Digital DNA #27 Newsletter: Geschäftsgeheimnisgesetz

Bildmaterial von Unsplash.com / Bearbeitung Spirit Legal

Geschäftsgeheimnisgesetz

Bis zum Inkrafttreten des Gesetzes zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG) am 26.04.2019 wurde Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen in der deutschen Rechtslandschaft nicht die gleiche Aufmerksamkeit zuteil, wie z.B. dem Urheberrecht, Marken oder Patenten – obwohl gerade sensible Informationen eines Unternehmens wie Kundenlisten, Geschäftszahlen, Strategien, Algorithmen etc. den Unternehmen in vielen Fällen nicht weniger wichtig oder wert sein dürften als das über Register schützbare "Intellectual Property".

Mit dem GeschGehG hat sich nun in Deutschland ein im Schwerpunkt zivilrechtliches, aber vom Ansatz her konsolidiertes Einheitsgesetz für den Schutz von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen etabliert, inklusive Haftungstatbeständen, Verfahrensvorschriften für gerichtliche Streitigkeiten in Geschäftsgeheimnissachen und einem Straftatbestand. Bis dahin war der Geheimnisschutz in Deutschland fragmentarisch und unübersichtlich, weil ein Nebeneinander von geistigem Eigentum, Strafrecht, Lauterkeitsrecht, Arbeits- und Vertragsrecht sowie die damit verbundenen divergierenden Gerichtszuständigkeiten existierte.

Das GeschGehG markiert aber auch inhaltlich einen deutlichen Kurswechsel: Wurde bisher vor Gericht ein schützenswertes Geschäftsgeheimnis bereits dann als solches anerkannt, wenn eine geheime Tatsache von kommerziellem Wert nach dem erkennbaren Willen des Inhabers geheim gehalten werden sollte – wobei dieser subjektive "Geheimhaltungswille" nicht ausdrücklich geäußert werden brauchte, sondern sich aus der geheim zuhaltenden Tatsache selbst ergeben konnte – so bedarf es nun des Vortrages und ggf. sogar des Beweises durch denjenigen, der sich auf den Geheimnisschutz beruft, ob und welche konkreten angemessenen Maßnahmen er zur Geheimhaltung bestimmter Tatsachen oder Informationen ergriffen hat.

Das GeschGehG zwingt die Inhaber von Geschäftsgeheimnissen also in ein aktives Tun, das sich nicht nur im einmaligen Ergreifen von angemessenen Schutzmaßnahmen erschöpft, sondern meist auch eine regelmäßige Revision und ständige Dokumentation der Geheimhaltungsmaßnahmen erfordert – die DSGVO lässt schön grüßen.

Sofern nicht bereits geschehen, sollten sich insbesondere Unternehmer und Unternehmen, die Lizenzverträge, Arbeitsverträge, Kooperationsverträgen im B2B-Bereich, Agenturverträge, Verträge über freie Mitarbeit nutzen und/ oder im Bereich der Wissenschaft, Forschung & Entwicklung tätig sind, mit den neuen Anforderungen auseinandersetzen und die für ihr Unternehmen individuell passenden Strategien festlegen.

- Katrin Krietsch ist Rechtsanwältin bei Spirit Legal LLP in Leipzig. Als Spezialistin für E-Commerce, Wettbewerbs- und Vertragsrecht berät sie Händler, Dienstleister und Entwickler zu allen Fragen des Online-Vertriebs.

Das „Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen“ gibt Unternehmern neue Möglichkeiten, aber auch neue Aufgaben beim Schutz ihres Knowhows. Wir geben in einem aktuellen Beitrag einen Überblick über alle Neuerungen, die Sie unbedingt kennen sollten:

Neuerungen beim Schutz von Geschäftsgeheimnissen und Knowhow

  1. Was versteht das neue Gesetz unter „Geschäftsgeheimnissen“?
  2. Wer ist Inhaber von Geschäftsgeheimnissen?
  3. Was sind angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen?
  4. Mögliche Ansprüche aus dem GeschGehG
  5. Fazit

zum Beitrag →

News aus Recht, Technologie, Marketing & Wissenschaft

 

# Recht · Berlin kündigt Datenschutz-Bußgeld in Millionenhöhe an (T-Online)

Seit gut einem Jahr können Verstöße gegen deutsche Datenschutzgesetze extrem teuer werden. Bisher wurden die Unternehmen weitgehend verschont. Jetzt bereitet die erste Behörde eine Millionenstrafe vor. weiter lesen →

# Technologie · Opt out of all the data sharing (Simple Opt Out)

Simple Opt Out is drawing attention to opt-out data sharing and marketing practices that many people aren't aware of (and most people don't want). This site makes it easier to opt out of data sharing by 50+ companies. weiter lesen →

# Marketing · Evolution of the Digital Marketing Funnel (Campaign Monitor)

First, you’d create awareness, then have consumers consider a purchase, and finally they’d convert. This linear method is long gone, and the new model has a variety of different names, including "the loop funnel" or the "flipped funnel." weiter lesen →

# Wissenschaft · Breaking neural networks with adversarial attacks (Towards Data Science)

Most of the time, machine learning models work very well but only work on a very small amount of all the many possible inputs they might encounter. Do we have good defenses? Not really. weiter lesen →

 

Spirit Legal LLP Neuigkeiten

 

Am 11.10. findet die jährliche OTMR - Konferenz & Barcamp von Spirit Legal in Leipzig statt! Wir freuen uns auf aktive TeilnehmerInnen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Jetzt noch bis Ende August die Early Birds Tickets sichern! Programm und Tickets gibt es hier.

