Anfang einer großen Entwicklung. Alexa lernt, speichert und analysiert, was im Haushalt vor sich geht. Alexa wird Familienmitglied.

Alexa und Co. machen besonders deutlich, was Konsumenten zu erwarten haben. Es stehen bald auf breiter Front Systeme bereit, die nicht nur Veränderungen von Aufenthaltsort oder Bewegungen auswerten, sondern die anhand von Bild und Tonquellen auch Abweichungen der Ausdrucksweise, der Gemütslage und Stimmung des Verbrauchers erkennen, diese Daten auswerten und erkannte Bedürfnisse bedienen, oder Bedürfnisse bei Kunden durch gezielte Werbeansprache wecken.

Wenn man von diesem unternehmerischen Hintergrund ausgeht, müsste man jede sprachliche Reaktion von Alexa als geschäftliche Handlung und Werbung iSd UWG ansehen und an diesen Kriterien messen. Es gibt dann kein harmloses Gespräch, alles ist conversational commerce, also Werbung und muss entsprechend deutlich gekennzeichnet werden.

Dieser Herausforderung hat sich die US-amerikanische Aufsichtsbehörde FTC bereits 2013 angenommen und ihre Warnungen an vertikale Suchmaschinenanbieter Ende 2015 verschärft: „Further, if a voice interface is used to deliver search results, a search engine should make an audio disclosure that is of an adequate volume and cadence for ordinary listeners to hear and comprehend it.”

Darüber wird in Deutschland und Europa noch kaum gesprochen. Wer also demnächst Alexa nach dem besten Restaurant der Stadt oder einem aktuellen Bestsellerbuch fragt, sollte bei der Antwort genau hinhören. Vielleicht hat Amazon ja bereits die rechtlichen Vorgaben umgesetzt und den werblichen Charakter der Antworten offengelegt? Testen Sie es einfach mal aus.

– Peter Hense ist Rechtsanwalt und Partner bei Spirit Legal LLP in Leipzig. Als Experte für IT, Datenschutz, Marken- und Wettbewerbsrecht sowie Travel Industry Law arbeitet er an der Schnittstelle von Wirtschaft und Technologie.

Meedia: Amazon-Mitarbeiter hören private Gespräche mit Alexa ab und fertigen Transkripte an

Amazon lässt zum Teil Mitarbeiter aufgezeichnete Kommandos von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen, um die Spracherkennung zu verbessern. Der Konzern bestätigte die Vorgehensweise. “Wir versehen nur eine sehr geringe Auswahl an Alexa-Sprachaufnahmen mit Kommentaren, um das Kundenerlebnis zu verbessern”, so eine Amazon-Stellungnahme. weiter lesen →

Verbraucherzentrale Bundeszentrale: Amazon hört zu: "Echo" jetzt auch in hiesigen Wohnzimmern

Sabine Fuhrmann: "Vor dem Hintergrund des neuen Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes ergeben sich für agile Projekte neue Herausforderungen: Die agile Projektentwicklung verfolgt das Ziel, das Team des Auftraggebers in den Betrieb des Auftragnehmers zu integrieren, denn nur so kann davon ausgegangen werden, dass die Unternehmensstruktur und interne Prozesse verinnerlicht und verstanden wurden. Doch genau hier lauert die Gefahr: Denn trotz anderweitiger vertraglicher Risiken besteht ein erhebliches Risiko, dass agile Projekte im Nachhinein als Arbeitnehmerüberlassung gewertet werden – und das mit allen Konsequenzen." weiter lesen →

Campaign for a Commercial-Free Childhood: Echo Dot Kids Edition violates Children's Online Privacy Protection Act

Amazon's process for reviewing personal information does not allow parents to search through information collected. Amazon’s parental consent mechanism does not provide assurance that the person giving consent is the parent of the child. Amazon keeps children’s personal information longer than reasonably necessary. Amazon fails to clearly explain how to delete information collected about children through Echo Dot Kids Edition. Amazon does not disclose which kid skills (developed by 3rd parties) collect child personal information or what they collect. weiter lesen →

---

# Recht · Global News

Alexa, who killed these women?U.S. judge orders Amazon to provide Echo’s audio files: The court finds there is probable cause to believe the server(s) and/or records maintained for or by Amazon.com contain recordings made by the Echo smart speaker. But Amazon is fighting back and said it would not hand over any data without a binding legal demand. weiter lesen →

# Technologie · Stratechery

Alexa: Amazon’s Operating SystemAlexa has all of the qualities of an operating system you might expect: #1 All kinds of hardware manufacturers are lining up to build Alexa-enabled devices. #2 Even more devices and appliances are plugging into Alexa’s easy-to-use and flexible framework. weiter lesen →