 

Urteil in Sachen „Fashion-ID“ (C-40/17): Betreiber von Websites und Apps haften zusammen mit Facebook für die Erfüllung aller Pflichten von Verantwortlichen nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Eine ausführliche Einschätzung mit Checkliste für Website- und App-Betreiber zur Entscheidung von den Spirit Legal-Anwälten Tilman Herbrich und Peter Hense:  weiter lesen →

 

Der italienische Innenminister Salvini hat das Urheberrecht eines unserer Mandanten, einem Crew-Mitglied der Mission Lifeline Seenotrettung, verletzt und sich geweigert, diese Urheberrechtsverletzung zu unterlassen. Das Landgericht Frankfurt hat in einem von uns betriebenen Verfahren dem nun Grenzen gesetzt und Matteo Salvini zur Unterlassung verurteilt. weiter lesen →

Pressespiegel: Artikel von Tagblatt, Il Giornale, Legal Tribune Online, Süddeutsche Zeitung, Welt

 

Willkommen beim donnerstäglichen Newsletter von Spirit Legal LLP,
den Rechtsanwälten mit digitaler DNA. Schauen Sie mit uns über den Tellerrand.

Sie erhalten donnerstags sieben relevante Leseepfehlungen aus den Themenfeldern
Recht - Technologie - Marketing - Wissenschaft

Spirit Legal LLP Newsletter abonnieren

Sie finden alle Digital DNA Newsletter und Schwerpunktthemen in unserem Archiv.

Einen Kommentar schreiben

Tags

Vergleichsportale Kunsturhebergesetz Consent Management Online Marketing anwaltsserie Direktmarketing markenanmeldung Datensicherheit Bildrechte Rechtsanwaltsfachangestellte Compliance privacy shield entgeltgleichheit Panoramafreiheit Stellenausschreibung PSD2 videoüberwachung Amazon § 24 MarkenG Bestpreisklausel Geschäftsanschrift datenverlust §75f HGB Google Bewertung Handynummer Beweislast LMIV Suchalgorithmus Doxing Marketing Markensperre Microsoft whatsapp Überwachung München Wettbewerbsverbot Umtausch Gäste E-Mobilität § 5 UWG #emd15 Auslandszustellung verbraucherstreitbeilegungsgesetz Linkhaftung Hotelvermittler Adwords HSMA Artificial Intelligence Referendar AfD data security Schöpfungshöhe Schleichwerbung Opentable Onlinevertrieb selbstanlageverfahren WLAN Informationsfreiheit Vertragsgestaltung Diskriminierung Sitzverlegung Meinung Ofcom Kundendaten Double-Opt-In Registered Machine Learning Algorithmus Transparenz GmbH Weihnachten Schadensfall Freelancer bgh Zustellbevollmächtigter Anonymisierung Jahresrückblick Exklusivitätsklausel Schadenersatz email marketing Art. 13 GMV Journalisten ADV Website ReFa Duldungsvollmacht Instagram Bundeskartellamt Berlin Bildrecherche Hotel Unterlassung Heilkunde Onlineshop § 5 MarkenG Google AdWords Suchmaschinenbetreiber Rabattangaben data privacy Sperrwirkung besondere Darstellung § 15 MarkenG Suchfunktion right of publicity Data Breach wallart Informationspflicht Leipzig Check-in Boehmermann Personenbezogene Daten Webdesign transparenzregister Medienprivileg Vergütung html5 technik Alexa Konferenz Corporate Housekeeping Auftragsverarbeitung Haftung CRM PPC schule Kündigung Blog Türkisch Ruby on Rails KUG Europawahl Voice Assistant Messe verlinkung NetzDG CNIL OTMR Produktempfehlungen Datengeheimnis Meinungsfreiheit Big Data Mindestlohn Touristik Kritik Bildung ecommerce Urheberrechtsreform Education gender pay gap gdpr Namensrecht Spielzeug Extremisten Unionsmarke Gesundheit Hotelsterne Filesharing Datenschutzrecht FTC Infosec Polen Beleidigung Reiserecht Hotels Radikalisierung Online-Portale Marke informationspflichten Einstellungsverbot Facial Recognition Gesetz Barcamp Geschäftsführer Technologie Kundenbewertung UWG zahlungsdienst Crowdfunding Notice & Take Down Kreditkarten Data Protection Presserecht OLG Köln Social Media Autocomplete Internet of Things Spitzenstellungsbehauptung Soziale Netzwerke § 4 UWG ransomware Insolvenz kommunen Kundenbewertungen Vertrauen Social Networks Kapitalmarkt Vertragsrecht Beschäftigtendatenschutz Human Resource Management Aufsichtsbehörden

Die Rechtsanwaltssozietät Spirit Legal berät in- und ausländische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung. Unser fachlicher Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen E-Commerce, Gesellschafts-, Wettbewerbs-, Marken-, IT- und Datenschutzrecht. Dank unserer Branchenerfahrung sind wir in rechtlichen Fragen der spezialisierte Ansprechpartner für Start-ups, Reiseunternehmen und die Hotellerie.

© Spirit Legal 2013 - 2020, alle Rechte vorbehalten