# Marketing · XOVI

Speakable: Neues Schema.org Markup für Voice SearchWarum Speakable für SEO wichtig wird: Voice Search – und damit sprachbasierte Suchergebnisse – werden zukünftig immer mehr an Einfluss gewinnen. Bereits jetzt wird die Sprachsuche gerade mobil zunehmend genutzt, mit hohem Anteil an lokalen Suchanfragen. weiter lesen →

# Wissenschaft · Towards Science

How Amazon Alexa works? Natural Language Processing! NLP is a convergence of artificial intelligence and computational linguistics which handles interactions between machines and natural languages of humans in which computers are entailed to analyze, understand, alter, or generate natural language. weiter lesen →

---

Willkommen beim donnerstäglichen Newsletter von Spirit Legal LLP,
den Rechtsanwälten mit digitaler DNA. Schauen Sie mit uns über den Tellerrand.

Sie erhalten donnerstags sieben relevante Leseepfehlungen aus den Themenfeldern
Recht - Technologie - Marketing - Wissenschaft

Spirit Legal LLP Newsletter abonnieren

Sie finden alle Digital DNA Newsletter und Schwerpunktthemen in unserem Archiv.

Einen Kommentar schreiben

Tags

email marketing CRM Class Action Aufsichtsbehörden § 5 MarkenG Schadensfall ePrivacy Doxing Bachblüten Rechtsprechung Meldepflicht Blog Onlineplattform Finanzaufsicht Xing Home-Office Distribution unternehmensrecht Art. 13 GMV Handynummer Schadenersatz targeting SEA CNIL Fotografie Ofcom wetteronline.de Data Breach Datenportabilität Rechtsanwaltsfachangestellte Insolvenz custom audience berufspflicht JointControl gender pay gap drohnen Reisen Konferenz Kinderrechte Digitalwirtschaft hate speech Bildung Creative Commons Online Marketing ecommerce USPTO DSGVO PSD2 online werbung Content-Klau § 5 UWG privacy shield Datenschutzgrundverordnung ISPs videoüberwachung Beacons Namensrecht fake news Online Kennzeichnungskraft Duldungsvollmacht Kekse Einstellungsverbot Check-in Gastronomie Wettbewerb Fotografen Preisauszeichnung Team Hotelkonzept Schleichwerbung § 24 MarkenG gezielte Behinderung New Work Kunsturhebergesetz datenverlust Facebook Sperrwirkung bgh Hotelsterne Tipppfehlerdomain Instagram Twitter Impressum Hack Opentable Wettbewerbsverbot Bots Geschäftsführer data security Unterlassung Minijob Hackerangriff Lebensmittel #emd15 Domainrecht Löschung Datenschutzrecht Behinderungswettbewerb Diskriminierung E-Commerce Sperrabrede handelsrecht Datenpanne WLAN Sampling LG Hamburg Persönlichkeitsrecht Kennzeichnung Midijob § 4 UWG besondere Darstellung Sicherheitslücke patent gdpr EU-Kommission Online-Portale Wettbewerbsrecht Europa Limited Exklusivitätsklausel whatsapp Datenschutzbeauftragter Spielzeug Datenschutzerklärung Beweislast Pressekodex Microsoft Email Bestpreisklausel SSO Auftragsverarbeitung Vertrauen Türkisch Markeneintragung Zustellbevollmächtigter Keyword-Advertising Algorithmen Touristik Artificial Intelligence Bewertung Informationspflicht Internetrecht Online-Bewertungen AGB Tracking jahresabschluss UWG USA EC-Karten Webdesign Geschäftsanschrift Gepäck AfD Löschungsanspruch Schöpfungshöhe vertrag copter 5 UWG Großbritannien § 15 MarkenG information technology Onlinevertrieb Presserecht Autocomplete TeamSpirit Entschädigung kündigungsschutz Custom Audiences Unterlassungsansprüche Booking.com Bundeskartellamt technik Videokonferenz §75f HGB Anonymisierung ransomware Datenschutz Internet of Things Niederlassungsfreiheit Werbung Heilkunde Suchmaschinen Wettbewerbsbeschränkung Vertragsgestaltung c/o EU-Kosmetik-Verordnung Geschäftsgeheimnis Medienstaatsvertrag Informationsfreiheit Dokumentationspflicht Corporate Housekeeping Jahresrückblick Algorithmus Transparenz Suchfunktion Freelancer Gesundheit Influencer Jugendschutzfilter Rückgaberecht

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2022, alle Rechte vorbehalten

Förderung von Fachanwaltskursen & anwaltlichen Fortbildungen durch SAB Sachsen: